Neuer Konzertfilm

„SPIRITS in the Forest“ läuft in Kinos an

Der Konzertfilm "SPIRITS in the Forest" kommt ins Kino
Screenshot aus Trailer zu SPIRITS in the Forest.

Am Donnerstag ist es endlich soweit: „SPIRITS in the Forest“ wird weltweit in den Kinos gezeigt. Der neue Film von Anton Corbijn über die besondere Beziehung von Depeche Mode zu ihren Fans wird nur am 21. und am 24. November in ausgewählten Lichtspielhäusern gezeigt.

Im Mittelpunkt des Films stehen sechs Fans aus so unterschiedlichen Ländern wie Frankreich, Kolumbien, Rumänien oder der Mongolei. Sie eint die Liebe zur Musik von Depeche Mode, die sie ihr Leben lang begleitet, durch unterschiedliche Phasen und Situationen. Die jeweiligen Geschichten der sechs Fans kulminieren schließlich in Berlin, wo sie zusammen auf den beiden Abschlusskonzerten der Spirit-Tour von Depeche Mode feiern.

Natürlich bekommt ihr auch Live-Material von den Auftritten zu sehen. Sieben Songs sollen es sein. Wir werden die Namen aus Rücksicht auf eure Vorfreude hier nicht spoilern, lasst euch überraschen.

In einem englischsprachigen Artikel im Forbes-Magazin (Achtung, Spoiler-Alarm!) lobt der Autor den gut zweistündigen Film als den neuen „Gold-Standard“ für Konzertfilme– das schraubt die Erwartungen noch ein wenig mehr in die Höhe.

Alle Kinotermine findet ihr im Kinokalender eurer Wahl oder unter https://www.spiritsintheforest.com

Wir wünschen euch viel Spaß beim Film! Schreibt uns nachher unbedingt in die Kommentare, wie euch „SPIRITS in the Forst“ gefallen hat.

Letzte Aktualisierung: 22.11.2019 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

319
Kommentare

Anzeige
  1. Wanderröschen
    20.11.2019 - 22:31 Uhr
    10

    Depes koennen euch mit dem Film...

    genau dort abholen wo ihr auf sie wartet.

    So ist Fansein.

  2. Elysium 🎹
    20.11.2019 - 21:04 Uhr
    9

    Film Spoiler:

    Die sechs Fans bringen dabei auch ihre eigenen Geschichten mit. Da ist Carine aus Frankreich, die nach einem Unfall ihr Gedächtnis verloren hatte. Das einzige, woran sie sich erinnern konnte, war Depeche Mode. 👈😄

    Amerikanerin Liz steckt gerade mitten in einer Scheidung, durch die die Musik der Band ihr hilft. Und Indra aus der Mongolei hält mit Depeche Mode die Erinnerungen an ihren Stiefvater wach.

    Anton Corbijn will mit seinem Film nicht nur zeigen, dass Depeche Mode wissen, wie man ein großes Konzert gibt, sondern auch, wie wichtig die Musik für die Fans ist.

  3. Elysium 🎹
    20.11.2019 - 20:59 Uhr
    8

    Nun ja, ich werde morgen mal ins Kino schlappen um mir Anton Corbijns Werk anzuschauen, vermutlich ärgere ich mich dafür 15€ und ca. 95 min. Zeit dafür verschwendet zu haben, vielleicht ist der Film trotzdem irgenwie spannend umgesetzt.

  4. Blackmode
    20.11.2019 - 20:39 Uhr
    7

    Das wird gut morgen,ich freue mich.

  5. Ewan
    20.11.2019 - 20:12 Uhr
    6

    “ Das Hin und Her zwischen persönlicher Erzählung und Konzert, zwischen Momenten der Intimität und des Riesenkonzerts ist eine zwar reizvolle Kontrast-Konstruktion, die aber auch frustrieren kann. Eine dichte Konzertatmosphäre will sich kaum einstellen, wird die Musik doch regelmäßig unterbrochen; und wirklich in die Tiefe gehen kann der 83-minütige Film bei den persönlichen Geschichten nicht, bei einem halben Dutzend Menschen, von denen man wohl jedem eine Doku hätte widmen können. Da übernimmt sich der Film. “

    Gut das wir uns keine Karten vorher gekauft haben . Allen anderen viel Spaß …

  6. legsoff73
    20.11.2019 - 20:08 Uhr
    5

    sauber bleiben

    Es ist so darf gesagt werden, Skepsis angebracht, denk ich. Werde es auch erwähnen, wenn ich dann erstmal im Film sitze. Wer ein Konzertmitschnitt erwartet wird womöglich wie gesagt enttäuscht wieder den Saal verlassen. Schade, weil ich ein paar Leute, die ich jetzt nicht sooo gut kenne, mitnehme und hoofte, sich zu Mode zu bringen. Aber ob der Film das bewirkt??? Man darf sich da schon fragen, da die Ankündigungen dann doch eher in Richtung Konzert waren und dann halt mehr in Richtung Fan-Doku, was ja nicht schlecht sein muss. Aber halt doch nicht die ganze Mode-Power, die ich mir (und auch anderen, eventuell Neulingen) gewünscht und auch erhofft hatte. Aber! Und jetzt das grosse Aber: Die Band hat es abgesegnet deshalb kann man schon sagen, dass es irgendwo auch seine Berechtigung hat. Und nun sollten wir uns da halt reinversetzen und nicht immer noch denken, ich hätte lieber eine Best-Of-Show mit allen erdenkichen Hits und Dave in Action mit Pirouette und so weiter, dass alle sehen, dass Mode die grösste Band sind. Aber Kunst ist nun mal Kunst und da gilt jedem das seine. Muss nicht immer dasselbe sein und das ist glaub ich auch was wir ja schliesslich an der band mögen, dass immer mal was neues kommt und nicht immer nur die alten Hits. Wo wir wieder beim Konzertmitschnitt wären ( den die meisten, ich nicht ausgenoomen, ob nun zu recht oder zu unrecht erwartet hatten).

  7. Heiko
    20.11.2019 - 19:30 Uhr
    4

    1 Karte für Cinestar Wildau 21.11.

    Hatte zwei Karten für mich und eine nun nicht mehr vorhandene Begleitung gekauft.
    Wenn jemand Interesse hat nicht allein gehen zu wollen? Meine Email spookki@web.de

  8. R.
    20.11.2019 - 19:12 Uhr
    3

    Das hört sich doch gut an. Wenn die 7 Songs ausgespielt werden, wäre dasja schon über ne halbe Stunde an Livematerial. Im ganzen dann 1/3 des Films. Ich freue mich auf morgen…

    • Ben
      21.11.2019 - 14:45 Uhr
      3.1

      Froh ohne Tickets

      Herrlich … Ihr macht Euch immernoch einen vor . Ich bin ja mal auf die riesen Enttäuschung gespannt . Und wieviele Kinogänger wissen bis heute noch nicht , was ihnen im Kino blühen würd .
      Ich würde mich schwarz ärgen , wenn ich schon Tickets hätte . Was man so liest , würde mich niemals ins Kino locken .
      Hier wird ein “ Avengers “ Film angepriesen , ein riesen TamTam gemacht . Und dann ? Wir sehen “ Captain America “ als Randfigur ? Klasse . Aber jede Wette , Du erzählst uns nach dem Film wie toll er war . Ganz bestimmt .

      • Anti
        22.11.2019 - 10:56 Uhr

        Hm...

        Bla bla, bla bla bla bla bla bla. Bla bla bla bla. Bla… Nigel, jammer, Buh…bla.
        Ziemlich einfach dein Kommentar. Hier die Passende Antwort.

        LG bla…

  9. Violation 2020
    20.11.2019 - 18:53 Uhr
    2

    Allen Zuschauern wünsche ich trotz der Kontroverse um den Film viel Spaß beim Film. 🙂

    • Pute
      20.11.2019 - 19:25 Uhr
      2.1

      Bin gespannt wie beschissen der Film wird. Leider haben wir die Karten schon.

      • Gitte
        21.11.2019 - 10:52 Uhr

        @Pute: Bei uns das gleiche. Null Bock auf diesen Scheissfilm. Wir werden heute eh 10 – 15 Minuten zu spät kommen. Da wir in der vordersten Reihe in der Mitte Plätze haben, sollen die Leute Platz machen, wenn wir uns schon Mühe geben beim Flop des Jahres dabei zu sein.

  10. anti spoiler
    20.11.2019 - 17:11 Uhr
    1

    Spoiler

    Hallo Sven, du solltest vielleicht bei dem Link zum Forbesmagzin noch eine Spoilerwarnung einbauen, zumal du ja im Absatz davor die Titel nicht spoilern willst. Im Artikel werden sie nämlich genannt. Wobei man auf einige ja selbst kommen kann, ohne den Streifen schon gesehen oder den Artikel gelesen zu haben.

1 2 3 13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.