Röyksopp und Susanne Sundfør covern Ice Machine!

Ihr habt genug von all den Coverversionen der Songs von Depeche Mode. Ach kommt, eine geht noch! Vor allem, wenn sie so gelungen ist wie hier!

Im norwegischen Fernsehen haben zwei der aktuell angesagtesten Acts des Landes einen gemeinsamen Auftritt hingelegt – zum 10-jährigen Jubiläum der beliebten Lydverket-Show – und dabei nicht nur die kommende Single von Röyksopp performt (die auch von Susanne Sundfør gesungen wird, mehr dazu verraten wir euch hier), sondern außerdem eine ganz reizende Version von “Ice Machine” dargeboten. Doch seht selbst:

Röyksopp featuring Susanne Sundfør – Ice Machine

<

Wie gefällt’s euch und was sind eure liebsten DM-Coverversionen?

_________________________________________________________________________

Jetzt Susanne Sundfør – The Silicone Veil (oder auch Musik von Röyksopp...) bei Amazon bestellen

www.susannesundfor.com
www.royksopp.com

Letzte Aktualisierung: 1.12.2012 (c)

 Addison
Addison heißt eigentlich Thomas Bästlein und schreibt seit Anfang 2007 für depechemode.de. Hauptberuflich arbeitet er im öffentlichen Dienst. Du kannst Thomas online bei Facebook treffen.

95
Kommentare

Anzeige
  1. Teddy
    3.12.2012 - 14:00 Uhr
    80

    Klingt leider schrecklich. Diese Frauenstimme passt einfach nicht zum Lied. Tut mir leid.

  2. Work Hard
    3.12.2012 - 10:38 Uhr
    79

    Hört sich super an. Aber die allerbeste Coverversion eines Depeche Mode Songs ist für mich Something To Do von Cat Rapes Dog auf dem Sometimes I Wish I Was Famous Sampler.

    http://www.youtube.com/watch?v=1mgu24fODhM

  3. Oliver Rosenow
    3.12.2012 - 8:05 Uhr
    78

    @†hommy (76)

    White Foxes und überhaupt, sehr geschmackvolles Album.
    Ist n guter Rotwein

  4. chris193
    3.12.2012 - 0:16 Uhr
    77

    @Oliver:
    Textpassage: “Cunts and Posers” könnte ggf. zu einem Rating geführt haben. Könnte, wenn.

  5. Ga(ha)ndalf
    2.12.2012 - 21:00 Uhr
    75

    @ Kläuschen: Stimmt. “Hurt” z.B. gesungen von Johnny Cash klingt als wäre es ihm auf den Leib geschrieben. Absolut authentisch und überaus berührend.
    So ist das eben. Manche Cover sind besser als das Original. Und wenn nicht, wird das Original durch das Cover auch nicht schlechter. Ich sehe das immer als Ehrerweisung. Was gibt es also zu verlieren? Nix!

  6. 2.12.2012 - 20:57 Uhr
    74

    Sehr schön!

    Wirklich sehr schön. Schon das Original ist eines der besten Depeche Mode-Lieder und diese Version ist einfach toll!

  7. Klaeuschen
    2.12.2012 - 20:24 Uhr
    73

    @Sven

    Nicole??? Hä??? Das ist nicht Nicole….;o)))

    Natürlich kann man eine Frauenstimme nicht mit dem männlichen Bariton von Dave vergleichen. Trotzdem finde ich es super. Ist halt Geschmacksache.

    Außerdem, was verliert DM denn durch Cover-Songs? Sie haben auch schon gecovert und wurden zerrissen deswegen. Auch wenn Personal Jesus von ihnen ist, Johnny Cash hat ihn megaklasse auf seine Art gecovert, zudem paßte der Song zu ihm und sein Leben. Deswegen hat DM nichts verloren, im Gegenteil.

    Es gibr Cover, die sind m. E. auch schon mal besser als das Original, es hängt halt davon ab, wieviel der Sänger den Song zu seinen eigenen macht und ihn individuell macht.

  8. Ga(ha)ndalf
    2.12.2012 - 18:49 Uhr
    72

    4.Policy of truth (Brixton Boogie)

  9. Sven
    2.12.2012 - 17:51 Uhr
    71

    Nicole soll lieber bei “Ein bisschen Frieden” bleiben. Gruselige Version, der Stimme wegen.
    Dann doch lieber schnell mal The Sun And The Rainfall in der Version der Merry Thoughts hören …