Home  →  

Deluxe-Edition von „Sounds of the Universe“mit Demo-Versionen

EMI hat eine neue Pressemitteilung zum kommenden Album „Sounds of the Universe“ veröffentlicht. Neben vielen Informationen zum Longplayer verrät Andy Fletcher auch Details zur geplanten Deluxe-Edition des Albums. So sollen von den 20 Songs, die die Band insgesamt aufgenommen hat, 17-18 Songs auf der Deluxe-Edition erscheinen. Und: Es werden Demoversionen von einigen neuen und alten Songs veröffentlicht.

Sounds of the Universe: Die Trackliste

Depeche Mode haben die Trackliste ihres neuen Albums veröffentlicht. „Sounds of the Universe“ wird am 17. April in Deutschland erscheinen. Als erste Singleauskopplung wird „Wrong“ ab dem 6. April in den Läden stehen.

Neues Album heißt „Sounds of the Universe“

Sounds ot the Universe[Update] Jetzt ist es raus und offiziell: Das neue Album von Depeche Mode wird „Sounds of the Universe“ heißen und in Deutschland voraussichtlich am 17. April 2009 erscheinen. Fans dürfen sich laut offizieller Pressemitteilung auf ein „retro-futuristisches“ Werk mit zeitlosem Sound freuen. In einem Interview mit dem Musik-Magazin Blender verspricht Martin Gore zudem , dass der neue Longplayer für die Fans genauso bedeutsam sein wird wie seinerzeit Violator, das bisher erfolgreichste Album der Band. Hier deutsche Pressetext zur Ankündigung:

Depeche Mode beenden Albumaufnahmen

Die Scheibe ist im Kasten: Depeche Mode haben die Aufnahmen zu ihrem neuen Studioalbum beendet. Insgesamt 18 Songs spielte die Band ein. Das verriet Dave Gahan in einem Telefoninterview, über das LA times berichtet. Und Dave verriet noch eine ganze Menge mehr über den Longplayer.

Booka Shade – Veröffentlichen Online-Album!

Booka ShadeNoch im Dezember werden Walter Merziger und Arno Kammermeier aka Booka Shade mit „Cinematic Shades“ ein reines Online-Album veröffentlichen. Darauf enthalten ist eine Sammlung ihrer langsameren Tracks, sowie einige spezielle Versionen von Songs aus dem Backkatalog des Duos. Unter anderem gibt es einen Trentemøller Remix von „Outskirts“, sowie einen exklusiven neuen Tune namens „Paper Plane“.

UNKLE – 'End Titels…' überarbeitet

UnkleMitte Dezember erscheint unter dem Titel „End Titels… Redux“ ein neuer Ambientlongplayer von James Lavelle und Richard File alias UNKLE. Neben zwei neuen Nummern finden sich hierauf sieben überarbeitete Tracks aus dem Album „End Titles… Stories for Film“, sowie „Trouble In Paradise (Variation on a Theme)“. Das gute Stück ist auf 3.000 Einheiten limitiert und nur über die Website von UNKLE erhältlich.

Cephalgy – "Herzschlag"

CoverZwei Jahre nach ihrem letzten Lebenszeichen melden sich Cephalgy nun mit ihrem neuen Werk „Herzschlag“ zurück. Als opulente Doppel-CD im Digipack mit insgesamt 17 neuen Electro-Smashern und vier Remixen ausgewählter Songs vom Album, präsentiert sich die Band um Mastermind Sven gut aufgestellt und abwechslungsreicher denn je!

I’m From Barcelona – Who Killed Harry Houdini?

imfrombarcelona_houdini Wer bekam im vorletzten Sommer diesen Ohrwurm aus dem Gehörgang? Keiner! I’m From Barcelona mit “I’m From Barcelona” gehörte sicher zu den meistgewünschten Songs in der Indie-Disco. Ein unverschämt eingängiger Hit. So etwas findet sich auf Album Nr. Zwo weit und breit nicht.

The Cure – "4:13 Dream"

CoverLange angekündigt aber das ein ums andere Mal verschoben, erscheint dieser Tage das 13. Album von The Cure. Und da die 13 in anderen Ländern durchaus als Glückszahl zählt, findet sie sich nicht nur im Titel des Albums wieder. Robert Smith präsentiert mit „4:13 Dream“ ein Album, das ein Mal mehr voller Charisma und Tiefgang ist, trotzdem aber den ein oder anderen musikalischen Exkurs bereithält.

Peter Heppner – solo

heppner_soloIch weiß ja nicht, wie es dem geschätzten Leser geht, aber mir ging der Herr Heppner zuletzt schon fast auf die Nerven. Ein Gastauftritt nach dem anderen, bei einem seichten Projekt nach dem nächsten, das konnte es doch nicht gewesen sein für jemanden, der mit Wolfsheim immerhin ein wenig Electro-Pop-Geschichte geschrieben hat. Doch bevor jetzt die Kommentare den Lynchmob rufen, widmen wir uns seinem ersten Soloalbum. Und das ist dann – der mäßigen Vorabsingle zum Trotz – doch ein recht schönes geworden.

Blank & Jones – Das etwas andere "Chillen"

CoverWas ist Chilltronica, wo kommt dieser Name schon wieder her… es hätte auch „Kopfhörermusik für regnerische Winterabende allein in einer fremden Stadt“ genannt werden können… das trifft die Stimmung evtl. auch, klingt aber nicht so schön. Eigentlich ist auch das schon wieder zu eingrenzend, geht es hier in erster Linie doch um elektronische Musik. Langsame elektronische Musik. Sehr emotionale, langsame elektronische Musik. Mit vielen wunderschönen Klängen und Stimmen. Diese Compilation ist eine wahre Herzensangelegenheit und ist in einem Prozess über zwölf Monate entstanden.

APOCALYPTICA feat. Cristina Scabbia – "S.O.S (Anything But Love)"

APOCALYPTICADie Liste der Gaststars auf dem aktuellen APOCALYPTICA Album „Worlds Collide“ liest sich wie ein who is who der harten Musikszene. Klar das neben Dave Lombardo oder Corey Taylor ein Name nicht fehlen darf: Cristina Scabbia von LACUNA COIL. Und die steht mit ihrer Performance von „S.O.S (Anything But Love)“ (VÖ: 18.01.) mindestens auf Augenhöhe mit ihren nicht weniger prominenten Vorgängerinnen a la Sandra Nasic, Nina Hagen oder Marta Jandová. In der litauischen Hauptstadt Vilnius entstand der dazu passende Videoclip dessen Dreharbeiten Frau Scabbia mit „I did it in a supercrazy location, and it’s been so much FUN. The APOCALYPTICA guys (and crew) were so awesome, you have no idea“.