Home / Depeche Mode News / Nik Page covert Depeche Mode

Nik Page covert Depeche Mode

Songs of Lemuria Nik Page, Ex-Mastermind von Blind Passengers, hat zusammen mit einem Pianisten, einer Cellistin und einer klassisch ausgebildeten Sängerin ein neues Projekt gegründet: „Songs Of Lemuria“ ist der Name der Formation, die im kammermusikalischem Stile New-Wave-Klassikern von Bands wie Sisters Of Mercy, Rammstein, Deine Lakaien oder In Extremo covert. Ihr Single-Debut widmen die Vier aber Depeche Mode. Auf der Shake The Disease E.P. werden außer dem Titelsong noch die Songs Judas, Freelove, It Doesn’t Matter Two und Waiting For The Night in ungewöhnlichem musikalischen Gewand präsentiert. Ein Interview mit Nik Page zur Single findet ihr bei grenzwellen.com.

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

36 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Hey ihr da!
    Habe mir gestern auch die CD gekauft und ich finde, es gibt kein schöneres Dankeschön für diese super Tour, die wir bis jetzt erleben durfen. Klar, Dave&Co. kann man nicht kopieren, aber ich denke nicht, dass das das Ziel von Nik gewesen ist. Ich denke, er wollte so einfach einmal danke sagen!

  2. Schon auffällig, alle die pauschal über Songs Of Lemuria reden lästern hier, alle die die CD gehört haben sind begeistert. Also ich hab mir die CD heut gekauft und bin ebenfalls begeistert. Mensch wir Mode-Fans sollten doch froh sein, daß endlich mal Musiker die echt was auf dem Kasten haben unsere Lieblingsband interpretieren! Ich finde die Stimme von Frau Laubach geht auch echt unter die Haut.

  3. einerseits ist es ja toll das die das schön finden was depeche mode macht doch andern falls denken die das die jemals so viel erfolg haben werden?!=)
    ich meine JUNGS versaut die music nicht !depeche mode wird immer die beste band bleiben
    bye isy

  4. Kompliment an Nik, tolle Interpretation! Depeche Mode-Cover schlechter Synthie-Pop-Bands gibts schon genug, aber das ist doch mal eine Variante mit Niveau.
    Klassik trifft auf Masrtin Gores geniale Songwritings. Man hört einfach das ist eine Platte von DM-Fans für DM-Fans.

  5. @ Painkiller

    Das dürfte daran liegen, dass das Booklet schon einige Monate vor Erscheinen gedruckt wurde, bei den Aufnahmen zu dem Song aber wohl recht spät entschieden wurde den Text dahingehend zu ändern, dass es halt nicht gesungen wird. Nun alle Booklets umzudrucken wäre töricht. Passiert eigentlich recht oft, wenn auch nicht unbedingt bei DM.

  6. Ich hab den Song bei Fritz gehört und hab echt Gänsehaut bekommen, hab noch nie so eine gelungene DM-Coverversion gehört. Danke für die Topinfo immer hier, jetzt weiß ich welche Band sich hinter dem Shake the Disease-Cover verbirgt.

Kommentare sind geschlossen.