Rammstein: Das ist ihre neue Single „Deutschland“

Rammstein - Deutschland (Official Video)

Heute war Feiertag für alle Rammstein-Fans! Nach zehn Jahren veröffentlichten die Berliner Jungs eine neue Single „Deutschland“ heißt der Song, der schon im Vorfeld für viel Aufsehen sorgte.

Grund für die Aufregung war ein Trailer zur Single, den die Band zwei Tage zuvor im Internet verbreitet hatte. Der kurze Clip zeigt den Beginn einer Hinrichtungsszene, in der Till Lindemann und seine Bandkollegen die Kleidung jüdischer KZ-Häftlinge tragen. Am Ende wird der Titel der Single „Deutschland“ in Frakturschrift eingeblendet.

„Darf man die Nazi-Zeit für PR benutzen?“, fragte daraufhin die BILD-Zeitung und ließ einige Politiker und Historiker zu Wort kommen. Auch andere Medien machten den Trailer zum Thema. Rammstein hatten damit ihr Ziel erreicht: maximale Aufmerksamkeit.

So war die Spannung vor der Veröffentlichung am Donnerstagabend besonders hoch. Um 18 Uhr war es dann endlich soweit – das Video feierte Premiere.

Musikalisch sind Rammstein ihrer Linie treu geblieben. Und auch textlich geht es gewohnt metaphorisch und ambivalent zur Sache. Rammstein-Fans werden ihre Freude an „Deutschland“ haben.

Am 17. Mai erscheint das neue Album „Rammstein“ (Amazon) der Band.

37
Kommentare

Anzeige
  1. New Mode
    8.4.2019 - 17:16 Uhr
    11

    Sachliche und nüchterne Meinung

    Mein Fall war Rammstein nie. Ich habe mir das Stück angehört und muss sagen, dass sich meine Meinung zu Rammstein auch damit nicht geändert hat. Aber nun gut, das ist meine rein musikalische Auffassung und damit wird die Band und sicherlich jeder halbwegs erwachsene Mensch klarkommen können. „Jedem Dierche sing Pläsierche…“

    Aber ich finde es – unabhängig davon, was die Band eigentlich ausdrücken will – mutig, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und es derart einzubauen, noch dazu im Vorfeld einen Trailer zu veröffentlichen, der maximale Aufmerksamkeit und Kontroverse geradezu garantiert.

    Auf eine politisch-gesellschaftliche Diskussion vermag ich nicht einzugehen, das überlasse ich gerne anderen.

    Fakt ist jedenfalls: Man muss das Stück nicht mögen, aber man sollte es auch nicht schon im Vorfeld, noch dazu ungeprüft (wie viele das leider machen), zerreißen. Etwas Feinsinn sollte man schon an den Tag legen.