Martin Gore - The Third Chimpanzee E.P.
Martin Gore
The Third Chimpanzee E.P.

Home / Tour 2013 / 05.07.2013 - Düsseldorf / Langweiliges Seniorenpublikum

Langweiliges Seniorenpublikum

seid über 27 Jahren gehe ich zu den Konzerten von Depeche Mode. Ich habe waaaahnsinnig geile Gigs, und auch mal nicht so gute gesehen.
Was mir jedoch als Düsseldorfer am zweiten Abend in der ESPRIT Arena passiert ist, toppte einfach Alles, leider im negativen Sinn.
Auf der Tribüne im Block 105, welcher sich leider im Oberrang und ziemlich Mittig befand bekamen wir den Sound teilweise völlig überhallt zu hören.
Wir hatten das Hallendach welches den Sound abprallen lies, ebenso wie die Monitore von der Bühne als auch die, die für den hinteren Bereich des Stadions vorgesehen waren.
Das Publikum in diesem Block war eine einzige Katastrophe. Wir hatten das Gefühl wir wären im Seniorenheim. Wenn wir dann mal die Dreistigkeit besaßen und entsprechend der Musik zu bewegen(tanzen konnte man das ja nicht nennen, da der Platz sich in etwa auf die eigene Schuggröße beschränkte) wurden wir prompt von einem sitzendem Nachbarn darauf hingewiesen, das dass so nicht geht.
Zum anderen hatten wir das Gefühl, das das Publikum offenbar nur die alten Chartsong kannte, oder hören wollte ?!? Mit dem neuen Album Delta Machine schien sich kaum einer auseinandergesetzt zu haben. Im Innenraum standen die Leute aneinander und schienen ihre Arme vor der Brust verschränkt zu haben ?!?
Dave, Martin und die anderen haben wirklich ALLES versucht ihnen Leben einzuhauchen, was jedoch offensichtlich nicht gelang. Wenn sich Dave oder Martin dann auf den Steg vor die Bühne begaben, konnte man tatsächlich rund um den Steg 3-4 Reihen klatschen sehen ?!?. Dies endete aber direkt wieder sobald der Rückweg zur Bühne angetreten wurde.
Der Song – Personal Jesus – begann sooo langsam, das man das Gefühl nicht loswurde Depeche Mode wollten ihren Fans am heutigen Abend einmal zeigen das man so etwas nicht gewohnt ist, und in anderen Hallen der Bär steppt. Wir glauben jedenfalls einen Intensiven Blickkontakt auf der Leinwand zwischen Dave und Martin ausgemacht zu haben, der genau DAS aussagte.
Abschließend möchten wir noch loswerden, das noch nichtmal die Bierbestellung vernünftig funktionierte. Die Bedienung war eine reine Schlaftablette und verkaufte uns trotz dem Hinweis, das das eine Bier offensichtlich eine andere dunklere Farbe hatte, und wir Radler oder Alster vermuteten, mit der Aussage, dies könne nicht sein, da sie es vom richtigen Platz weggenommen hätte !
Es war natürlich ein gepanschtes mit Limonade versetztes Bier :(
Depeche Mode war wie immer klasse ! Und solch eine beschissenes Publikum hat glaube ich niemand verdient. Ich schäme mich fast das zu sagen, aber da gehe ich am 21. November doch lieber nach Köln und gucke mir ein vernünftiges Konzert mit tollen Fans an, als mir nochmal Depeche Mode in Düsseldorf zu geben