Martin Gore und Vince Clarke arbeiten an gemeinsamen Album

Martin Gore und Vince Clarke arbeiten gemeinsam an einem neuen Album. Das verriet das Clarke, der Depeche Mode im Jahr 1981 verlassen hatte und bis dahin der Songwriter der Band war, jetzt in eine Interview mit dem Magazin The Quietus.

Depechemode.de hatte Ende August erstmals über eine Zusammenarbeit von Gore und Clarke berichtet. Über Twitter hatte Clarke von einem Techno-Track mit dem Titel „Zaat“ erzählt, den er mit Martin produziere. Doch bei einem gemeinsamem Song wird es nicht bleiben. Die beiden wollen ein ganzes Dance-Album aufnehmen.

„Ich arbeite mit Martin an einer Art Dance-Album. Ich hatte ihn angemailt und gefragt, ob er Lust auf eine Tanzscheibe hätte“, verrät Vince gegenüber The Quietus. „Es wird ein sehr langwieriger Prozess. Ich maile ihm meine Idee, er schickt mir seine Ideen und dann packen wir alles zusammen. Aber es geht voran, ich freue mich sehr darüber.“

Auf die Frage, ob er mit Martin Gore zuvor über eine Zusammenarbeit gesprochen habe, antwortet Vince: „Ich weiß nicht mehr, warum ich ihn gefragt hab. Ich hatte ein paar Bier getrunken und dann habe ich es einfach getan. Ich dachte, mehr als Nein sagen kann er nicht. Aber seine Antwort war positiv und ich dachte mir: ausgezeichnet!“

Noch gibt es keinen Zeitplan, bis wann das Album fertig sein soll. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Letzte Aktualisierung: 29.9.2010 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

73
Kommentare

  1. rico
    3.10.2010 - 14:10 Uhr
    70

    @matze

    „geiler track“, „wo probehören“ ?
    von was sprichst du?

  2. matze
    2.10.2010 - 20:05 Uhr
    69

    Einfach geiler Track! Kann mir jemand sagen, wo man mal ein Schnippsel Probehören kann. Bei Amazon ist ja nichts zu hören.

  3. DMCarsten
    2.10.2010 - 16:37 Uhr
    68

    @ schnatti

    ganz deiner meinung

  4. Anna
    2.10.2010 - 1:58 Uhr
    67

    na, da bin ich mal gespannt, was aus den songs von Mart und Vince wird.

    bin auch schon lange DM fan, und ihre Musik ist ein Lebensgefühl.
    DM begleiten mich in all meinen Lebenslagen!!!
    und wenn man sie hört ist es der purrrrrrrrrrrre Genuss, für mich jedenfalls gehen mit der dm Musik die Schwingungen sehr tief herein, ist halt was ganz besonders, man spürt sooooooooo viel in ihrer Musik, dass ich vor freude bei einigen Songs weinen könnte, immer wieder das kribbeln im Bauch spüre und das ich bei härteren songs meinen alltagsfrust herauslasse.
    sie ist die musik , die uns glücklich aber auch süchtig macht….ich kann sie immer hören!!!

    Dm und dm Musik forever!

    Gute Nacht Fangemeinde!

  5. MasterDave
    1.10.2010 - 20:19 Uhr
    66

    Höre mir gerade alte und neue Depeche Alben an, um vielleicht irgendetwas an Mart’s Songwriting zu entdecken, was immer wieder vorkommt (Bis auf die Themen Sex, Religion, etc. natürlich). Aber die Depeche Tracks sind so abwechlungsreich, dass es da verdammt schwer fällt. Wirklich jedes Album ist einzigartig und hat seine Highlights.

    Depeche Mode helfen mir jetzt schon über 10 Jahre durch das Leben, mit etwa 16 Jahren fan geworden. Es ist unglaublich, was bei Martins Songs für eine Wärme und Energie rüberkommt. Es ist als öffne Dein bester Freund seine Seele vor Dir und man heult zusammen vor Freude bei einem schönen Glas Rotwein, weil es keine menschlichen Barrieren mehr gibt, alle klar wird, alles schön ist.
    Es ist, als wenn Du endlich die eine richtige Frau für’s Leben findest und es klick macht.

    Ich weiß nicht inwiefern Mart und Vince ein Dance-Projekt angehen.
    Wird Gesang dabei sein oder nicht?
    Dennoch erwarte ich das Album mit Spannung.
    Vielleicht wird es ja ein paar coole Tracks zum Party machen geben. Und wenn Dave für ein Lied seine Stimme spendet, wäre ich im 7. Himmel:-)

    Get right with me;-)

  6. schnatti
    1.10.2010 - 18:08 Uhr
    65

    @heike

    ich finde sie auch ohne Alan super.
    Ich zweifle auch nicht daran das sie ohne ihn weiter machen können. Aber ich hätte auch nichts dagegen wenn er wieder etwas am Sound mitmixt. Ich denke wir sollten hier nicht mehr darüber diskutieren denn entscheiden tun es am Ende alle 4 zusammen ob sie nochmal wollen und können! Egal was wir denken.

  7. heike
    1.10.2010 - 17:31 Uhr
    64

    @ schnatti
    ja, eine bereicherung war er, aber brauchen sie ihn noch? ich glaub nicht. ach ich weiß nicht. ich habs damals einfach nicht verstanden, warum er gegangen ist. heute weiß ich warum. aber ich find halt, sie haben es so lange ohne alan geschafft. und sich superst entwickelt. man braucht ihn nicht. ich nicht. ist ja nur meine meinung. ein großer musiker ist er auf alle fälle, das stimmt ja. aber martin ist größer. hi hi

  8. schnatti
    1.10.2010 - 14:19 Uhr
    63

    @heike
    sorry bin da nicht ganz deiner Meinung, manchmal muss man sich trennen um nicht selbst kaputt zu gehen.
    Und Mart war nicht immer da, er ist auch weg gelaufen!
    Er hat nur keine 16 jahre gebraucht um zu wissen das er zu DM gehört, dafür hat er seine Probleme dann betäubt. Ich weiß nicht was besser ist, deshalb würde ich keinen von ihnen verurteilten.Das Alan eine Bereicherung war und wieder wäre dürfte außer Frage stehen.
    Ich freue mich einfach für Mart das er die Chance hat die Vergangenheit aufzuarbeiten. Ich denke wir werden es auch an seinen zukünftigen Stücken merken!

  9. DjanGO
    1.10.2010 - 12:54 Uhr
    62

    das wäre ja okay, aber ich denke nicht…irgendwie kommt mir das alles wie midlife-crisis vor :-/
    wenn ich schon das wort techno lese dann wellen sich mir die fussnägel hoch.naja mal sehen, lassen wir uns überraschen.

  10. Computerwelt
    1.10.2010 - 12:41 Uhr
    61

    Da darf man gespannt sein…

    Ob es in die Richtung „Speak & Spell“ geht?