Home >
- Anzeige -

Querbeats – Roundup Oktober/November/Dezember 2020

Und nun zum Finale unseres Spaziergangs durchs musikalische Vorjahr. Die Monate zehn bis zwölf brachten u. a. neue Alben von Working Men’s Club, Future Islands, Róisín Murphy, Woodkid, Tom And His Computer, Lebanon Hanover, Ela Minus, Kylie Minogue, Rosa Anschütz, Urlaub in Polen, Molchat Doma, WhoMadeWho, Cabaret Voltaire, Dive und Paul McCartney.

Musikfernsehen, Folge 13 – Mit Lea Porcelain, Moby, Chvrches, Xenia Beliayeva u.a.

Ist schon ein Weilchen her, unsere letzte Folge Musikfernsehen. Zeit, mal wieder ein paar hochwertige Clips auf eure Netzhäute zu bannen, oder? Wir haben schicke neue Videos von Lea Porcelain, Moby, And The Golden Choir, Chvrches, Xenia Beliayeva, Franz Ferdinand, Crimer, Noel Gallagher’s High Flying Birds, Kylie Minogue, James Blake und den Depeche-Mode-Titel der Ausgabe.

Review: Kylie Minogue „Kylie Christmas“

Ein Weihnachtsalbum von der Grande Dame des Pop hätte man schon früher erwarten können. In den vergangenen Jahren beschränkte sich Kylie Minogue jedoch darauf, einige wenige Weihnachtssongs auf B-Seiten von Singles oder auf limitierten Vinyls zu veröffentlichen. Nun kommt die volle Ladung Festtagskitsch auf Albumlänge: 13 Songs auf der Standard-Version, 16 Songs und 6 Videos auf der Deluxe Edition. Darauf enthalten sind Coverversionen der unvermeidlichen Klassiker wie „Santa Claus is coming into town“ (im digital zusammengeschraubten Duett mit Frank Sinatra), „Winter wonderland“ oder „Let it snow“, sowie einige neue Songs, für die Frau Minogue zum Teil auch als Songwriterin verantwortlich zeichnet. Aber egal ob Klassiker oder Neukomposition – es ist alles so zuckrig, kitschig und harmonisch, als hätte das gesamte Team im Aufnahmestudio andauernd um den Tannenbaum getanzt und sich mit Christstollen, Zimtsternen und Marzipan die Mägen vollgeschlagen. Die erste Vermutung bestätigt sich allen Ernstes, wenn man sich die Bonus-Videos auf der Deluxe Edition anschaut. Befremdlich, wenn man bedenkt, dass die Aufnahmen wohl im Sommer entstanden sein müssen. Letztlich unterscheidet sich „Kylie Christmas“ nur in Nuancen von Weihnachtsalben anderer Weltstars, die uns mit diesen fragwürdigen Songsammlungen schon vor Jahren beglückt haben. Die Produktion ist hochwertig, fast jeder Song wird von …

Neues von: Sandra, Kylie Minogue, HIM u.a.

Auch wenn die letzten Tage ganz im Zeichen von Depeche Mode standen, möchten wir Euch trotzdem die Neuerscheinungen dieser Woche nicht vorenthalten. Neues gibt es ab heute von: Sandra, Kylie Minogue, HIM, Staubkind und Heaven 17. Viel Spaß beim Stöbern! Kylie Minogue Nachdem Kylie Minogue im September die Single „Flower“ veröffentlicht hat, folgt nun neue Album „The Abbey Road Sessions2. Alle darauf enthaltenen Songs stammen aus Kylies 25-jähriger Karriere und sind radikal überarbeitet worden. Wie der Name nahelegt, wurde das Album in Londons legendären Abbey Road-Studios aufgenommen, zusammen mit Kylies langjähriger Live-Band und einem kompletten Orchester. Als Stargast fungiert Nick Cave, der seinen Gesangspart des berühmten Duetts „Where The Wild Roses Grow“ bei dieser einmaligen Gelegenheit neu eingesungen hat. Weitere Höhepunkte des Albums sind: das auf wunderbare Art ergreifende „Better The Devil You Know„, „Confide In Me„, eine sinnliche Version von „On A Night Like This„, das fröhliche „All The Lovers“ und „Finer Feelings“ sowie eine Fassung von „The Locomotion„, die auch aus den ‚Swinging Fifties‘ stammen könnte. Hört man alle sechzehn Songs in ihren neuen Interpretationen wird eins deutlich: Nie zuvor klang Kylie Minogues Stimme besser als bei diesem Projekt. Das Album erscheint in drei verschiedenen Ausführungen: Standard-Version, Deluxe-CD …

Neues von: Northern Lite, Haujobb, Take That und Kylie Minogue

Am kommenden Freitag stehen wieder einige interessante Neuerscheinungen an. Damit Ihr einen kurzen Überblick über die wichtigsten Veröffentlichungen habt, haben wir diese für Euch zusammengestellt. Mit dabei sind unter anderem: Northern Lite, Haujobb, Kylie Minogue, Mark Reeder, David Guetta und Take That. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Stöbern…

Parralox – "Metropolis" + exklusive Rabattaktion!

Dass Synthiepop nicht immer nach den gleichen Mustern gestrickt sein muss, hat uns das australische Duo Parralox bereits auf seinen ersten beiden Alben „Electricity“ und „State Of Decay“ eindrucksvoll bewiesen. Statt düster-melancholischer Melodien, dominierte ein poppig-glitzernder Synthiesound die Alben. Auch auf „Metropolis„, dem dritten Album von Parralox, finden sich wieder 13 unbeschwerte Popperlen, die ohne Umschweife ins Ohr gehen.

Hurts – Die Newcomer des Jahres!

Der eine oder andere Leser wird sie mittlerweile kennen: Hurts. Mit dem Ohrwurm „Wonderful Life“ verzaubert das Duo aus Manchester zur Zeit die eintönige Radiolandschaft. Dabei schaffen es Theo Hutchcraft und Adam Anderson scheinbar spielend leicht, den von vielen Bands so krampfhaft imitierten 80er Charme in ihren Songs zu neuem Leben zu erwecken. „Wonderful Life“ erscheint am 06.08.2010. Pünktlich zu diesem Termin haben Hurts ein neues Video für dieses Juwel der neuzeitlichen Popgeschichte angefertigt…