Depeche Mode-Konzert am 01.10.2020 in Frankfurt, Commerzbank Arena

Frankfurt never lets you down!

IMG_3827Ich hatte schon einige Male zuvor das Vergnügen, Konzerte in Frankfurt zu erleben. Die Bands waren jedes Mal andere, aber eines war immer gleich: die bombastische Stimmung. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an das Frankfurter Publikum. Und ich wurde nicht enttäuscht, die Stimmung war vom ersten bis zum letzten Song großartig. Sobald das Intro ertönte, flippte die Menge aus.

Dave betrat im Jackett und mit Schal die Bühne. Beides warf er gleich nach dem ersten Song von sich. Es wurde auch nicht benötigt, denn in Frankfurt war tatsächlich Sommer! Endlich! Dass ich das noch erleben darf! Mit dem Winter scheint sich auch mein Schnupfen zu verabschieden. Yay!

Zurück zur Show, es gab im Hauptteil dieselbe Setlist wie in London I, München & Stuttgart. Nur zur Zugabe gab es eine klitzekleine Überraschung. Statt „Home“ sang Martin diesmal „But Not Tonight“. Herrlichst!

Die ausgelassene Stimmung in der Arena übertrug sich auch auf die Band, welche bestens gelaunt eine super Show ablieferte und miteinander ihre Späßchen trieb. Als Dave bei „Enjoy The Silence“ sein berühmtes „Mr. Martin…. L….. Gooooore!!!!“ ins Mikro rief, wechselte eben dieser hinter ihm mit verschmitztem Grinsen still und heimlich die Bühnenseite. Als Dave dann zu seinem Platz schaute, war Martin da irgendwie nicht. Ja wo isser denn???

Was mich in Frankfurt sehr gerührt hat war, dass der Part von Martin deutlich mehr gewürdigt wurde. Einige Fans im Innenraum zündeten Wunderkerzen an, das fand ich echt klasse. Er schien sich auch sichtlich darüber zu freuen. Der Mann hat Wunderkerzen verdient, jawoll! Notiz an mich: Wunderkerzen besorgen!

Die Band sah sich auch in Frankfurt einem sehr singfreudigen Publikum gegenüber. „Just Can’t Get Enough“ wurde hier nämlich wörtlich genommen. Man bekam nicht genug vom Singen! Da „Thank you“ allein erfahrungsgemäß nicht funktioniert, sagte Dave diesmal: „Ok, stop now. Stop. Thank you!“ und machte mit „I Feel You“ weiter.

Den Abschluss bildete wieder „Never Let Me Down Again“, bei dem Dave schlussendlich auch die Weste fallen ließ und sich der Menge in seiner schönsten Form präsentierte: oben ohne. Immer wieder ein herrlicher Anblick.

See you in Berlin!

Von Jessica Gernandt
Wohnort: München

Eigenen Fanreport schreiben

11
Kommentare

  1. Vanessa
    6.6.2013 - 16:21 Uhr
    11

    Genial

    Ich bin seid vielen Jahren (weit über 20jahren) DM verfallen ;) das war mein 2 Konzert und ich fand es Weltklasse, eigentlich war der Sitzplatz für die Katz, da wir von Anfang an standen. Ich finde leider die neuen Lieder immer noch gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem hat alles gepasst! Ich bin immer noch geflasht und freu mich jetzt schon auf Mannheim 2014. wenn ich an den zufriedenen und freudigen Gesichtsausdruck von Dave Denk, bekomm ich tränchen in die Augen und auch ein grinsen ins Gesicht. Hab ich was vermisst? Ja! Das Martin „home“ singt und noch mindestens 10 Zugaben *ggg* dm for ever!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.