Home  →  

Cover zum Wochenende: „Saw Something“

Erinnert ihr euch noch an Michal Matejcik? Der Harfenist überraschte euch vor einigen Jahren mit seinen Interpretationen von Depeche-Mode-Songs. Auch die hier vorgestellte Coverversion ist hörenswert.

Vorgestellt: Fahrenhaidt – Enjoy The Silence

Das Berliner Duo Fahrenhaidt hat sich einen großen Klassiker von Depeche Mode vorgenommen und „entschleunigt“, wie es selbst seine Version beschreibt. Die beiden Musiker haben „Enjoy The Silence“ neu interpretiert und dazu ein stimmungsvolles Video gedreht.

Glas Ne Žice (Foto: Glas Ne Žice)

Cover: „Enjoy The Silence“ a-cappella

Glas Ne Žice (Foto: Glas Ne Žice)Glas Ne Žice ist eine sechsköpfige A-Capella-Band aus Serbien. Außer der Affinität zur instrumentenlosen Musik verbindet die Mitglieder die Liebe zu Depeche Mode. Jetzt hat die Band eine A-Capella-Version von „Enjoy The Silence“ veröffentlicht.

Electropop-Chanteuse Owlle (Foto: Benameur Promotion)

Owlle covert Enjoy The Silence

Electropop-Chanteuse Owlle (Foto: Benameur Promotion)Die französische Sängerin Owlle befindet sich zurzeit auf Tour durch Europa. Zwischen den Konzerten hat die Electropop-Chanteuse jedoch Zeit gefunden, um eine Coverversion des Depeche Mode-Klassikers Enjoy The Silence einzuspielen und das Ergebnis ins Netz zu stellen.

Susan Boyle covert Enjoy the Silence

Susan Boyle covert Enjoy the Silence

Susan Boyle covert Enjoy the SilenceSusan Boyle wird den meisten von Euch mit ihrem rührseligen Auftritt beim britischen DSDS-Pedant „Britain’s Got Talent“ in Erinnerung sein. Am 4. November veröffentlicht die Sängerin nun ihr drittes Album mit dem Titel Someone To Watch Over Me. Darauf wird auch ein Cover des Depeche Mode-Klassikers Enjoy the Silence sein.

Nina Hagen veröffentlicht „Personal Jesus“ – wir verlosen 5 handsignierte Alben!

Am Freitag, 16. Juli, erscheint das neue Album von Nina Hagen mit dem Titel „Personal Jesus“ (Album bei Amazon | Song bei Amazon | Song bei iTunes). Auf dem Longplayer hat Nina dreizehn Songs versammelt, deren Text einen christlichen Bezug haben. Die Spannbreite reicht dabei von traditionellen Gospel-Liedern über Elvis Presley bis hin zu Depeche Mode. Den Klassiker „Personal Jesus“ interpretiert Nina in einer Blues-Rock-Variante. Aber nicht nur musikalisch erlebt der Songs eine Verwandlung.

Lady Gaga lässt die Finger von „People are People“

Lady GagaAnfang des Monats sorgte die Nachricht, dass Lady Gaga den Depeche Mode-Klassiker „People are People“ covern möchte, für viel Aufregung. Die zahlreichen Reaktionen auf unsere Meldung gingen mehrheitlich in die gleiche Richtung: „Das geht gar nicht!“ Jetzt können wir Entwarnung geben – vorerst jedenfalls.

Lady Gaga will angeblich „People are People“ covern

Lady GagaDieses Jahr könnte das Jahr einiger interessanter Coverversionen von Depeche Mode-Songs werden: Nach Nina Hagen, die bald ihre Interpretation von „Personal Jesus“ veröffentlichen wird, hat nun angeblich auch Lady Gaga ihr Herz für die Band entdeckt. Wie die Internetseite klatsch-tratsch.de berichtet, will der US-Star den Nummer-eins-Hit „People Are People“ aus dem Jahr 1984 covern. Auf die Idee sei sie gekommen, nachdem sie festgestellt habe, dass – bitte festhalten – viele Lady Gaga-Fans auch Depeche Mode hören.

Nina Hagen covert Depeche Mode-Klassiker „Personal Jesus“

Nina Hagen – Deutschlands bekannteste Exzentrikerin und liebenswerte Punkröhre – tourt zur Zeit mit ihrer Autobiographie „Bekenntnisse“ (Amazon) durchs Land. In dem Buch erzählt die 55-Jährige von ihrem aufregendem Leben, das immer wieder auch von Spiritualität und der Suche nach Wahrheit und den transzendentalen Dingen menschlicher Existenz geprägt ist. Ohne Übertreibung kann man behaupten, dass nur wenige Menschen soviel Erfahrungen in Sachen Religion (gerne auch mal im weitesten Sinne) gemacht haben wie Nina. Letztlich aber, und das lässt uns Nina im Buch wissen, ist sie in ihrem Leben immer Gott im Leben begegnet.