Volkswagen wirbt für Elektroautos

Neue VW-Kampagne mit „Enjoy The Silence“

Screenshot VW-Kampagne

Erinnert ihr euch noch an die VW-Golf-Sonderedition „Depeche Mode“? Okay, das war (leider) nur ein April-Scherz von uns. Kein Scherz aber ist die neue Kampagne von Volkswagen für die neuen E-Modelle, in der ein Kinderchor den Klassiker „Enjoy The Silence“ singt.

E-Mobility gehört zu den Zukunftsthemen der Automobilbranche. Noch weiß niemand, wann Elektroautos einmal das Straßenbild bestimmen werden. Aber eines ist Gewiss: Die Fahrzeuge werden sich sehr geräuscharm durch den Straßenverkehr bewegen.

Um den Unterschied zum heutigen Verkehrslärm zu verdeutlichen, lässt VW auf einem begrünten Verkehrskreisel in Hannover den Kinderchor „Lucky Kids“ den Depeche-Mode-Song singen, umringt von flüsterleisen Fahrzeugen mit Elektroantrieb aus der Flotte . Schöne Idee und toll umgesetzt, wie wir finden.

Letzte Aktualisierung: 14.9.2015 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

33
Kommentare

  1. US-Umweltbehörde EPA
    20.9.2015 - 11:13 Uhr
    16

    Enjoy the Abgas hätten man bei der aktuellen Situation bei VW singen können ….looool

    • Liviu
      20.9.2015 - 14:45 Uhr
      16.1

      Ja, genau :))

    • elf
      20.9.2015 - 17:35 Uhr
      16.2

      Ohje… könnte sein dass das das Ende von VW wird.
      Ich habe gehört die sollen 18 Milliarden Dollar Strafe zahlen müssen…

      Gefälschte Abgaswerte hin oder her, die Amis haben echt einen Schuß was die Geldsummen in Schadenersatzklagen angeht.

  2. elf
    19.9.2015 - 21:38 Uhr
    15

    Ehrlichgesagt mag ich diese Fake-Flashmob Aktionen die man zurr Zeit zu sehen bekommt überhaupt nicht.

    Das ist doch von vorne bis hinten mit Computeranimationen zusammengestöpselt und dann die lächelnden Omas und Papis reinkopiert.

    So ähnlich wie hier wo das Audio draufsynchonisiert wurde:
    https://www.youtube.com/watch?v=gww9_S4PNV0

    Außerdem würde ich mich in so einer saubergeputzten VW Wohlhabewelt in der alle weiß angezogen sind und in Altbauwohnungen mit hohen Decken wohnen ehrlichgesagt nicht besonders zu Hause fühlen.

    Realistischerweise vielleicht ein paar Flüchtlings-/Migrantenzelte mit aufs Rondell packen? ;)

  3. Tom Ace
    16.9.2015 - 15:07 Uhr
    14

    Äähhh..

    … Nee… Keine schöne Version. Gibt deutlich bessere „Chor-Versionen“ .
    Hatte auch Gänsehaut, durch die schiefen Töne ;D

  4. topfahnder
    16.9.2015 - 12:22 Uhr
    13

    Eigentlich egal welcher Promi für welches Auto Werbung macht – ich glaube, dass jeder sein Fahrzeug unter Heranziehung anderer Punkte aussucht. Würde mir nie einen BMW kaufen, egal ob DM dafür Werbung machen oder nicht.

    Ansonsten wie bereits erwähnt,, gefällt mir das Liedl nicht so, hätte man vielleicht eine Instrumentalversion vorziehen sollen oder das Original.

    • StefanBee
      23.9.2015 - 10:23 Uhr
      13.1

      Das spielt für mich auch absolut keine Rolle wer da Werbung macht. Ganz nebenbei halte ich VW schon immer für total überschätzt aber so ist das in Deutschland nun mal. Die jüngsten Ereignisse geben mir mal wieder Recht. Wobei ich mir nicht sicher bin das es andere Hersteller nicht auch so machen. Ich bin seit 18 Jahren mit Honda unterwegs und habe es nie bereut. Zuverlässiger geht kaum. Da brauche ich keine Werbung.

  5. Lilian
    16.9.2015 - 11:46 Uhr
    12

    …anscheinend haben die bei VW kluge Köpfe in der Marketing Abteilung. Ich finde diese Idee genauso gut wie die Golf Werbung mit Dave und People Are People, wobei die Umsetzung vom Golf Werbeclip schon cooler daher kam, was aber natürlich am Produkt liegt. Auf jeden Fall auch hier Gänsehaut, Hut ab.
    Ich denke die Werbeclips mi einem Promi(s) z besetzen, wie z.B. in der Golf Werbung mit Dave ist ein kluger Schachzug. Momentan läuft doch auch eine neue Mercedes (Geländefahrzeuge) Werbung mit verschiedenen Promis z.B. L. Hamilton, Meredith Michaels-Beerbaum – auch sehr gute Idee und Umsetzung…man deckt und spricht mit den verschiedenen Personen einen breiten Kreis ab und an.