Martin Gore - The Third Chimpanzee E.P.
Martin Gore
The Third Chimpanzee E.P.

schade

Das Konzert selber ein wunderbares Highlight! Die Band ging gut ab, die Lieder teilweise in anderen Fassungen (Halo!!! sehr geile Version) und die Leute gut drauf! Für den Regen Kann Keiner was aber der war ertragbar! Allerdings gab es viele Sachen die einfach richtig nervten! Die Getränkestände draußen waren komplett überlastet, Toiletten waren dort garnicht zu finden. Auch beim hereingehen fiel uns direkt die Ecke mit den ToiHäuschen ins Auge und die riesige Schlange davor. Nachdem wir da ewig standen und uns endlich erleichtert hatten, wollten wir jeder ein Bier Kaufen und uns dann ins “Getümmel” stürzen! Ein Bierstand war nirgends zu entdecken, nur Händler mit Bauchladen,welche sehr belagert waren, teilweise (vorgaben?) nicht wechseln zu können und unsere leeren Becher weder befüllen noch zurücknehmen wollten. Letztendlich hatten wir das ganze Konzert kein Bier, hatten aber die ganze zeit die leeren Becher am Mann. Nach der tollen Performance gingen wir durstig nach draußen und mußten feststellen das dort alle Bierwagen den Betrieb eingestellt hatten. Alle anderen Stände waren offen, nur die Warsteiner Stände nicht. Das heißt, es gab wieder nichts zu trinken und was noch frecher ist (riecht nach GeldSchneiderei), keine Möglichkeit die Pfandbecher abzugeben. Wir hatten in einer Nebenstraße geparkt und kamen Von dort nicht weg, da die Polizei zwei Straßen gesperrt hatte. 23.15 war das Konzert zu Ende und wir gegen 3 Uhr in Dresden, aber auch nur weil wir unseren Wagen mit einem Trick aus dem Verkehrschaos bugsiert hatten!
Fazit: Kompliment an die Band und die Fans, das Konzert war einfach geil! Dickes Minus an den Veranstalter und die Polizei! Von einer Stadt wie Berlin mit unzähligen Großereignissen hätte ich echt mehr erwartet!