Depeche Mode-Konzert am 21.10.2020 in Dresden, Messehalle

Goodbye Germany

IMG_4840Nachdem ich so ziemlich den ganzen Tag vorm Hotel verbracht habe (leider erfolglos und ja, ich habe einen Knall) machte ich mich gegen 18 Uhr auf den Weg zur Messehalle. Obwohl ich somit spät dran war, konnte ich dennoch einen guten Platz recht weit vorne ergattern. Das Dresdner Publikum machte bereits vor der Show heftig Stimmung. Zunächst hatten aber „The Soft Moon“ wieder ihren Auftritt. Was soll ich sagen… zu dieser Art Kunst fehlt mir offenbar der Zugang.

Als das Intro erklang, welches Depeche Mode ankündigte, schrie das Publikum aus vollem Hals. Ich fühlte mich an Erfurt und Hannover erinnert. Die Band enterte gut gelaunt die Bühne und begann ihre Show. Da es das letzte Konzert in Deutschland war, herrschte schon eine besondere Stimmung. Dies wurde auch anhand der Fan-Aktionen deutlich. Es wurden viele Zettel hochgehalten. Unter anderem:

Herz mit DM- Logo
Thanks for a great DM-Tour
Dave
Goodbye Depeche Mode
We FLETCH together.

Die Band hatte neben den Texten auf ihren Telepromptern (hihi) ziemlich viel zu lesen. Die Fletch-Aktion mit Andy-Sprechchören wurde während „Just Can’t Get Enough“ durchgeführt und hatte erfreulicherweise zur Folge, dass Dave Andy der Menge wieder vorstellte. Das hatte er auf vergangenen Shows nicht mehr gemacht. Bin gespannt, ob er es beibehält. Er schien zwar teilweise erschöpft, aber sehr gut drauf zu sein. Martin Gores Tanzbewegungen wurden von ihm mit „He’s got the moves!“ gewürdigt. Auch Andy ließ sich während „Enjoy The Silence“ zu einigen Hüftschwüngen verleiten.

Das letzte Konzert in Deutschland enthielt auch eine kleine Setlist-Überraschung. Statt „Should Be Higher“ wurde „In Your Room“ angestimmt. Dresden war toll und ich kann mich über nichts beschweren. Naja, vielleicht über die nervige Blondine neben mir, die ständig „Daaaaaaaaaaavid!!!! I love you! Daaaaaaaaaaaavid!!!! I’m here!“ in mein Ohr gebrüllt hat. Aber irgendwas ist ja immer.

Next stop: Zürich.

Von Jessica Gernandt
Wohnort: Keine Angaben

Eigenen Fanreport schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.