Home / Depeche Mode News / Martin Gore veröffentlicht neuen Track „Howler“
Aus "The Third Chimpanzee"

Martin Gore veröffentlicht neuen Track „Howler“

Martin Gore verkürzt die Wartezeit auf seine E.P. „The Third Chimpanzee“ mit der Veröffentlichung eines weiteren Tracks. „Howler“ ist wie alle anderen der E.P. nach einer Affenart benannt.

Zusammen mit Mandrill kennen wir jetzt zwei der insgesamt fünf Tracks der E.P. „Howling“ ist ein sehr minimalistisch gehaltener Song, der im zweiten Teil eine typische Gore-Melodie enthält. Der erste Teil ist dagegen von stark verfremdeten Sounds geprägt, unter anderem soll eine stark synthetisierte Stimme von Martin Gore zu hören sein. Das muss man allerdings wirklich wissen, um sie erahnen zu können.

Die E.P- „The Third Chimpanzee“ erscheint am 29. Januar 2021 auf CD und Vinyl. Bei den Tracks handelt es sich ausschließlich um Instrumentalstücke.

The Third Chimpanzee“ kann bei Amazon*, JPC sowie Poponaut vorbestellt werden.

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

138 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Seien wir doch alle ehrlich. Würde da nicht Martin Gore stehen, würden es doch 99,99 % der Depeche Mode Fans sich nicht lange anhören.

    • So sieht es leider aus.
      Und besch….. wird man auch, indem das Vinyl als angeblich limitierte Ausgabe vertickt wird.

  2. Als alter Fan von 1981 bin ich schon sauer was seit ein paar Jagren so abgeht. Auch was Herr Gore so für Musik macht. Klingt nicht nach dem was früher so genial war. Aber was solls wems gefällt. Egal ob Alt oder Jung.

  3. Der Sound zu einer Covid-Infektion.
    Experimentel, minimalistisch, harte elektronische Töne.

  4. Moin! Zum Thema Fan seit wann auch immer…

    Ich kenne einen Typen, der erst seit Spirit Fan ist. Als ich ihn, nachdem er im Radio WTR gehört und sofort angefixt war, dann mal mit Depeche Mode „bekannt gemacht“ (also mit der Musik, nicht mit den Jungs selbst^^) habe, war er sofort Feuer und Flamme, vor allem bei den Alben CTA bis Violator. Nun ist er in die Band sowas von verliebt… Sag dem mal, er wäre kein vollwertiger Fan. Ich glaub, das wäre sehr verletzend.

    Also mal schön den Ball flach halten. Auch wir von der alten Garde sind nicht der Nabel der Welt. Wir waren auch mal jung.

  5. Sind wir nicht alle DM Fans ob langjährige aus den frühen 80 er oder heutige neue DM Fans ?

    Den einzigen Unterschied sehe ich , dass langjährige Fans mehr Erfahrungen von der DM Musik, Konzerte, Alben , Autogrammstunden , Interviews von den Jungs haben. Die langjährigen Fans haben auch die Zeit 1981 , 1982 , mit Vince Clark und Alan Wilder bis 1995 in der Band war, auch Erfahrungen, also die Höhen und auch die Tiefen der Jungs.

    Der neue Fan, so habe ich es damals erlebt. Ich war sehr sehr verrückt und sooooooooooooo verliebt in DM Musik, dass ich nach dem Hören der Musik süchtiger war, als wie ich es heute bin. Bei meinen Freunden , in der Familie gab es kein anderes Thema als nur Depeche Mode. Ich war am Anfang ganz süchtig nach dieser Musik, weil sie mir im Leben alles gibt und ich hatte es jahrelang genossen, es ist für mich ein Lebensgefühl und auch meiner Jugend .
    Natürlich höre ich heute auch viel DM. Sie ist und bleibt meine Lieblingsband.

  6. @ Elysium
    Was redest Du überhaupt mit so einem Jungspunt?! (Mag abwertend klingen, ist aber nicht so gemeint).
    Heute ist sie Fan von depeche mode und nächstes Jahr von Justin Bieber…
    So jemand Junges kann eben einfach nicht mitreden, was aber auch ganz natürlich ist. 40 Jahre Erfahrung, also Leben mit der Musik durch Höhen und Tiefen KANN jemand Neues einfach nicht nachempfinden.
    FAN = Ableitung von fanatisch.
    Fanatisch sind wir, wenn wir schon lange dabei sind. Einer der Spirit als erste DM-Platte entdeckt ist doch kein Fan. Das Fansein entwickelt sich doch erst über Jahre. Ich höre zig Platten, deswegen bin ich nicht ein Fan von der jew. Gruppe etc.
    Habe auf den Touren immer wieder solche Leute erlebt. 18 Jahre alt, und SOOOO ein großer Fan. Bei jedem Konzert musste es die erste Reihe sein, sogar mit Gewalt ging die Jungtruppe los, wenn der Platz schon besetzt war. Bei weiteren Touren hab ich die NIE WIEDER gesehen. Das sind keine Fans, das hat denen eine kurze Weile halt gefallen. Mehr aber auch nicht.

    • @Taumler, danke für deinen Beitrag, Leute die nur kurz mal reingeschnuppert haben würde ich auch nicht unbedingt als Fans bezeichnen. Und solche gabs auch schon zu Anfangszeiten, mal Leute die 2-3 Songs gut fanden, vielleicht aufs Konzert gingen und nach 1-2 Jahren schon wieder ganz was anderes hörten und weg waren. Sowas gibt es auch bei anderen Bands, ist sicher kein DM spezifisches Phänomen.

      Als fanatischer Fan würde ich mich aber nicht bezeichnen auch wen ich deren Musik seit 40 Jahren höre, zahlreiche Konzerte besucht habe und natürlich so einiges an Platten (auch Erstauflagen in farbigen Vinyl) CDs, DVDs, Autogrammkarten usw. besitze, höre ich gerne auch andere Musik und hab noch andere Interessen.

Kommentare sind geschlossen.