Depeche Mode-Konzert am 22.10.2020 in Düsseldorf, Esprit Arena

„Eins, zwei, drei, vier!“ :-)

IMG_4009Depeche Mode in Düsseldorf! Nach schier endlos erscheinenden 3 Wochen mit Entzugserscheinungen, endlich! Wenn das jetzt schon so schlimm ist, wie soll ich da bloß die Zeit bis zum Winter überbrücken? Aber nun erstmal Düsseldorf.

Der Konzertabend startete etwas holprig. Für eine Strecke, für die man sonst 30 min braucht, benötigten wir mehr als zwei Stunden. Das Verkehrsaufkommen im Ruhrgebiet war sehr viel größer als gedacht. Wir vertrieben uns die Zeit damit, lauthals “But Not Tonight” zu singen und damit die Autobahn zu unterhalten. Unsere Performance wurde jedoch gemischt aufgenommen.

Durch den Stau und das Gewusel kamen wir glatt zu spät zum Konzert! Sowas ist mir bisher noch nie passiert. Als ich endlich in der Arena war, lief bereits “Angel”. Zefix! Was solls, es war ja nicht zu ändern. Glücklicherweise hab ich ja “Welcome To My World” schon 2-3 mal gehört. Spannung steigt, welcher Song kommt jetzt? Ah, “Walking In My Shoes”.

Irgendwie schien es an diesem Abend in der Esprit-Arena technische Probleme zu geben. Der Ton fiel mitten im Song ein paar Sekunden komplett aus. Depeche Mode in Stumm. Hatte ich auch noch nie.

Der Sound kam wieder, aber “Precious” klang schrecklich kratzig und verzerrt. Ich hoffte nur, dass das bloß nicht so weitergeht. Die Tonprobleme haben sie dann ganz gut wieder in den Griff gekriegt. Mit den Videowänden war aber auch was nicht in Ordnung, hier und da fiel eine komplett aus. Pleiten, Pech und Pannen.

Wenigstens war die Stimmung super, sowohl bei Band, als auch beim Publikum. Auch wenn wieder kaum jemand das “Loooooove” von “Should Be Higher” mitsingen mochte. Ist ja auch ne schwierige Tonlage. Martin bekam bei “Home” wieder Wunderkerzen und bei “Just Can’t Get Enough” zählte Dave die Fans auf Deutsch ein: “eins, zwei, drei, vier”. Im FOS-Bereich hatte jemand so eine aufblasbare Banane dabei, die er sich kurzerhand schnappte und Fletch aufs Keyboard packte. Dazu gabs einen liebevollen Nasenstupser und der korrekte Sitz der Sonnenbrille wurde überprüft. Schon sehr nett und liebevoll, der Herr Gahan.

Andy wollte dann auch etwas Spaß mit der Banane haben und schleuderte sie ein bisschen in die Luft. Sinnigerweise landete sie auf Christian Eigner und seinen Drums. Dieser ließ sich davon jedoch nicht aus dem Takt bringen. Beeindruckend.

Trotz Startschwierigkeiten hatte ich einen schönen Abend in Düsseldorf und freue mich auf Freitag.

Von Jessica Gernandt
Wohnort: München

Eigenen Fanreport schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.