Home / Depeche Mode News / Nanu!? Alan Wilder zurück zu Depeche Mode?

Wir klären auf

Nanu!? Alan Wilder zurück zu Depeche Mode?

Die „Mitteldeutsche Zeitung“ nährt diese Woche Gerüchte um eine Rückkehr von Alan Wilder zu Depeche Mode und führt dazu ein Instagram-Bild aus dem Studio an.

https://www.instagram.com/p/BJJso-MgcgQ/

„Das Foto der aktuellen Studio-Aufnahme nährt die Hoffnung der Fans. Der Mann rechts auf dem Foto, der vor dem Bildschirm sitzt, hat tatsächlich große Ähnlichkeit mit dem Musiker“, schreibt die MZ.

Tatsächlich muss man einiges an Phantasie aufbringen, um hinter dem Rechner Alan Wilder zu sehen. Eine kurze Recherche – beispielsweise auf unserer Seite – hätte ergeben, dass als Produzent des neuen Albums von Depeche Mode nach wie vor James Ford gehandelt wird. Der bildet bekanntlich eine Hälfte des Electro-Projekts „Simian Mobile Disco“.

Die andere Hälfte hört auf den Namen Jas Shaw. Gemeinsam sind die Beiden etwa in diesem Video zu sehen:

Simian Mobile Disco's Live Setup

Damit dürfte klar sein, wer auf dem Instagram-Foto wirklich zu sehen ist. Mit einer Rückkehr von Alan Wilder wird es also vorerst weiter nichts.

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

127 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Was gar nicht geht ist……das NICHTMUSIKER (…die sich hier abfällig über Alan äußern) überhaupt nur ein Wort in den Mund nehmen und sich ein Urteil zu den musikalischen Produktionen von Alan in den 80er – 90er äußern. Ihr könnt in EUREM Job (Aldi, Baumarkt, Büro oder wo immer ihr eure paar Euros verdient) euch messen. Aber von Musik habt ihr keine Ahnung. Also Mund halten!

    • Da haben Sie nacheinander gearbeitet? Oft gewechselt gel? Interessant! Passt hier her.

  2. Fangen...

    …eigentlich hier auch nun noch welche an, Gordeno mit Wilder zu vergleichen, wobei ersterer bei den Leuten automatisch zum Untergang verdammt ist? Geht’s noch? Jetzt kommen auch noch die Gordeno-Kenner hervor, die ihn in- und auswendig kennen und vor allem, es natürlich besser können und wissen….Mal nebenbei daran gedacht, dass dieser von Depeche Mode ausgewählt wurde? Könnte es seine Gründe haben? Wirklich nichts besseres zu tun, als einem ehemaligen Bandmitglied nachzutrauern? Das ist gut 22 Jahre her…! Ja, seine Arbeit war grandios. Aber auch ja, er ist –> weg <–! Ist so. Ende. Alle Alben und jede danach folgende Person mit Alan's Zeit immer gleich vergleichen zu müssen, ist schwach. Und Albumgeschmäcker sind weiterhin verschieden. Ultra fand "ich" genial, ebenso PTA, was "mich" schwer an frühere Zeiten erinnert hat. Bitte irgendwann mal gut sein lassen mit Alan.
    Grüßle.
    (Für die Statistiker: erstes DM Produkt: MC Singles 81-85, gekauft '85)

    • Alan von heute ...

      … denke ich eher nicht. auch er wäre daran gebunden, was heute möglich oder nicht möglich ist. … aber überfordert? hää? … überforderung entsteht doch immer dann, wenn man sich in der materie nicht auskennt ODER die vertraute materie zu viel für einen wird … aber wieso sollte alan an etwas scheitern, womit andere klar kommen? …
      Er würde anders klingen. … mehr nicht …

    • @ FBI Agent

      Naja, was heute zeitgemäß ist, kann man ja regelmäßig in den Charts „bewundern“. Einhaeitsbrei-Audio-Dünnschixx.
      Die ach-so-tollen technischen Möglichkeiten heute haben leider nicht dazu geführt, daß sich die Musikqualität in gleichem Maße verbessert hätte. Im Gegenteil.
      Deshalb ist mir auch DM’s Soundgefrickel an den Euroracks allemal lieber als vorgefertigte Native-Instruments-Presets.

    • FRANKIE

      warum sollte alan wilder mit der heutigen technik überfordert sein?
      blödsinn!
      heutzutage läuft viel über logic und das mäcbook, aber es kommen auch echte synthies und sampler zum einsatz. nach wie vor. und gerade die die alten kisten sind gefragter denn je. das habe ich gemerkt, als ich neulich meinen roland jupiter verkauft habe. exorbitanter preise und man hat mir fast die tür eingetreten. :-)
      diese technik beherrscht alan im schlaf!
      und virtuell mit vst-maschinen zu arbeiten ist leichter als leicht. wobei man meist sofort hört, ob der sound aus der tüte kommt, oder aus einem echten synthie. gerade bei analogen maschinen ist es der fall.
      das ist mit sicherheit nicht der grund, warum es, vielleicht vorerst, keine reunion gibt.
      aber dass müssen die herren selbst entscheiden, ganz gleich wie sehr manch einer das begrüßen würde. ;-)

  3. @ dm.devotional und Anna Leindringen

    Gut geschrieben.

    • @ Bong 13
      Ich danke Dir… :)

      @ Anna Leindringen
      Ja, von mir aus kann er wie Quasimodo aussehen
      aber Charisma sollte er schon besitzen!!! ;)

  4. @ FCDM

    Das Alan nicht mehr dabei ist, ist nun so. Man muss aber nicht schlechtes über ihn inkl. dM schreiben wie es viele hier machen.

  5. Das Problem ist ja nicht mal unbedingt das Alan nicht mehr in der Band ist . Das groessere Problem ist das sie im Studio nie einen Ersatz fuer Alan angestellt haben . Ich weiss eigentlich nicht warum die nie Peter Gordeno ins Studio genommen haben . Das er der bessere keyboard/Piano Spieler als Martin und Fletch ist , ist ja klar . Waere jemand wie er im Studio wuerden wir vielleicht interssantere arrangements zu hoeren kriegen . Hillier war da ja voellig nutzlos , meistens klangen da die fertigen Versionen praktisch fast so wie das Demo . Da fragt man sich warum DM so viel Geld fuer einen Produzenten ausgeben wenn das End Result nicht viel anders als das demo klingt . Leider muss ich sagen das ich auch von James Ford nichts anderes erwarte .

    • Best Album Ever

      Seid Ihr Depeche Mode Fans alle blind, der Typ Links ist Frank Farian, und der rechts ist Dieter B.

    • Best Album Ever

      …dachte der Gitarrist von Thomas A. ;-)

  6. Alle Jahre wieder...

    Tut mir leid, aber auch ich kann das nicht mehr hören bzw. lesen!!! Ja, Alan Wilder hat großes mit Depeche Mode geschaffen und auch ich fände es total super, wenn die tiefen Soundstrukturen der 1980’er und 1990’er Alben noch heute auf den Alben zu finden wären.
    Aber, das Leben ist kein Wunschkonzert und auch kein Ponyhof. Depeche Mode machen nach wie vor gute Musik, wird doch keiner gezwungen, die Alben zu kaufen!!
    Mir gefällt fast alles seit 1980, Exciter bildet da zugegebenermaßen eine sehr große Ausnahme.
    Aber Leute, alle 4 Jahre, wenn die Jungs im Studio sind, immer wieder auf’s neue zu lesen, dass Alan zurückkehrt. Das ist lächerlich!!!
    Er ist leider 1995 ausgestiegen. PUNKT!!

    • Wow, was für ein Kommentar!
      Es schaudert mich!
      Jetzt ist hoffentlich alles gesagt und Ruhe kehrt ein!

    • Punktgenau!

      Meine Meinung, inkl. Exciter.

      See You

  7. zum...

    wie gewisse Leute über Alan schreiben. Eventuell hören die erst seit einer oder höchstens zwei Woche dM. Zum… ist es auch, dass einige mit Profilneurose erläutern müssen, wie lange sie schon dM hören. Wenn man kein Feeling hat, kann man auch pränatal dM gehört haben und nichts verstehen :).

    Man darf nie vergessen, dass der dM Sound erst cool und düster wurde mit Alan. Er ist auch der einzige wo eine Ausbildung am Klavier hat plus im Sound Engineering. Get the Balance Right! war z.b. der erste Song wo Alan dabei war. Die neue Dynamik kann man gut raushören. Weg von billigen Synthie Sound hin zum Sampling. Er verbrachte auch Nächte lang im Studio wo die anderen auf Sauftouren ging. Leider gibt es immer so Retorten-Fans wo das nicht höre oder einsehen können. Wenn man selber Sound macht, hat man ein anderes Feeling und Verständnis für Höheres.

    Also wenn jemand mit sich selber nicht zufrieden ist, geht joggen oder sonst was aber lässt doch Alan in ruhe.

    • Seit dem Ausstieg von Alan...

      haben DM nie wieder das ganz spezielle DM Feeling auf Ihren Alben erzeugen können. Selbst auf ULTRA nicht, obwohl das Album noch „gut“ war. Dann kam ja das Bandgefüge a la BAP… viele fremde Leute die auch optisch nicht ins Gefüge passten. Von der Band zur Kapelle.

      Mann Dave, hättest Du wie in einem Post hier beschrieben, doch die Afri-Look Perücke in den 80ern getragen… dann bräuchten wir uns hier nicht fetzen…

    • Der „Wilder-Bombast“ (daran waren aber noch mehr beteiligt, Flood und Miller beispielsweise) wurde nach Alan’s Ausstieg nie mehr erreicht. Vielmehr wurde versucht, diese von vielen geliebte Ausgefeiltheit durch aggressive Rohheit und aufgesetzte Soundfrickeleien zu ersetzen. Was meines erachtens bei Ultra sogar einigermaßen funktioniert hat. Die Alben danach – naja.
      Aber jedes neue Album birgt neue Chancen :)

    • Richtig !!!

      Du hast meine vollste Unterstützung.

    • @ Bong

      Es ist zum … wie manche hier zig Jahre nicht verstehen , das Alan nicht mehr dabei ist und dem Rest erklären wollen , wie besch…. DM doch heute klingen würden . Aber Du hast ja ein besseres Verständnis als der Rest , den Du als Retorten Fans mit Profilneurose beleidigst !!!
      Wenn Dir nicht paßt das Alan weg ist und DM Dir eh nicht mehr zusagen , mach Deinen “ Sound “ und laß uns in Ruhe :-)

    • @Bong 13

      Das Problem ist, dass viele neue DM „Fans“ die damalige Zeit nicht kennen, als Alan zu Depesche Mode kam und mit seinem musikalischen Talent, den Depesche Mode Sound revolutioniert hat und damit uns als Devote gewonnen haben! :)

      Also, ich weiss das Alan nicht mehr zurück kommt, aber träumen darf man ja! ;)
      Ich wünsche mir einen würdigen Ersatz an seiner Stelle, aber BITTE nicht
      Gordeno,( wie @Marcel sich gewünscht hat). Es gibt viele gute, passende Musiker die auch optisch dazu passen würden!!! :)

    • Jaja, das Auge hört mit…!
      Im Ernst: Weder AC/DC noch U2 noch die Stones sind wegen des hübschen Aussehens erfolgreich. Sollte sich ein Könner finden, der Alan Wilder soundtechnisch das Wasser reichen könnte, kann der von mir aus aussehen wie Quasimodo. Die Musik zählt.

Kommentare sind geschlossen.