Home >
- Anzeige -

Das Interview der Woche

White Lies im Interview: „Wenn du einen großen Refrain schreiben kannst, dann solltest du das auch verdammtnochmal tun.“

Unser Album des Monats Februar ist „Five“ von den White Lies. In den nächsten Tagen (die Tourdaten stehen unten) touren die Herren auch in unseren Landen. Wir haben Sänger/Gitarrist Harry McVeigh und Songwriter/Bassist Charles Cave in Berlin zum Gespräch getroffen:

White Lies – Five?

Immer auf der Suche nach ihr und ihm. Ihr, der großen Melodie. Ihm, dem großen Popsong. Auf ihrem fünften Studioalbum sind die White Lies diesbezüglich gleich mehrfach fündig geworden.

Der Review-Weihnachtskalender – Türchen 5: White Lies – Friends

Diese drei Herren sind nicht mehr die Anfangzwanziger, die damals mit „To Lose My Life“ jede Menge Anhänger von schmachtendem Wave-Pop begeisterten. Es geht auf die 30 zu, man hatte keinen Labeldruck, man konnte einiges neu denken. Das tat gut.

White Lies – Big TV

Die euphorischen Power-Synthie-Rocker sind wieder da. Mit Album Nummer Drei nach dem enorm erfolgreichen (und immer noch allseits beliebten) Debüt und dem ebenfalls einträglichen (wenn auch nicht ganz so geliebten) Nachfolger. Wo geht die Reise nun hin, etwa ins große Fernsehen?

Newsflash: Austra, Nine Inch Nails, White Lies

Noch eine Woche, dann erscheint mit „Olympia“ endlich das heißbegehrte zweite Album von Austra. Um die Wartezeit angenehmer zu gestalten, gibt es nach der Vorabsingle „Home“ nun noch einen Vorboten.

White Lies – Ritual

Wie knüpft man an ein – auch aus verkaufstechnischer Sicht – enorm erfolgreiches Debüt an, ohne zu sehr auf Nummer Sicher zu gehen? Zum Beispiel, indem man das gestiegene Budget in eine mächtige Produktion steckt und den Hang zum 80er-Pop-Ohrwurm noch hemmungsloser auslebt als bisher. So machen es die White Lies jedenfalls…

- Anzeige -
Consent Management Platform von Real Cookie Banner