Depeche Mode-Konzert am 27.10.2020 in Berlin, Olympiastadion

Berlin….oh wie war das schöööööööön….

Berlin….oh wie war das schöööööööön….

Zwei Tage ist es her. Die eigene Stimme ist wieder zurück u. die Ohren dröhnen nicht mehr, nur die Arme schwächeln noch. Aber was soll´s – immer wieder gern.

Das erste Mal nach Berlin – sonst immer HH. Aber Berlin – keine Sekunde die Entscheidung bereut.

Mittags bei Sonnenschein im Norden gestartet. Die Anreise ohne Probleme, den Weg zum Stadion gut gefunden u. sogar nen Parkplatz davor. Halbe Stunde nach Einlaß rein ins Stadion, ohne langes Warten u. Gedränge – wieder positiv überrascht. Erstmal ums Stadion rumgeschlendert, Getränk gekauft (der Becher wegen), die Wartezeit überbrückt u. den im Freibad Badenden beim Turmspringen zugesehen.

Gegen 19:00 Uhr rein ins Stadion – beeindruckende Kulisse. Auch beeindruckend zu sehen wie der Innenraum u. die Ränge sich füllten. Es musste wohl auch schon döller regnen – die bunten Regencapes brachten echt Farbe ins Spiel.

Trentemöller – gute Einstimmung. Die Beine bebten schon.

Dann die Laola-Wellen vor dem Intro – erste Gänsehaut. Die Aufregung stieg. Dann kamen unsere Jungs auf die Bühne. Unser ganzer Block stand vom ersten Ton an. „Welcome to my world“ – ging durch Mark und Blut. Ab ging die Reise ins DM-Land. Setlist – grandios. Gibt´s nichts, aber auch wirklich nichts zu meckern. Neue und alte Lieder harmonisierten super. Bin immer noch geflasht von „Should be higher“ – war das geil – super Song, super Sound u. Dave´s Stimme …. mmmmhhhh… ich war im heaven. Herzschmerz. „But not tonight“ ein weiteres highlight – und wie der Regen passte. Auch die anderen beiden Martin-Songs- vorallem „Home“ – ein absoluter Ohrenschmaus (und das von einem Dave-Fan). Und uns Dave – tolle Stimme, wahnsinns Ausstrahlung, hammer body und und und und ….wie er Stunden über die Bühne wirbelt u. mit dem Publikum spielt – ohne weitere Worte. Er ist der Beste. Und ob „Soothe my soul, „AQOT“, „ETS“, „PJ“ u. u. u. – sie waren alle göttlich. Ebenfalls „Halo“ – tolle Version. Alle Songs waren super und zum krönenden Abschluß „NLMDA“ – Rausch pur – ca. 120.000 Hände – ohne weitere Worte.

Vielen lieben Dank für dieses tolle Konzerterlebnis auch an unseren Block N. Vom ersten bis zum letzten Ton haben alle gestanden, mitgesungen, mitgetanzt u. mitgefeiert. Gesessen hat so gut wie keiner, höchstens mal kurz um Luft zu schnappen (auch während des ganzen Konzertes keine Drängler, Getränkeholer etc. gesichtet) Alles in allem eine Hammer-Party u. super Stimmung.

Tja und dann war´s leider – natürlich viel zu schnell – wieder vorbei. 2,5 Std. vergehen aber auch schnell. Und die Abreise – tja das Verlassen des Parkplatzes war schon etwas mühselig u. langwierig – aber was soll´s. Die Stunden davor haben für alles entschädigt.

Abschließend kann ich nur sagen IMMER WIEDER BERLIN nicht zu toppen. OH WIE WAR DAS SCHÖÖÖÖÖÖÖÖN.

Von DM-Magelchen DM-Magelchen
Wohnort: Rostock

Eigenen Fanreport schreiben

2
Kommentare

  1. Kornelia
    12.6.2013 - 21:15 Uhr
    2

    Ich kann dem nur zustimmen!!Tolle Stimmung.Martin (ich bin eigentlich Dave-Fan) hat mich total berührt..ich hatte dauernd das Gefühl,das er selber sehr gerührt war.
    Auch ich saß im Block N und bin immer noch begeistert von den Fans um mich herum.Toll!
    Berlin-Depeche-Immer gerne wieder!!!!

  2. Lutz Thiem
    12.6.2013 - 13:14 Uhr
    1

    Vogtländer in der Hauptstadt

    Nachdem wir DM nun schon in Leipzig und Kopenhagen erlebt haben, waren wir vergangenen Sonntag in Berlin und was soll ich sagen…es hat sich mehr als gelohnt. Das ganze Drumherum wie Anreise und Einlass fanden wir sehr unspektakulär und angenehm. Wir hatten uns im Hotel Brandies einquartiert, um dem großen Stress zu entgehen-ein großes Lob an dieser Stelle-war top !
    Das Konzert selbst wird als solches unvergessen bleiben, weil es direkt in unsere Herzen ging, wie viele DM-Songs seit 1981.Es gibt mehr gute Musik aber Depeche Mode berühren uns in der Seele und ist deshalb die unangefochtene Nummer Eins. Der Gesichtsausdruck von Martin und sein Lachen, als das komplette Stadion für ihn sang, werden wir niemals vergessen. Ich glaube, er war gerührt und erlebt das auch nicht bei jedem Auftritt. Wir lieben diese Band und tragen sie in uns wie ein Vermächtnis.
    Danke an alle, die mit uns gefeiert haben, es war einmalig schön.
    Bis bald mal wieder in Berlin.

    Familie Klatscher und Puggel aus Plauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.