Depeche Mode-Konzert am 26.09.2020 in München, Olympiastadion

Behinderte werden diskriminiert

WP_20130601_006_2Es könnte mit Kleinigkeiten für Behinderte/Rollstuhlfahrer viel mehr getan werden. Es begann damit, das keinerlei Hinweisschilder zu sehen waren wo man im Münchener Olympiastadion/Gelände eigentlich langrollen muß um am DM Konzert teilnehmen zu können?! Als wir endlich am kleinen Maranthontor ankamen, ließ man mich zunächst für meine 82,85 EUR teure Eintrittskarte nicht mit Begleitung rein. Einen weiteren Gast der eine Rollikarte (für etwas über 60 Euro) hatte wollte man zwar mit Begleitung reinlassen, aber man stellte ihm kein Stuhl zur Verfügung (er ging an Stützen). Nach langer Verhandlung durfte ich dann doch mit Begleitung rein. Doch nun wurde ich genötigt und durfte nicht an den ca. 20 m entfernten Fanshop hinrollen, sondern sofort auf die Rollibühne! Ich empfinde dies als absolute Diskriminierung auf meine Körperbehinderung!!! Man teilte mir mit das dies erst nach dem Konzert möglich sei. Ich sagte darauf, das es im Moment gerade noch sehr leer ist, da ja gerade erst der Einlass beginnt und nach dem Konzert erst das „Gedränge“ gefählicher für mich sei. Doch kein entgegenkommen
Es wäre auch mal angebracht zu veröffentlichen woher man die Rollikarten bekommt, bei eventim werden sie jedenfalls nicht angeboten.
Das Konzert aus gefühltem 600m Abstand war trozdem grandios und ich kann nur hoffen das es in Frankfurt,Leipzig,Erfurt,Dresden besser mit dem Service rundrum wird.

Von Markus Walloschek
Wohnort: Erfurt

Eigenen Fanreport schreiben

5
Kommentare

  1. mpr242
    10.6.2013 - 19:22 Uhr
    4

    Unglaublich dachte ich noch, als ich deinen Bericht vor ein paar Tagen las. Bin ich doch selbst behindert (100% aG mit Begleitperson, sitze aber nicht im Rollstuhl) und hatte nie NIE ein Problem, mit einer ganz normalen Karte reinzugehen und die mir zustehende Begleitperson mit reinzunehmen. Gestern in Berlin dachte ich, jetzt gehts los… Da wollen die mir allen Ernstes erzählen: du kommst hier nicht rein. Wir wurden von A nach B geschickt (toll als gehbehinderter) und mussten mit den verschiedensten unfähigen Leuten vom Personal diskutieren (unter anderem wurde mir auch unterstellt, gar kein „richtiger“ Behinderter zu sein) und eigentlich hatte es mir schon gereicht. Zum Glück hatte die nette Frau, die zum Veranstalter gehörte dann ein Einsehen und hat ausnahmsweise erlaubt, dass wir rein konnten. Aber trotzdem war auch sie der Meinung, dass das schon immer so war, dass auch die Begleitung eine Karte benötigt (gibt da offenbar spezielle Karten) und hat es nur aus Kulanz entschieden.
    Ich bin gespannt, wie es auf den nächsten Konzerten läuft. Wenn die mich mit Begleitung nicht in den FOS-Bereich in Düsseldorf lassen, flipp ich jedenfalls aus. Das dürfte nach einer ewig langen Zugfahrt durch ganz Deutschland kein Problem sein.
    Aber ja, das sollte wirklich mal irgendwo angesprochen werden, weils so irgendwie wohl nicht sein kann, zumal es jahrelange Praxis ist, dass es mit einer Karte funktionert.

    • Melanie
      23.3.2017 - 8:22 Uhr
      4.1

      Was bedeutet denn FOS-Bereich? Wo gibt es Behindertenkarten? Wie werden diese vermarktet?

      Was ist denn jetzt der FOS-Bereich? Und welche verschiedenen Karten sind im Event-Wesen denn nun erhältlich für Behinderte (damit meine ich physisch oder/und psychisch Behinderte und was ist mit gesetzlicher Betreuung)? Wo bezieht man spezielle Behinderten-Karten und wie offen werden Behinderte gezielt auf Verkaufsplatformen auf diese Karten hingewiesen? Wie geht man als Konzertbetreuer souverän mit einer entsprechenden Situation um? Was sollten Konzertbetreuer wissen? Und was muss sich noch ändern, um die Situation für Behinderte einfacher zu machen?

  2. mario
    4.6.2013 - 17:53 Uhr
    3

    Das tut mir leid das du solche Probleme hattest ich bin selber rolli fahrer und hatte auch auf einigen Konzerten so manche Probleme es müsste sich noch sehr viel ändern. Du kannst rolli karten für München bei http://www.muenchenticket.de kaufen.

  3. Sandra
    4.6.2013 - 16:57 Uhr
    2

    Das tut mir auch leid sollte eigentlich nicht mehr passieren heutzutage. Ich hoffe du konntest das Konzert trotzdem noch genießen. Wünsche dir für die Zukunft besser organisierte Konzerte.

  4. ventura
    3.6.2013 - 17:21 Uhr
    1

    Besucher mit Behinderungen im Olympiastadion München

    Das ist ja einfach unglaublich, was Du da schreibst. Ich bin entsetzt. Heutzutage darf so etwas nicht mehr passieren. Ich weiß, dass man selbst in kleinen Locations wie Münster oder Essen gut auf Behinderte eingestellt ist und dort sehr hilfsbereit und zuvorkommend handelt. Peinlich für München. Ich kann nur hoffen, dass es sich hier um einen Einzelfall handelt, sonst müßte man das Thema ganz groß aufghängen. Vielleicht schreibst Du eine Beschwerde an die Betreiber der Halle? Geschäftsführer ist laut Internetseite ein Ralph Huber. Ich drücke Dir die Daumen, dass es in den anderen Hallen anders läuft und wünsche Dir viel Spaß bei den Konzerten.
    Ich selbst freue mich unglaublich auf Düsseldorf. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.