Depeche Mode-Konzert am 18.09.2020 in München, Olympiastadion

Catching up with Depeche Mode

IMG_5625Komme gerade aus Stuttgart und bin hin und weg … die Band war wirklich gut drauf, herzliche Umarmungen am Ende der Show auf der Bühne … nachdem ich leider erst nach Black Celebration ankam (sollte die Show nicht erst 20:45 Uhr starten?!) , komme ich auf die erste Show auf meinem persönlichen Tourprogramm zurück: München.

Der Abend verhieß wettermäßig nichts Gutes, aber immerhin konnten die Hunter-Stiefel mal wieder rausgekramt werden :- ) … „Welcome to my world“ beginnt für mein Gefühl – als Opener – etwas sperrig, aber ich sehe sofort, daß Dave und die Band gutgelaunt sind und Lust auf diesen Abend haben. So wie ich :- )!
Meine persönlichen Highlights waren u.a. „Higher love“ und „when the body speaks“. Martin ist gut bei Stimme und beides sind Songs, die mich auch nach 100 Mal hören immer noch umhauen. Wie ist es möglich, solche Texte zu schreiben? Und diese perfekten Melodien dazu? Es muß wirklich ein Gefühl von „tapping the universe“ sein, wie Martin auf der Paris-Pressekonferenz sagte, wenn Zeilen wie diese „ankommen“.

„Heaven“ und „Soothe my soul“ sind für mich nach einer Weile wieder echte , ganz „typische“ Depeche Mode-Kracher. Unglaublich! Obwohl ich manchmal schon denke, was Alan vielleicht noch daraus hätte machen können, wenn er noch dabei wäre … man denke bspw. an „Enjoy the silence“ und vergleicht die Album-Version mit der Bass-Line-Aufnahme und der mit dem Harmonium. Das, was jetzt alle kennen, ist v.a. Alan zu verdanken.

Sehr cool war die Version von „A pain that I’m used to“. War das der Jacques lu Cont – Mix? Ein klasse Beat und ein weiterer Favorit an diesem Abend!

Das Artwork fand ich super … manchmal irgendwie schräg (die Hunde …), dann wieder sehr artifiziell (die Nackten …) und cool (Johanna Wokalek zu „Halo“ in Berlin) … ich hoffe, es haben alle gesehen, daß Anton Corbijn mit auf der Bühne war … ich denke, wir werden weitere tolle Bilder und Aufnahmen sehen …

Und ach ja … dann war da noch jemand, der mir den Abend verschönert hat: Da gab es FOS (links von der Bühne, Nähe Lautsprecher) jemand, der mich so oft angelächelt hat, daß ich ihn gern näher kennenlernen möchte … leider hat das nicht geklappt … aber vielleicht wird das hier gelesen und ich nehme an, daß der Homepage-Administrator so nett ist und einen Kontakt weiterleitet … Du hattest einen kind-of-a-Rockabilly-hairdo, grau durchzogen, später mit einem hellbraunen Basecape und eine rot/schwarze Jacke/Sweater … ich war die mit dem schwarzen Nylon-Mantel, dunklen Zopf und red lipstick. Ich mochte Dein Lächeln …

Von Carina F.
Wohnort: München

Eigenen Fanreport schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.