Home / Depeche Mode News / Presseschau: Focus, Welt am Sonntag und Playmusicmagazin

Presseschau: Focus, Welt am Sonntag und Playmusicmagazin

Drei aktuelle Artikel zu Depeche Mode möchten wir Euch ans Herz legen. Als erstes ein wunderbar aufgemachtes Special bei playmusicmagazin.com – das Warten, bis die Seiten geladen sind, lohnt sich. In der Welt am Sonntag gibt Martin Gore Auskunft über die Entstehung des Albums und was der Titel „Playing the Angel“ bedeutet.

Im aktuellen Focus äußert sich Dave Gahan zur Bandgeschichte und zu den deutschen Fans. Das Interview ist sehr lesenswert und das nicht nur wegen des Statements von Gahan, dass die Deutschen wirklich aufhören sollten, immer zu jammern. Er muss definitiv auf diesen Seiten gewesen sein…

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

57 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Regeln.
  1. Ist ja nur ein geiles album. mein favorit: the darkest star…
    aber auf dem album ist sowieso ein lied besser als das andere…
    gruss an alle

  2. thx thx thx das du auf meine dumme frage geantwortet hast..
    wusste ich net aber nicht^^

  3. playmusicmagazin ist nen Online-Magazin, einfach auf dem oben genannten Link klicken und je nach Bandbreite ein wenig bis lange warten.

  4. was für ein playmusik magazin ??
    gibt es das am kiosk zu kaufen,wenn wann ??

  5. Ich geb allen Meckerköppen Recht: Das Album ist furchtbar! Ich kauf als Mitleidsgeste 4 Karten fürs Berlin-Konzert ab ;) Dann kann ich mit meinem Kumpels doch noch hin!
    Im Ernst: Ich finde das Album toll, und alle die anderer Meinung sind und „leider“ Karten haben: ich finds geil und suche noch…

  6. Hast recht Shoy, wir geben die Karten der Enttäuschten dem Grafen mit der Auflage, regelmäßiger seine Comments abzugeben und so ein bisken Wirbel in den wabernden Devotee-Brei zu bringen, das ist ne Aufgabe, die mehrere kundige Schultern verteilt gehört. – Würde nur eine für meinen Kumpel Heiko reklamieren, der hat keine mehr für Dresden gekriegt und sitzt nun den ganzen Tach aufm Bettrand und weint sich die Augen ausm Kopp, daß einem das Herze wehtut vom Zusehn.

Kommentare sind geschlossen.