Depeche Mode-Konzert am 22.10.2020 in Erfurt, Messehalle

Zum ersten Mal FOS – war das ein geiler Irsinn :D

Erfurt war insgesamt mein sechstes DM-Konzert, dafür war ich aber zum allerersten Mal im FOS-Bereich. Die Bändchen wurden zum Teil schon vor der Halle ausgeteilt, was die Abwicklung in der Halle erheblich beschleunigte. Bändchen vorzeigen und dann: Rennen! Soll man nich, interessiert aber keinen. :p
Wir standen dann ungefähr zweite oder dritte Reihe und trotz meiner geringen Körpergröße konnte ich erstaunlich gut sehen.

Mein Ziel war es, die Schweißtropfen auf Daves Körper erkennen zu können und das ist mir gelungen. ;D
Diese geile Sau, Himmel nochmal wie macht der Mann das?

Die Stimmung war klasse, die Leute um mich rum größtenteils super nett und gut drauf. EIn paar rücksichtslose Vollidioten gibt es leider immer, dazu schweige ich jetzt einfach mal.

Auch finde ich es unschön, wenn die Vorgruppe ausgebuht wird und „Go home“ gerufen wird. Ich verstehe natürlich, dass wir alle nur auf das Eine warten und wollen, dass es endlich los geht. Trotzdem sollte man ein bisschen Respekt zeigen, finde ich. Mir gefiel Nadine Shah ziemlich gut, talentierte Frau, deren Karriere ich mal weiter verfolgen werde.

Alles in allem kann ich sagen: I’m in heaven.
Großartiges Konzerterlebnis, ich habe mich verausgabt wie schon lange nicht mehr, völlig durchgeschwitzt und erschöpft – dafür aber überglücklich – kamen wir irgendwann nach Hause. Heute hab ich ordentlich Muskelkater, wie sich das nach einem Konzert gehört.

Danke Depeche Mode und see you next time!!

Von Viktoria Henning
Wohnort: Keine Angaben

Eigenen Fanreport schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.