Home /

Depeche Mode Titelstory beim Synthetics

syntheticsIn den vergangenen Woche hatten wir Euch einige Musikzeitschriften vorgestellt, die zur der Veröffentlichung des neuen Albums Depeche Mode als Titelgeschichte hatten. Heute möchten wir Euch gerne ein weiteres Magazin vorstellen: Das Synthetics beschäftigt sich in seiner aktuellen Ausgabe Mai/Juni ebenfalls auf sechs Seiten mit Depeche Mode. Außerdem liegt dem Heft, das regelmäßig über Synthie Pop, EBM, Wave, Independent, Gothic und Elektro berichtet, ie Newcomer-Compilation „GET THE BOMBS OF MUSIC“. Synthetics ist zum Preis von 2,90 Euro im Zeitschriftenhandel erhältlich oder kann versandkostenfrei online bestellt werden.

Depeche Mode-Coverstory im neuen Sonic Seducer

sonicseducerPünktlich zum langersehnten Release von „Sounds Of The Universe” zieren Depeche Mode das Cover der aktuellen Sonic Seducer Ausgabe 09-05. In einem ausführlichen Doppelinterview stehen Martin L. Gore und Andy Fletcher dem Musikmagazin Rede und Antwort und lassen kein Thema aus, wenn es um das neue Kapitel der Synthpop-Legende geht. Als großes Extra gibt es eine satte DVD-Beilage im edlen Boxset mit über drei Stunden Musik.

„Ich bin der Lulatsch aus dem Hintergrund“

andyfletcherDie „Welt am Sonntag“ widmet Andy Fletcher einen eigenen Artikel und fragt, wer der unbekannte Dritte neben Sänger Dave Gahan und Songwriter Martin Gore ist. Eine Stunde lang unterhielt sich Max Dax mit Fletch und förderte einige interessante Tatsachen zu Tage. Was Andy an Hotelbars schätzt, für welchen Verdienst er Anton Corbijn schätzt und welchen Einfluss Andy in der Band ausübt, könnt Ihr auf bei Welt Online nachlesen.

„Wir hatten Angst, dass das Album zu lang ist“

rollingstone1Die Käufer des Rolling Stone (April, 5,50 Euro) können in diesem Monat aus zwei Titelseiten auswählen. Das eine zeigt die Pet Shop Boys, die mit dem Album „Yes“ vor zwei Wochen ein viel gelobtes Album veröffentlichten. Die andere Version ist Depeche Mode gewidmet. Sechs Seiten widmet das Magazin der Band. In einem Interview erzählen Dave und Martin über ihre Rolle als sehr unterschiedliche Songwriter, über die Rolle von Fletch und natürlich über das neue Album, das im Rolling Stone mit 2,5 von fünf möglichen Sternen beurteilt wird.

Martin Gore: „Die Fans sollen sehen, dass wir im Studio Spaß haben“

zilloIn unserer Reihe „Depeche Mode in den Musikmagazinen“ stellen wir Euch heute die aktuelle Ausgabe des Magazins „Zillo“ vor (April, 5,40 Euro), das seit einigen Tagen im Handel ist. Man muss auf dem Titelblatt schon hinsehen, um Dave, Martin und Fletch als Teil einer Collage zu entdecken. Im Innenteil sind Depeche Mode nur zwei magere Seiten gewidmet. Elmar Klemm traf Martin Gore zum Interview in Berlin, das wir ausführlich aber erst im Mai lesen können – so die Ankündigung. Für die April-Ausgabe sind aber noch einige O-Töne abgefallen.

„Wrong“ – drei Minuten gegen Bubblegum-Pop

Wenige Wochen noch, dann werden wir voraussichtlich im Februar das erste Mal „Wrong“ zu hören bekommen, die erste Single aus dem neuen Album „Sounds of the Universe“. Außer einem kurzen Ausschnitt, den die Band auf einer Pressekonferenz im Oktober den Fans präsentierte, ist bislang noch nichts nach außen gedrungen. Doch zum Glück haben die Drei schon einige Interviews gegeben, in denen sie einige Details verraten haben.

UnterART – Kommen mit neuem Album

Cover„Memento“ rockt die Tanzfläche. „Memento“ bekommt man nicht mehr aus dem Kopf. „Memento“ ist anders. Das Hamburger Trio UnterArt schert sich auf seinem zweiten Album wenig um Genre-Konventionen, Klischees und Schubladen. „Memento“ ist ein durchweg Club-taugliches Chamäleon geworden – ein vielseitiges und intelligentes Inferno, irgendwo zwischen Hard-Electro, Industrial und rauhem, dunklen Synthie-Pop. Harte Stampfer und aggressive Shouts alternieren mit atmosphärischen Sounds und ohrwurmtauglichen Melodien.