Home  →  News  →  Owlle covert Enjoy The Silence

"They inspire me a lot"

Owlle covert Enjoy The Silence

Electropop-Chanteuse Owlle (Foto: Benameur Promotion)Die französische Sängerin Owlle befindet sich zurzeit auf Tour durch Europa. Zwischen den Konzerten hat die Electropop-Chanteuse jedoch Zeit gefunden, um eine Coverversion des Depeche Mode-Klassikers Enjoy The Silence einzuspielen und das Ergebnis ins Netz zu stellen.

Owlle ist Depeche Mode-Fans spätestens seit ihrem Remix von Heaven ein Begriff. Nicht wenige Fans halten die Version der Französin für den besten Remix des Songs. Das liegt gewiss auch daran, dass Owlle selbst eine Anhängerin der Band ist.

„Because Depeche Mode inspire me a lot“, gibt die Musikerin als Begründung an, warum sie sich jetzt an eine Pianoversion von Enjoy The Silence gemacht hat. Von der Instrumentierung erinnert Owlles Interpretation stark an die Pianoversion von Raphmode, einem französischem Fan, der zahlreiche Lieder von Depeche Mode als Instrumentalversionen auf dem Klavier eingespielt hat.

Nun aber zurück zur Akustikversion von Owlle- viel Spaß!

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Owlle an eine Coverversion von Enjoy The Silence abliefert. Im vergangenen Jahr spielte sie eine Electrovariante des Songs sein, die ihr Euch hier noch einmal anschauen und anhören könnt:

Owlle - Depeche Mode Cover - Session Acoustique OÜI FM

Owlle bei Facebook: www.facebook.com/owllemusic

(Foto: Benameur Promotion)

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

49 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Tut mir leid, aber diese Frau kann meiner Meinung nach nicht singen. Billig! Sorry das ich ihn erwähnen muss, aber Dieter Bohlen würde sagen, dass seine Katze beim scheißen sich besser anhört. :/

    • Ich finde es vom Niveau her sehr passend, dass du Dieter Bohlen als vermeintliches Argument wählst.

    • Bei so einem Herrchen kann einem dieses Kätzchen im Hause Bohlen echt leid tun!

  2. nix neues, aber wenigstens nicht verunstaltet
    Erinnert mich an die Version von Tori Amos (welche n Tick besser ist-vorallem live).

  3. Die OWLLE-Version (Klavier) von ETS ist auf jeden Fall besser als die Coverversion von Tori Amos, an die mich Owlle ein wenig erinnert.
    Ihre Stimme klingt irgendwie sehr geheimnisvoll. Das ist keine 0815-Stimme. Das Klavierarrangement scheint wohl ein bißchen von den Gordeno/Gore-Balladen der letzten Tour beeinflußt zu sein.
    Das Elektro-Cover von ETS hätte sie aber besser im Studio behalten sollen… Die fetten Synth-Sounds ihres Heaven-Remixes bekommt sie scheinbar solo nicht hin.

    Meine TOP5 „ETS-COVER“
    —————————————-
    #1 DMK
    http://www.youtube.com/watch?v=a6J1fFpN3S0

    #2 BOPPIN‘ B
    http://www.youtube.com/watch?v=RRkDHlzHZC4

    #3 SUSANNA AND THE MAGICAL ORCHESTRA
    http://www.youtube.com/watch?v=MQ-ICkR8SBI

    #4 WHITACRE SINGERS
    http://www.youtube.com/watch?v=YBRlc-pgYPk

    #5 VALENKI BAND
    http://www.youtube.com/watch?v=3MTqWPRld38

    Memories are made of this:
    ENJOY THE SILENCE (ZDF, Peters Popshow, Dortmund, Dez 1989)
    http://www.youtube.com/watch?v=Qc-NUHGr54Y
    ENJOY THE SILENCE (RAI UNO, San Remo, Feb 1990)
    http://www.youtube.com/watch?v=_H3zdSCMkdw
    ENJOY THE SILENCE (TV Promoclip, WTC NYC, 1990)
    http://www.youtube.com/watch?v=RCsixu9m_ZQ

  4. Erinnert mich ziemlich an die Version von Tori Amos…

  5. Naja – die Welt braucht diese Version nicht unbedingt – das Klavier ist auch nicht grad doll eingespielt – aber immerhin hat die Stimme etwas Persönlichkeit mit dem leicht exotisch wirkenden Akzent (besonders „französisch finde ich es ja nicht?)

    Die Version öffnet dem Song nochmal ein neues Anwendungsgebiet – man könnte sich vorstellen dass er so in einer Filmszene auftauchen könnte, oder in sonst einer Playlist in die das Original nicht reinpasst – oder irgendwer sitzt in einem Cafe ganz woanders auf der Welt und erinnert sich an die alten Zeiten mit „Enjoy The Silence“ und summt es vor sich hin etc.
    Sowas sountrack-mäßiges halt.

    Aber ich find irgendwie auch dass Depeche Songs manchmal als „leichtes Cover-Ziel“ mißverstanden werden.
    Mein Verdacht ist nämlich dass zum Erfolg von DM neben den recht ausserfewöhnlichen Songs von Martin eben auch die Studiosoundbastel- und elektromusikalische Arrangierkunst stark mit dazugehört.

    Wenn man das z.B. wie hier einfach so auf ein Klavier reduziert finde ich es ehrlichgesagt ein wenig geschummelt.

    Martin darf das Live, schliesslich ist es Martin und live kann man soviel sound- und arrangierdetail sowieso nicht rüberbringen. Aber wenn es um eine Studioproduktion geht dann erwarte ich mir schon dass man dem Soundgenie des Originals etwas musikalisch-arrangiermäßiges Genie entgegensetzen kann please.

    So – genug gemosert.
    Versetze mich wieder in meinen inneren Reisefilm in ein Cafe am Ende der Welt. :)

    • * „leichtes Cover-Ziel“ weil die Melodien selbst oft keinen besonders großen Tonumfang haben und oft recht leicht nachzusingen sind.

  6. Guten Tag!

    Das beste Cover stammt immer noch von Jimmy Somerville!

  7. Hölle

    Grausam.
    Müssen denn alle DM covern?
    Klar.
    Sind die geilsten!!!

  8. Es liegt wohl an der Stimme..

    …das mich diese Coverversion nicht umwirft…nicht schlecht..aber mehr nicht…

Kommentare sind geschlossen.