Home /

Edgar Froese 2007 in Eberswalde, Foto: <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Tangerine-dream-ebw-2.jpg#mediaviewer/File:Tangerine-dream-ebw-2.jpg">Tangerine-dream-ebw-2</a> von <a href="//de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Ralf_Roletschek" class="extiw" title="de:Benutzer:Ralf Roletschek">Ralf Roletschek</a> - <span class="int-own-work">Eigenes Werk</span>. Lizenziert unter <a href="http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html" title="GNU Free Documentation License">GFDL</a> über <a href="//commons.wikimedia.org/wiki/">Wikimedia Commons</a>.

Tangerine Dream-Gründer Edgar Froese gestorben

Edgar Froese ist tot. Der Gründer von Tangerine Dream verstarb am Dienstag in Wien an den Folgen einer Lungenembolie, wie die Band auf Facebook mitteilte. Der Musiker wurde 70 Jahre alt. Froese gilt als Pionier der elektronischen Musik.

Neues von Paul Van Dyk, Fields Of The Nephilim, Orbital u.a.

Das Osterfest steht vor der Tür und einige Künstler nutzen die Zeit, um ihre neuen Alben auf den Markt zu bringen. Neben den Neuheiten, sind diese Woche auch einige Neuauflagen in den Handel gekommen. So wurden sämtliche Veröffentlichungen von Laibach und Tangerine Dreams neu aufgelegt. Frisches Material gibt es hingegen von Paul Van Dyk, Armin Van Buuren, Orbital, Wumpscut und Fields Of The Nephilim. Wir wünschen Euch wie immer viel Spaß beim Stöbern!