Home  →  

Im Soundcheck: Dillon, Trust, I Heart Sharks und Client

trust_joylandWir rufen hiermit für die Zeit zwischen Saisonende und Weltmeisterschaft die Rezensionswochen aus. Denn: Es gibt noch eine Menge Platten zu besprechen. Fangen wir also gleich an, unter den heutigen Künstlern gibt es drei Empfehlungen und eine Enttäuschung zu diskutieren:

Client - Authority

Client mit neuem Album „Authority“ zurück

Client sind wieder da! Mit der neuen Sängerin Client N legt Katie Holmes (Client A) nach fünf Jahren wieder ein neues Studioalbum vor: „Authority“ erscheint am Freitag (21.03.2014). Das Video zur Single Refuge ist seit ein paar Tagen im Netz zu sehen.

Client_You Can Dance

Client – Neue Single, neues Video, neues Album

Client_You Can Dance
Client_You Can Dance
Ruhig war es um Client nach dem Weggang von Sängerin Sarah geworden. Nun meldet sich Katy mit neuer Sängerin, der neuen Single You Can Dance und einem neuen Video zurück. Elektronisch, tanzbar und verführerisch ziehen Client den Hörer mit einem Cocktail aus eingängigen Melodien, minimalistischen Beats und treibenden Sequencern immer tiefer in ihr emotionales Wechselspiel zwischen unterkühlter Distanz und verruchtem Feuer hinein, in ein Netz aus Unschuld und Verführung, aus dem es kein Entrinnen gibt.

Brockdorff Klang Labor – Die Fälschung der Welt

Intelligenten Electropop aus Deutschland gibt es nicht? Doch, gibt es. Mitreißende, tanzbare Musik und komplexe, ja literarische Texte, das geht nicht? Doch, das geht. Ja, wo denn? Na hier, im Brockdorff Klang Labor! Willkommen zur „Fälschung der Welt“!

Giana Factory – Save The Youth

Verwandtschaft mit der Sängerin der Raveonettes. Mitwirkung in Trentemøllers Liveband. Albumproduktion von WhoMadeWho. Da kommt einiges zusammen, was für dieses dänische Damentrio spricht. Vor allem aber ist es die Musik, dieser elegant-kühle weibliche Electropop, der an beste Zeiten zwischen Ladytron und Client erinnert.

V.A. – „Awake The Machines Vol. 7“

Seit nunmehr 14 Jahren lässt Out Of Line Records regelmäßig die Maschinen tanzen. Nachdem diese Compilationreihe zunächst im Zweijahresrhythmus erschienen ist, liegen mittlerweile drei Jahre zwischen den einzelnen Veröffentlichungen. Viel Zeit also, um eine Vielzahl elektronischer Musik zu sichten und die Crème de la Crème auf die Silberlinge zu pressen. So geschehen auch bei „Awake The Machines Vol. 7„.

Client melden sich zurück!

Gut sechs Monate ist es mittlerweile her, dass Sängerin Sarah Blackwood ihren Ausstieg bei Client verkündete. Danach wurde es verdammt ruhig um Client. Mit einem Newsletter meldete sich Kate Holmes kürzlich zurück und verkündete, dass mit Xan Tyler eine neue Sängerin gefunden wurde. So ganz neu ist Xan Tyler allerdings nicht…

Something about…

Client: Gehen getrennte Wege. Sarah Blackwood hat das einst von Andrew Fletcher entdeckte Duo kurz vor Weihnachten verlassen, um sich eigenen Projekten zu widmen. Auf der offiziellen Webseite ist zu lesen, dass sich Kate Holmes derzeit um einen Ersatz bemüht. Man darf also gespannt sein, wie, wann & mit wem es bei Client zukünftig weiter geht.

Hurts: Veröffentlichen am 11.02.2011 ihre zweite Single. Als Nachfolger für ihren Megahit ‚Wonderful Life‘ wurde „Stay“ auserkoren. „Stay“ wird übrigens auch der Titelsong für den neuen Till Schweiger Film „KOKOWÄÄH“ werden. Die aktuellen Tourdaten von HURTS findet ihr in unserer Konzertkalender.

PARRALOX – Hört ins neue Album rein!

Nachdem mehr als die Hälfte der limitierten Erstauflage des brandneuen Parralox Albums „Metropolis“, das am 19.11.2010 bei conzoom Records veröffentlicht wird, bereits vorbestellt ist, gibt es nun für alle Fans und Unentschlossenen die exklusive Möglichkeit, in alle Titel des Elektropop-Meisterwerkes reinzuhören! Ab sofort gibt es aussagekräftige Snippets auf der Webseite der Band zu hören, die schon jetzt Lust auf das Gesamtwerk machen.

We Love – We Love

Italien? Zugegeben, von dort bekommen wir eher selten spannende Musik zu hören. Was nicht heißt, dass sie nicht existiert. Es kann ja da nicht nur unsympathische Fußballmannschaften geben. Also: Hier kommt ein sehr talentiertes Duo mit seinem Debüt, das eine der gelungensten Electropop-Scheiben der letzten Zeit darstellt.

Xenia Beliayeva – Ever Since

Da liest man in seinem Posteingang den Namen einer russischen Künstlerin, denkt an t.A.T.u. oder gar Schlimmeres und beachtet das Ganze erstmal nicht weiter. Großer Fehler! Diese junge Dame hier liefert mit ihrem Debüt eines der schönsten Electropop-Alben der letzten Jahre ab.