Home / Depeche Mode News / Collected-DVD von Alan Wilder ab sofort vorbestellbar

Collected-DVD von Alan Wilder ab sofort vorbestellbar

Recoil veröffentlicht DVD "Collected"Das ging schnell: Vor einigen Tage bat Alan Wilder darum, sein Interesse an einer DVD mit der Dokumentation „Collected“ anzumelden. Jetzt kann die DVD im Recoil-Store zum Preis von 23 Euro (zzgl. 4 Euro Versand per Einschreiben) bestellt werden. Für die Bezahlung benötigt ihr ein Paypal-Konto.

Die DVD enthält die bekannte Dokumentation von Martin Vladar sowie rund 18 Minuten bislang unveröffentlichtes Material. Unter anderem gibt es zusätzliche Szenen von Alan, wie er am Emax-Sampler original Depeche Mode-Sounds demonstriert. Abgerundet wird die in einer Kartonstecktasche gelieferte DVD mit einer Bildergalerie von der Auktion.

Ausgeliefert wird die DVD ab dem 1. November 2011.

ALAN WILDER COLLECTED +

01. „Collected“ (Laufzeit: 36.10)
02. „Collected +“ : 4 zusätzliche Szenen (ca. 18 Minuten)
03. Bildergalerie: Die Auktion. 67 Fotografien (ca. 8 Minuten)

PAL 16:9, PCM Stereo, Untertitel: Englisch, Ländercode: Alle.

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

74 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. zu @26:

    Daran kann man vielleicht erkennen, wie nötig er es hat…

  2. @ T.M.F.K.A.D.B.

    Naja, wenn Du Dir meinen Eintrag noch mal aufmerksam ;) durchliest, bemerkst Du, dass mich eigentlich weniger interessiert, ob Alan Wilder sich ein paar Penunsen dazuverdient oder nicht, sondern dass ich es eher ulkig finde, dass sich die Menschheit wie angestochen auf derartigen „Krempel“ für x€ stürzt, als stünde der Weltuntergang bevor und wir müssten nun alle wie verrückt Konserven horten. :D :D Darum gehts. Ansonsten kann er von mir aus auch seine ollen Schlüpper verscherbeln. ;) – ach, die werden mit Sicherheit auch gekauft.

  3. @Susann

    In dem Fall aber wirklich sehr wenig Mist, wenn Du die Produktionskosten abziehst!

    Ich finde da die Sache mit der SOTU-Box von DM schlimmer. Hab mir damals demonstrativ nur die Vinyl-LP gekauft und die 5 anderen Tracks plus Demo-Versionen von einem Allesbrenner-Kumpel geben lassen, weil ich diese Box sehr unanständig fand.

    Die zusätzlichen 5 Tracks der Box hätten sie sonst sowieso als B-Seiten zu den Singles ausgekoppelt, auf die ja meistens – bis auf wenige Ausnahmen – nur noch irgendwelche Trash-Mixe kommen, die mit den Tonarten der Original-Songs beim besten Willen nix mehr zu tun haben. Die SOTU-Buttons hättest Du in Zeiten vor der Tonträger-Krise umsonst dazu bekommen. Hab mal bei WOM gearbeitet: damals haben sie uns mit solchem Promo-Zeug zugeschüttet. Und siehe 101-LP-Version 1989 hätten sie dir zu jener Zeit dieses SOTU-Print-Heft dazu gepackt. Alles zum LP-Preis.

  4. @ T.M.F.K.A.D.B.

    Kleinvieh macht eben auch Mist! :)

  5. Wenn ich nicht mehr weiter weiß, schrei ich ganz laut: AUSVERKAUF!

    @ die drei hier drunter

    Ja ja, Geld scheffeln mit einer auf 1000 Stück limitierten DVD – noch alles klar bei Euch??

  6. …da braucht wohl wirklich einer Geld. Manchmal kann man darüber nur noch den Kopf schütteln. Demnächst gibt es dann noch ein Filmchen von der letzten Weihnachtsfeier…

  7. Also ehrlich. Ich weiß gar nicht, warum darum so ein Geschiss gemacht wird. :) Manch einer würde wohl auch „Kackwurst im Glas“ kaufen, bloß weil drauf steht, sie sei von Alan (wahlweise Dave, Martin, Fletch) selbstgepresst. Ich glaub, für alles muss man wirklich nicht sein Geld ausgeben… ;)) Und man stelle sich vor, ich bin trotzdem seit über 20 Jahren Fan. Verrückt!

  8. so spielt das leben...

    hi allerseits,

    wieso sind hier alle so ‚verwundert‘? eine scheidung ist teuer (respektive kann teuer werden!) und welche einkuenfte hat alan denn noch, die es rechtfertigen einen lebensstil zu fuehren, der entsprechend ausufernd ist, wie sein jetziger? also, sven – wenn du neuigkeiten hast, wann haus & hof zum verkauf stehen, stell eine news rein, damit auch der treueste dm-supporter noch dort einziehen kann! ich fuer meinen teil ziehe es vor, lieber in der stadt zu bleiben – wellington boots muessen nun wirklich nicht sein…

    diese ‚collected dvd‘ ist ausverkauf in seiner reinsten form und wisst ihr was ich nicht verstehe? die inkonsequenz dieser person! erst bei dm aussteigen, um ‚free from former commitments‘ sich ganz seinem egozentrischen leben hinzugeben – aber wenn die einkuenfte aufgrund kuenstlerischer minderbegabung ausbleiben, die frau ihre geige lieber woanders erklingen laesst, als seinem ehemann treu ergeben zu sein, der den vodka wohl lieber hat als seine kinder + frau ploetzlich wieder zu versuchen mit dm ‚kasse‘ zu machen – sorry: das ist fuer mich (und ich formuliere es jetzt ganz milde) ’nicht tragbar‘!

    warum kehrt er nicht zu dm zurueck? zumindest waeren dann seine geldprobleme geloest!

    was mir zudem in diesen ‚collected‘ filmchen auffiel: alan ’schnauft‘, als ob er an asthma leiden wuerde! sollte mal zu seinem gp, der gute mann…

    auch als ‚fan‘ muss man ’nicht alles‘ kaufen! oder wuerdet ihr auch in martins muelleimer wuehlen???

    krank…

  9. @ RAG „Hat Herr Wilder das nötig?“

    Ob er das nötig hat, weiß ich nicht, da ich seinen gegenwärtigen Kontostand nich kenne, der gewiß über dem von uns liegen wird. Jedoch denke ich, dass es Alans legitimes Recht ist, das eine oder andere Pfund durch die Tatsache hinzuzuverdienen, in seiner Vergangenheit einmal Mitglied von Depeche Mode gewesen zu sein. Wenn man so will, das auch ein wenig auszuschlachten.

    Wenn er es gewollt hätte, dann hätte er schon damals direkt nach seinem Ausstieg bei DM damit gutes Geld verdienen können. Das hat er nicht getan. Sein Projekt hieß weiterhin Recoil statt z.B. Alan Wilder. Ich kann mich auch nicht erinnern, daß auf den Recoil-Platten riesige Sticker klebten mit der Aufschrift: „das neue Album vom Ex-DEPECHE-MODE-Mitglied Alan Wilder“. Auch selbst gesungen hat er auf den Recoil-Platten bestenfalls im Background. Und dem Projekt Recoil kann man somit bestimmt nicht vorwerfen, in der Vergangenheit besonders kommerziell gewesen zu sein. Wenn überhaupt jemals ein Recoil-Album Leute ausserhalb des DM-Spektrum angesprochen hat, dann vielleicht „Bloodline“. Doch zu der Zeit als Bloodline erschien, war Alan noch Teil der Band gewesen.

    Denkt man an die herzergreifende Naivität von Depeche Mode nach dem Ausstieg von Vince, der zumindest eine Vorstellung davon hatte, wie DM sich präsentieren sollten, und vor dem Einstieg Alans zurück. Dann kommt man schon zu dem Schluß, daß DM ohne Alan eine andere Band geworden wären. Als Beispiel nenne ich nur 1981 ihre Ablehnung der Bandfotos von A.Corbijn, die schon damals ganz klar ihr späteres Image (ab Black Celebration) aufzeigten. Weder Dave, dem man als Werbegestalter (wenn ich mich recht erinnere, ist er das damals gewesen) ja ein gewisses Kunstverständnis unterstellen könnte, noch Martin, der damals eher nach CVJM als nach DM (siehe „See you“ 1982 WWF-Club WDR, der Hühnerstall-Clip) aussah, geschweige denn Fletch, dem es wohl nie um mehr als den finaziellen Gewinn ging, waren damals in der Lage gewesen, das kreative Potential seiner Bilder zu erkennen.

  10. @ Rag
    Nein,da geht die Sammelleidenschaft weiter!Gerade bestellt.

Kommentare sind geschlossen.