Ältere Meldungen

„Come back“ – Video der Studiosession

gahancbAuf mehreren Internetseiten ist heute das Video der Studiosession von „Come back“ aufgetaucht, das auch auf der Deluxe-Box von „Sounds of the Universe“ (Amazon) enthalten sein wird. Freut Euch über einen exzellenten Song, der die Vorfreude auf das neue Album enorm steigert.

Weitere Infos

„Come Back“ zweite Single?

dmkroqDer Song „Come Back“ des kommenden Albums „Sounds of the Universe“ (bei Amazon) könnte die zweite Singeauskopplung werden. In einem Interview in der „Kevin & Bean Show“ auf KROQ erzählt Dave, dass „Come Back“ seiner Ansicht nach das Zeug zu einer Single hätte. Ob es tatsächlich dazu kommen wird, werden die nächsten Wochen zeigen.

Weitere Infos

Anzeige

Pride and Fall – "Blood" als GRATIS Download!

CoverSeit dem letzten Freitag ist das neue Pride And Fall Album als limitierte Erstauflage im edlen Digipak auf dem europäischen Markt erhältlich. Wen die kurzen Hörproben auf der MySpace-Seite der Band noch nicht überzeugt haben, für den gibt es nun die Möglichkeit bei Dependent Records einen kompletten Titel des Albums komplett gratis zu downloaden.

Weitere Infos

Chapeau Claque – "Blütenstaubromanze"

CoverMaria Antonia-Schmidt alias Chapeau Claque bezauberte nicht nur beim Bundesvision Song Contest zusammen mit Northern Lite und deren Beitrag für Thüringen („Enemy“), sondern konnte auch mit ihrem ersten Album „Hand aufs Herz“ begeistern. Die junge Künstlerin, die auf dem Label von Northern Lite beheimatet ist, präsentiert nun mit Blütenstaubromanze die erste Single aus ihrem Debütalbum. Als Remixer konnte neben Gunjah&Stachy auch Marek Hemmann verpflichtet werden.

Weitere Infos

De/Vision – "Noob"

Noob CoverDe/Vision sind seit nunmehr zwanzig Jahren im Musikbusiness und nach wie vor schaffen sie es, auf ihren Alben musikalische Impulse zu setzen. Mit „Monosex“ verzeichneten sie 1998 den bisher erfolgreichsten Charteinstieg. Umso mutiger war der auf dem Nachfolger „Void“ vollzogene Schritt weg vom bisherigen Erfolgsrezept „Synthie-Pop“ hin zum „Progressive Pop“. Was damals polarisierend für Fans und Medien war, entpuppte sich als eine Art Frischzellenkur für die Band. Mit dem Ausstieg von Markus Ganßert anno 2001 schrumpfte die Band letztendlich zum dynamischen Duo bestehend aus Steffen Keth und Thomas Adam. Seitdem sind vier weitere Alben erschienen, die seit „Devolution“ (2003) als eine Art Trilogie verstanden werden können. Mit „Noob“ (jetzt bei Amazon bestellen) läuten De/Vision nun eine neue Ära in der Bandgeschichte ein, wie man es perfekter nicht hätte machen können!

Weitere Infos