Depeche Mode-Konzert am 22.10.2020 in Köln, RheinEnergieStadion

Langweiliges Publikum

Depeche Mode war wieder einmal überragend und ich glaube zum Konzert als solches muss man als Fan gar nicht viel sagen.
Das drum herum nervt nur noch! Gelangweilte “ Personal Jesus “ gucker im FOS Bereich sollten besser zu Hause bleiben und anderen die Party überlassen. Die Band bringt ein neues Album raus und geht damit auf Tour, sorry liebe Leute da ist es doch wohl logisch das auch neue Songs gespielt werden. Und die sind live, echt Mega! Der eine oder andere sollte dann wohl besser in seiner Vergangenheit weiter leben.
Das ganze Gerede zum Thema Sicherheit nervt ebenfalls bla bla bla, bitte keine großen Taschen ….. so what Personen mit kleinen oder keinen waren die Minderheit und wenn man das dann sieht was da so alles raus geholt wird, fehlen einem echt die Worte.

Von Steph
Wohnort: Keine Angaben

Eigenen Fanreport schreiben

12
Kommentare

  1. Steph
    6.6.2017 - 18:16 Uhr
    8

    Vielleicht hatte ich auch einfach nur nicht so ein Glück mit den Leuten um mich herum, große Bier-trinkende-Gruppen sind wohl besser zu meiden.
    Nichtsdestotrotz war ich da um die Band rocken zu sehen. Ich freue mich auf das nächste Konzert. Der Sound war besser als erwartet und dann noch mit perfektem Open air Wetter!

  2. Kröte
    6.6.2017 - 17:55 Uhr
    7

    Einfach nur der Hammer!!!!

    Ich kann sagen, dass Konzert war einfach nur mega!!!! Super Stimmung. Wir hatten super Plätze auf der Westtribüne und auch super Sicht. Dave war wieder in seinem Element und auch Martin solo einfach der Hammer. Da hat man wirklich nur Pipi in den Augen.. Klar wir hatten auch einige, die nur auf ihren Plätzen sitzen blieben, dafür muss ich nicht auf ein Konzert gehen, aber muss jeder selber wissen. Von den verschärften Sicherheitskontrollen, haben wir nicht viel mitbekommen, es wurde zwar kontrolliert, ob jemand was in den Taschen hatte, aber die Metalldedektoren wurden nicht bei jedem eingesetzt. Nur sporadisch.. Dafür wurde im Vorfeld Zirkus gemacht. Na, ja was solls… Sonst wars ein super, schöner Abend. Und ich finde nur das zählt und ist viel wert.

  3. Sabine Kapke
    6.6.2017 - 16:18 Uhr
    6

    Über die sitzplaetzler

    Waren wir auch und ich hatte etwas Bammel, als ich sofort bei Konzertbeginn aufstand und ausflippte. Bammel vor den Leuten hinter mir, die mich evtl ansprechen würden, ich solle doch auf dem Sitzplatz auch sitzen bleiben. Aber ne, es kam nix, im Gegenteil, viele in meinem Block waren super gut drauf, alle auf der selben Begeisterungswelle, es war gigantisch, mein absolutes Highlight der letzten Jahre!!! Eine sehr schöne Gemeinschaft (Block N3), vielen Dank an alle, besonders DM, für dieses tolle Ereignis und dieses Gemeinschaftsgefuehl!!!!

  4. Hobbitmama
    6.6.2017 - 14:27 Uhr
    5

    Stimmung

    Teilweise war die Stimmung wirklich unterirdisch. Das lag aber weniger an den Jungs, sondern exemplarisch u.a. an den 10 Reihen unter uns, die offensichtlich mit gefesselten Händen am Sitz festgetackert wurden. Denen es wichtiger war das Konzert in allen Einzelheiten über ihr Handy zu beobachten.
    Die Ersten haben sich zu Everything Counts mal von den Plätzen erhoben, aber nur, um sich sofort danach wieder hinzusetzen.
    So what, wir haben gefeiert bis nichts mehr ging. Ich freu mich aufs nächste Konzert. ??

  5. Ma am
    6.6.2017 - 14:22 Uhr
    4

    Sitzplätzler

    .. Waren WIR auch eigentlich. Aber bei uns hat niemand gesessen. Und getanzt und gesungen wurde auch. Geile Stimmung von Anfang bis zum Ende. PS und vorher gegangen ist auch keiner.

  6. Chris
    6.6.2017 - 14:13 Uhr
    3

    Geiles Konzert !

    Mein inzwischen neuntes (1993,2001,2006,2009u.10,2013u.14,dann2017 Leipzig und jetzt Köln)Konzert.Für mich das Beste,denn ich stand zum ersten Mal FOS 1, Dave und Martin z. T. 5 m entfernt .Und so wie ich es da vorn erlebt habe ,war die Stimmung im FOS-Bereich bestens.Fast alle haben mitgesungen und sind ausgeflippt.Das konnte man von denen auf den Sitzplätzen nicht gerade behaupten.Und so sind auch meine Erfahrungen von den anderen Konzerten.Je nachdem wo man ein Konzert erlebt,kann man die Stimmung völlig anders empfinden.
    Für mich neben 1993 das mit Abstand größte Erlebnis mit DM,auch damals waren wir recht nah an der FOS-Grenze.
    Die Band hat gestern alles gegeben, der Sound war viel besser als in Leipzig.Daves Gesang ist live genial und wenn Martin loslegt, haben eh die meisten Pipi in den Augen…

  7. Ma am
    6.6.2017 - 13:57 Uhr
    2

    Kann ich nicht nachvollziehen

    Ich fand es war einen BOMBENSTIMMUNG – es wurde geklatscht, minutenlang gesungen, Dave war so gut drauf, bei UNS war jedenfalls nix von mieser Stimmung zu spüren, wir waren alle restlos begeistert!
    Sicherheitskontrollen ganz normal, nicht dramatisch, einzig die Getränkestände bemängele ich, es gibt leider immer nur warme, abgestandene Softdrinks in teuren, wesentlich kleineren Bechern, als noch vor 4 Jahren. TROTZDEM behält man von jeder Sorte mindestens Einen…
    Bedenklich fand ich nur die Menschenmassen an den Bahnhaltestellen, nach dem Konzert. Da mußten wir uns zum Glück nicht anstellen, weil wir schon am Vortag unser Auto supergut geparkt hatten. Aber wenn da Jemand mit nem Bombengürtel dazwischengestanden hätte…. mag man sich nicht ausdenken. DA hätte mehr Sicherheit herrschen müssen.

    • Chris
      6.6.2017 - 17:37 Uhr
      2.1

      kleinere Trinkbecher ?

      Also meine haben 0,5 l , 2006 0,3l , 2009 0,4 l ich hab sie alle aufgehoben… ;-)))
      Die Preise sind allerdings abgehoben.Aber das ist mir an so einem Festtag wurscht .

  8. 6.6.2017 - 13:23 Uhr
    1

    Veto

    Also wenn das Publikum über die ganze Zeit mit singt , tanzt , schreit und kreischt , kann wohl niemand von langweiligem Publikum sprechen. Allerdings habbichbdas ganze auch aus dem Innenraum erleben können.

    • Christian
      6.6.2017 - 13:49 Uhr
      1.1

      Kann Steph nur zustimmen

      Als “ Sitzplatzler “ in Bühnennähe konnte man besonders gut beobachten was sich im Innenraum tut . Ist man es auf den Tribünen leider gewohnt das man dort viele Snobs um sich hat die sich nicht mal zum Applaus hinreißen lassen muss man das leider auch für einen Großteil der “ Steher “ feststellen .
      Wo war der Chor , der minutenlang nach dem Song Home singt ?
      Warum geht ein nicht unerheblicher Teil schon vor den Zugaben ?
      Das , was die Jungs auf der Bühne abgefeuert haben , hätte mehr Unterstützung
      verdient . Und zum Thema Sicherheit . Ich / Wir wurden überhaupt nicht kontrolliert!

      • Chris
        6.6.2017 - 14:18 Uhr

        im FOS wars super !

        …wo war der Chor bei HOME ? Bei uns da vorn war er genauso wie bei anderen Konzerten sehr gut zu hören !
        Die Sitzplätzler waren wie üblich eher mau,dass hab ich oft genug selbst miterleben müssen. Schon dass man auf seinem Allerwertesten hocken bleibt,sagt doch alles…

      • Steph
        6.6.2017 - 18:07 Uhr

        So ist es, ich habe von minutenlangem nachsingen nix mit bekommen. Stand FOS und die Leute um mich herum haben sich mehr oder wenig an ihrem Bier festgehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.