Home / Depeche Mode News / So klingt „Never Let Me Down Again“ von Eric Prydz

So klingt „Never Let Me Down Again“ von Eric Prydz

Bis zur Veröffentlichung des Remix-Albums Remixes 2:81-11 am 3. Juni 2011 (bei Amazon vorbestellen) stellen Depeche Mode jede Woche einen neuen Track aus der Compilation vor. Nach dem Alex Metric-Remix von Personal Jesus steht nun Never Let Me Down Again im Remix von Eric Prydz zum Anhören bereit. Wie immer sind wir auf Eure Meinung gespannt.

Never Let Me Down Again (Eric Prydz Remix) by dmremixes8111

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

209 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Nicht die Revolution ,aber füllt sicher trotzdem die Kassen der Machern des Sounds.
    Andy

  2. Laaaaaaaangweilig. ;)
    Aber Remixe sind eher selten mein Fall, wenn man mal von den Fan-Mixen (JFlash, Beyond und co.) absieht.

  3. Hmmm. Den Einstieg fand ich ja mal klasse. Aber dann… es passiert ja über ganze sieben Minuten nicht wirklich viel.
    Schade, hätte was draus werden können.

  4. Hm… . . . .. klingt sehr nach Trance 1998-2000 würd ich sagen.

  5. och menno. . . nach dem PJ-RMX schon wieder so ein lieblos aneinander geklicktes Stück was man in FruityLoops in 5 Min. als Ergebnis erhalten kann.

    Sorry aber der gesamte Spirit von einst ist völlig abhanden gekommen. Auch als eingefleischter DeMo-Fan würde ich bei dem RMX !nicht! auf die Tanzfläche gehen, sondern mir an der Bar noch 2 – 3 oder gleich nen ganzen Kasten Bier holen.

    So einfallslos wie das was ich bisher vom RMX-Album gehört habe fällt mir nichts mehr ein. Und das bei den Möglichkeiten der heutigen Technik mir völlig unverständlich. Na Hauptsache der Rubel rollt. . .

    dennoch. . .

    best regards

    KellerTechnik aka Tom

  6. Tut mir leid der Masse hier widersprechen zu müssen, aber ich finde den remix genial. Perfekt zum mixen geeignet und entspricht der heutigen House-Kultur.

    Habt Ihr Euch schonmal minimal angetan?
    Dagegen ist der Prydz remix doch wunderbar abwechslungsreich:-)

    Nein wirklich mir gefällt der Remix.
    Werde mir auch die 3CD-Box holen.

    Ist wohl denke ich schon ein Generationen-übergreifendes Album. 1981 war ich gerade einmal geboren und es liefen in den 80ern neben DM eben auch Tracy Ullman, Camouflage, Duran Duran, Pet Shop Boys, Genesis, etc. Es war eine geile Zeit!

    Danach folgte der Euro-Trash mit all seinen Eskapaden.

    Nun gibt es eben kaum noch etwas neues, oder besonders einfallsreiches. Wem von Euch gefällt z.B. „We No Speak Americano?“

    Von daher denke ich, dass es wie zukünftige Depeche Alben eben auch bei diesem Album sein wird:
    die älteren meckern, die jüngeren feiern das Produkt.

    Jedem das seine.

  7. Was ist das denn???
    nix für ne Dm party!!!
    eher wie ne Loveparaderemix!!!

Kommentare sind geschlossen.