Martin Gore - The Third Chimpanzee E.P.
Martin Gore
The Third Chimpanzee E.P.

50 / 50

Ich hoffe ihr habt ein bisschen Zeit mitgebracht :-)

Nach einer gefühlten Ewigkeit des wartens ging es endlich los nach Düsseldorf.
Leider standen wir insgesamt 3 stunden im Stau ( 45 minuten davon im Autokorso vor der Arena ) , wodurch wir uns leider ziemlich verspätet hatten und so erst um ca. 19:30 im Innenraum standen.

Durch die Verspätung war uns klar das die besten Plätze im FOS-Bereich natürlich hoffnungslos vergeben waren. So fanden wir uns relativ weit hinten – ein paar Meter links von dem kleinen Turm wieder wo die 2 Kamera´s samt besatzung drauf stationiert waren.

So, da standen wir nun. Und das erste was mir auffiel, ist das unmittelbar VOR konzertbeginn absolut keine Stimmung aufkam.
Ich persönlich LIEBE die angespannte Stimmung vor den Konzerten, wenn die Menge anfängt zum Takt des DJ-Sets mitzuklatschen und später die Laola-Wellen durch die Arena treibt.
Leider war am gestrigen Abend NICHTS davon passiert….. kein Klatschen…..keine Laola-Wellen ……und kein richtiges „Depeche Mode Feeling“ so wie ich es von früher her immer kannte und liebte.

Der Sound Gestern war GRAUENHAFT ! Ich weiß nicht ob es daran lag das der Sound von Depeche Mode allgemein mittlerweile zu Basslastig ist oder ob unsere Position aus Akkustischer Sicht einfach zu schlecht war, aber das meißte was bei uns ankam war ein wabbelnder, viel zu sehr dröhnender Klangbrei ….schonmal ein ganz wichtiger Punkt der mir sehr Negativ aufs Gemüt schlug.

Als das Konzert dann losging kam immernoch keine richtige Stimmung auf.
Um uns herum wurde kaum geklatscht, sogut wie garnicht mitgesungen und die meißte Zeit nur still auf der Stelle gestanden und richtung Bühne gestarrt.

Warum „WELCOME TO MY WORLD“ als Opener gewählt wurde ist mir vollkommen schleierhaft, es gibt soviele geniale Songs die sich super als Opener verwenden ließen, warum denn ausgerechnet Welcome To My World ? Der Song an sich ist ja gut und schön , aber als Opener einfach zu lahm und zu schwach…..

Die Band und natürlich auch Dave´s Stimme waren in TOPFORM !
Auch wenn ich die langsame Goldfrapp-Remix version von „HALO“ eigentlich total öde und langweilig finde, war ich doch sehr erstaunt über Dave´s gesangliche Leistung gegen Ende des Songs und die Emotionen die er wirklich authentisch rübergebracht hat . ABSOLUT TOP !

„HOME“ ist einer der ganz speziellen Songs von denen ich aus vielerlei verschiedenen gründen emotional tief bewegt bin, und durch die gestrige Acoustic-Version hat die Band es tatsächlich geschafft dem ganzen nochmal einen drauf zu setzen und ich konnte nicht anders als meinen Tränen freien lauf lassen zu müssen. Mit wenig Mitteln so viel Gefühl und Emotionen zu erzeugen und rüberzubringen ist eine absolute Meisterleistung ! GÄNSEHAUT !

„SECRET TO THE END“ ist für mich einer der stärksten Songs mit ner Menge potential – doch Live funktioniert der song leider absolut GARNICHT, kaum regung im Publikum.

„HIGHER LOVE“ einer der besten Songs die DeMo jemals produziert haben schien auch nicht wirklich gut anzukommen, die meißten Menschen um mich herum schienen den Song garnicht zu kennen ( den Reaktionen nach zu urteilen ) .

Die veränderten Versionen von „I FEEL YOU“ und „A PAIN THAT I´M USED TO“ ( ich fand den Jacques Lu Cont Remix schon von Anfang an Rattengeil ) waren eine super Idee – jedoch leider viel zu schwach gespielt, genauso wie „POLICY OF TRUTH“ und „NEVER LET ME DOWN AGAIN“ …..
Ich persönlich finde einfach das Depeche Mode mehr und mehr an Power verlieren was mich sehr traurig macht.
Solche Songs wie Never Let Me Down Again LEBEN einfach von den kurzen knallenden Drumsounds – da passt einfach kein zu flach klingendes Schlagzeug drauf.

im allgemeinen war die Stimmung mäßig bis Schlecht – Bei den alten Gassenhauern flackerte es immerwieder mal kurzzeitig auf und die Masse begann zu klatschen und zu feiern …….. doch leider NUR bei den alten Songs und das auch nur für kurze Zeit.

Leider muss ich sagen das die beiden letzten Düsseldorfkonzerte bei denen ich dabei war ( 2010 und 2006 ) um einiges besser waren : VIEL bessere Stimmung, besserer Sound, und ein richtiges Depeche Mode Feeling …. von dem Gestern leider sogut wie nichts zu spüren war…….

Das Konzert war weder richtig schlecht – noch richtig gut…..

leider nur mittelmaß

………..eben 50 / 50

( P.S.: und die 7 Euro parkgebühr waren aber echt mal ne FRECHHEIT )