Home /

Neues von: Assemblage 23, Maximo Park, Diary of Dreams u.a.

Nachdem wir vergangene Woche eine kleine Pause eingelegt haben, geht es diese Woche wieder wie gewohnt mit der Vorstellung der neuesten und interessantesten Releases weiter. Neben neuen Veröffentlichungen von Assemblage 23, Maximo Park, Decoded Feedback, ATB, In Strict Confidence, Hot Chip und Diary of Dreams, möchten wir euch natürlich nicht die relevanten Neuerscheinungen der vergangenen Woche vorenthalten und geben auch dazu einen kurzen Überblick. Viel Spaß!

Diary Of Dreams – Veröffentlichen neues Album

400 Konzerte in 34 Ländern spielten Diary of Dreams in ihrer bisherigen Karriere. Schon früh als lebende Legende gefeiert, endet ihre rastlose und kreative Suche nach neuen musikalischen Welten und Konzepten doch nie. Ob auf der eigenen Bühne, auf Top-Positionen der angesagtesten Festivals oder auf Tournee mit dem Senkrechtstarter Unheilig; überall gelang es ihnen das Publikum vollkommen zu überzeugen und stets neue Fans für sich zu gewinnen. Höchste Zeit also, das 10. Studioalbum zu veröffentlichen.

Diary Of Dreams – "Echo in me"

Wie angekündigt, haben Diary of Dreams vor der am 15. November startenden Deutschlandtour noch etwas Besonderes für euch: „Echo in me“, den ersten neuen Song vom kommenden Album Ego:X. Der Song kann seit Freitag auf der Webseite der Band runtergeladen werden. Den Preis bestimmt ihr! Zum Hintergrund des verrät Sänger Adrian Hates in einem Statement.

Something about…

Covenant: Es wurde viel spekuliert wann und ob das neue Album „Modern Ruin“ erscheinen wird. Jetzt meldet sich Eskil zu Wort und verkündet: wenig Neues! Auf der deutschen Webseite von Covenant verrät Eskil lediglich, dass Daniel Myer auch am Songwriting zu ‚Modern Ruin‘ beteiligt war. Wann jedoch das Album und die bisher namenlose Single erscheinen soll, dazu hat sich der Schwede immer noch nicht geäussert…

Hurts: Haben mit ihrer aktuellen Single „Wonderful Life“ die deutschen Singlecharts auf Platz 2 geentert. Ein gutes Omen für das am 27.08. erscheinende Debütalbum „Happiness“.