Depeche Mode-Konzert am 20.10.2020 in Düsseldorf, Esprit Arena

Goodbye

Die Band war gut in Form (also fit und voll dabei), ich mochte das Bühnenbild, aber das Set war grausig. Fing schwierig an mit gleich zwei Liedern von den Hillier Alben, wurde danach etwas besser, aber als dann zwischendrin dann wieder eine Strecke von 5 oder 6 Liedern Hillier-crap kam und danach noch die Pussy-Studio-Version von „In your room“, war das Konzert für mich gelaufen. Ich habe nur noch dagestanden und bin nicht wieder reingekommen.
„Personal Jesus“ mit dem langsamen Intro finde ich grausam, zu viele langsame Stücke, kein richtiger Spannungsbogen durch die Reihenfolge, wenn die Post mal abging ging es gleich danach wieder in ein Loch. Völlig entsetzt war ich dann, als als vorletztes Lied in der Zugabe „Halo“ kam, das richtig abgeht, wenn man da mal Gas gibt, doch das wurde tatsächlich komplett in der Schnarchversion durchgezogen. Das konnte dann auch „Never let me down“ nicht mehr rausreißen. Bei „Never let me down“ haben sie am Ende nicht mal mehr das Licht aufgedreht, das war schon lieblos.
Achja und „Goodbye“ als Abschluss vor der Zugabe war so ein unglaublicher Rohrkrepierer, es hat kaum jemand nach mehr gebrüllt.
Vielleicht haben sie die Nase voll, die alten Sachen immer wieder zu spielen, was ich verstehen könnte. Aber bei den neuen Sachen ist für mich nichts dabei, außer vielleicht die Singles von den jeweiligen Alben, ansonsten haben sie mich abgehängt. Musikalisch packts mich nicht mehr und textlich fehlt mir die Tiefe. War mein letztes Konzert und auch die letzte CD, ich habe mich durch PTA und SOTU schon nur mühsam durchquälen können. Vielleicht guck ich nochmal rein, wenn sie Hillier feuern und Alan wiederholen. Für mich wars ein Abschiedskonzert, aber ein echt maues.

Von Niklas Scheppert
Wohnort: Keine Angaben

Eigenen Fanreport schreiben

6
Kommentare

  1. Jamie Dean
    7.7.2013 - 14:18 Uhr
    6

    Also ich war bisher in Hamburg und Düsseldorf und werde auch noch nach Köln und Oberhausen gehen. Ich fand schon, dass die Menge (außer „Soothe my soul“) bei den neuen Songs nicht sooooo mitgeht wie bei den alten Liedern. Aber sonst war die Stimmung bei beiden Konzerten super. Die Akustik in Hamburg war besser als in Düsseldorf, aber so was liegt ja immer viel an der Lokation und auch am Tontechniker. Schön fände ich es, wenn sie im Herbst noch ein wenig an der Setlist drehen würden, damit noch mehr Abwechslung rein kommt. Sie haben ja mehr als genügend zur Auswahl. Ein Traum wäre natürlich „people are people“ mal wieder live zu hören, aber das wird wahrscheinlich ein Traum bleiben. Im ganzen muss ich sagen war ich noch nie von einem Konzert enttäuscht, allein weil Dave die kleine Rampensau schon ne echt geile Show liefert.

  2. Christian
    7.7.2013 - 11:52 Uhr
    5

    Ich war ebenfalls dabei, kann die negativen Eindrücke aber nur bedingt teilen. Ein Konzert lebt ja auch von entsprechenden Stimmungswechseln, mal schnelle/langsame Songs, mal alte/neue Songs. Die Setlist fand ich nicht überragend, aber angemessen. Einig sind wir uns in puncto „Goodbye“; auf diesen Song sollte man „live“ verzichten. Unter’m Strich bin ich aber sehr zufrieden, und das ist die Hauptsache. :)

  3. Bettina
    7.7.2013 - 9:47 Uhr
    4

    Ich kann die Meckerei auch nicht verstehen…Es ist doch klar, dass die meisten Stücke vom neuen Album kommen, deshalb gehen sie ja auf Tour- um ihr neues Album zu präsentieren- Wenn ich im Vorfeld die Lieder schon nicht besonders finde, kaufe ich mir doch erst gar keine Karte!
    Mein erstes Konzert war 1988, für mich natürlich das Beste, aber alle anderen reichen nah an das Beste….
    Einzigstes Manko…die Akustik in der Esprit- Arena gefällt mir nicht besonders… aber da kann die Band ja auch nichts für…. Ich hoffe, ich bekomme die Möglichkeit auch die nächsten 25 Jahre auf DM Konzerte zu fahren!!! :D

  4. Magda
    6.7.2013 - 22:48 Uhr
    3

    Ich war auf beiden Düsseldorfer Konzerten. Mittwoch war wirklich gut aber Freitag haben die Jungs noch einen draufgesetzt. Das Publikum ist super mitgegangen und Dave hat richtig Gas gegeben.

    Wenn du schon seit SOTU nichts mehr mit der Band anfangen kannst warum bist du dann überhaupt hin zum Konzert? Das Leben bringt nun mal Veränderung und Weiterentwicklung. Wäre ja furchtbar wenn wir alle vor 20 Jahren stehen geblieben wären.

  5. Superposchi
    6.7.2013 - 22:26 Uhr
    2

    Warum bist Du eigentlich überhaupt zu dem Konzert gegangen? Du scheinst wohl der einzige im Stadion gewesen zu sein, dem es nicht gefallen hat…

  6. René
    6.7.2013 - 22:20 Uhr
    1

    Es ist doch immer wieder schön zu sehen wie unterschiedlich die Meinungen sein können. Ich war bereits im Mittwoch auf dem Konzert. Es war mein 7. von DM seit 1998 und ich muss sagen das es auch mein Bestes war. Ich hatte erstmalig das Glück in den FOS-Bereich zu kommen und war so dermassen überwältigt von der Energie die Dave ausgestrahlt hat….da hat man von „Pussy-Studio-Version“ oder „Schnarchnasen-Version“ nichts gespührt. Und überhaupt fand ich die Setlist hervorragend. Von den Delta Machine-Songs hat man überhaupt nichts gemerkt. Alles passte sehr gut zusammen und hat mit den alten Hits harmoniert.
    Aber das ist meine Meinung und die lasse ich mir von den ganzen Nörglern nicht kaputt machen. Sicher gibt es immmer irgendwas auszusetzten aber der Platz an dem ich stand hat mich für alles entschädigt ;-)

    Über die Merchandise-Preise, darüber könnte ich mich aufregen. Aber die haben ja mit dem Konzert an sich nichts zu tun und wer weiss wieviel Mitspracherecht da die Band überhaupt hat ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.