Neuer Konzertfilm

„SPIRITS in the Forest“ läuft in Kinos an

Am Donnerstag ist es endlich soweit: „SPIRITS in the Forest“ wird weltweit in den Kinos gezeigt. Der neue Film von Anton Corbijn über die besondere Beziehung von Depeche Mode zu ihren Fans wird nur am 21. und am 24. November in ausgewählten Lichtspielhäusern gezeigt.

Im Mittelpunkt des Films stehen sechs Fans aus so unterschiedlichen Ländern wie Frankreich, Kolumbien, Rumänien oder der Mongolei. Sie eint die Liebe zur Musik von Depeche Mode, die sie ihr Leben lang begleitet, durch unterschiedliche Phasen und Situationen. Die jeweiligen Geschichten der sechs Fans kulminieren schließlich in Berlin, wo sie zusammen auf den beiden Abschlusskonzerten der Spirit-Tour von Depeche Mode feiern.

Natürlich bekommt ihr auch Live-Material von den Auftritten zu sehen. Sieben Songs sollen es sein. Wir werden die Namen aus Rücksicht auf eure Vorfreude hier nicht spoilern, lasst euch überraschen.

In einem englischsprachigen Artikel im Forbes-Magazin (Achtung, Spoiler-Alarm!) lobt der Autor den gut zweistündigen Film als den neuen „Gold-Standard“ für Konzertfilme– das schraubt die Erwartungen noch ein wenig mehr in die Höhe.

Alle Kinotermine findet ihr im Kinokalender eurer Wahl oder unter https://www.spiritsintheforest.com

Wir wünschen euch viel Spaß beim Film! Schreibt uns nachher unbedingt in die Kommentare, wie euch „SPIRITS in the Forst“ gefallen hat.

Letzte Aktualisierung: 22.11.2019 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

319
Kommentare

  1. Modeifizierung
    24.11.2019 - 23:36 Uhr
    110

    Spirit

    Kurzweilig, einfach gut, danke

  2. Joachim Reiband
    24.11.2019 - 22:40 Uhr
    109

    Scheeee wars

    …n geiler Film DANKE Anton???????

  3. Lastenfahrrad
    24.11.2019 - 22:40 Uhr
    108

    Er in wundervoller Film

    Das sind unsere Rocker durch und durch.

  4. FCDM
    24.11.2019 - 22:40 Uhr
    107

    Es war einfach toll, die Menschen gingen mit, tanzten, weinten, lachten alle gemeinsam. Am Ende wollte keiner so richtig gehen, ein Sitzstreik lag in der Luft, doch dann holt ein das Leben ein und man merkt, dieses Märchen, dieser märchenhafte Film ist leider vorbei. Ich hoffe, dass unsere Jungs so nochmals produzieren. Zu den Nörglern, Hetzern kann ich nur sagen, ihr seid keine Fans und nicht würdig DM zu hören oder euch irgendwie mit unseren Helden in Verbindung zu stehen.

    So, emotionsgeladen werde ich jetzt alles noch einmal vorbeiziehen lassen.

    • MDCF
      24.11.2019 - 23:09 Uhr
      107.1

      War dein 13 jähriger Sohn auch dabei wie bei @Nadine Wunderschön und @Alexandra Mensch?

  5. PTA0307
    24.11.2019 - 21:33 Uhr
    106

    Ich war am Donneretag schon in Frankfurt in dem Film. Mir hat er so gut gefallen, dass ich heute nochmal in Mainz reingegangen bin.

    Meine Frau und ich waren an 25. Juli auf dem Konzert in der Waldbühne. Sie ist kein DM-Fan. Sie war begeistert vom Konzert damals…

    …aber nach dem Film (sie war auch zwei Mal drin) hat sie gesagt: „Ich habe es verstanden, warum Du Fan bist…“

    Sagt für mich mehr als jede Kritik von selbsternannten Experten.

    • Andi
      24.11.2019 - 22:55 Uhr
      106.1

      Andi

      Hammer Kommentar! Und wir waren heute in Hannover und ebenfalls hin und weg! Anton hat tolle Arbeit abgeliefert und sechs super authentische Fans ins Visier genommen. Klasse!!!

  6. Fabs
    24.11.2019 - 21:18 Uhr
    105

    Mittelmaß

    Hab vorab hier die vielen unterschiedlichen Meinungen gelesen… …hab versucht, unvoreingenommen ins Kino zu gehen. Ich kann „Spirit in the forest“ weder hochjubeln, noch schlechtreden… es gab tolle Szenen, aus der Bühnenperspektive, oder aber vom Bühnenrand… klar, es handelte sich um die „Spirit-Tour“, aber sowohl Depeche Mode, als auch die Fans oder Anton Corbijn scheinen die 80er Jahre vergessen zu haben. Einzige Trostpflaster des Films sind/waren Everything Counts, Never Let Me Down Again und Just Can’t Get Enough…
    Auch die Stories der einzelnen Fans fand ich belanglos: wen interessiert es, ob ein Fan schwul ist? Und wo ist da der Bezug zur Musik?
    Ein Spielfilm über Depeche Mode (a là „The Doors“ oder „Bohemian Rapsody“, beginnend mit Vince Clark, als dieser unermüdlich bei verschiedenen Plattenlabels anklopft, der erste Auftritt bei Top of the Pops… die Arbeit im Studio/Video-Sets… mit eingespielten Original-Live-Mitschnitten (von My Secret Garden bis heute) sowie dem Casting von Alan, dem Drogen-Ruin von Dave…) hätte mich zum 40-jährigen mehr begeistert…
    Wer weiß, vielleicht wird die Depeche Mode-Story ja irgendwann doch mal verfilmt…?! ;-)

    • Unwichtig
      24.11.2019 - 21:31 Uhr
      105.1

      Alles ganz still...

      Wir sind gerade aus dem Cineplex in Kassel wieder zu Hause. Insgesamt eine gute Idee vom Anton. Mir hat etwas Back Stage von der Band gefehlt, aber alles in allem nicht schlecht gemacht und mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten… Stimmung im Kino, keine Spur. Einer hatte mal zu Eigner seinem Schlagzeugsolo mit dem Füßen etwas lauter mitgetaktet und wurde sofort vom Black Swarm zum Aufhören ermahnt…

      • Goth
        24.11.2019 - 22:03 Uhr

        Echt seltsam. Ein Film über bekloppte Fans. Wir fanden die billig produzierte Doku echt doof und nur lächerlich.

  7. Britta
    24.11.2019 - 21:10 Uhr
    104

    FANTASTISCH

    Der Film war einfach nur grandios und emotional. Ich hatte Gänsehaut, manchmal Pipi in den Augen und meine Beine wollten auch nicht immer still sitzen bleiben. Es war einfach alles dabei heute. Man hatte auch das Gefühl, das Konzert noch einmal zu erleben. Ich bin einfach nur begeistert und irgendwie immer noch in Trance….
    Gerne kann auch eine Fortsetzung folgen!

  8. duetschrapper
    24.11.2019 - 20:49 Uhr
    103

    alda

    wir warn mit der gesammtend hood drinne alda , abba nich im kino alda hahaha. was eure leutz von depecher machen griggt heute 1 DJ allein hinne

  9. DMforever
    24.11.2019 - 19:57 Uhr
    102

    Wunderschön ?

    Also mir hat der Film sehr gut gefallen. Ich war wieder voll bei dem Konzert am 25.7. und hätte es am liebsten gleich nochmal erlebt. Leider war die Stimmung in unserem Kino nicht so toll, aber am Schluss gabs natürlich auch Applaus.

  10. Piter FM
    24.11.2019 - 19:05 Uhr
    101

    Spirits in the Forest

    Was für ein grandios-geiler Film. Fast so bewegend wie ein DM- Konzert! Unbedingt sehenswert!