Martin Gore spielt Ständchen mit The Raveonettes

The Raveonettes und Martin Gore Zum letzten Konzert, das The Raveonettes als Vorguppe von Depeche Mode auf der US-Tour gegeben haben, hat sich Martin Gore eine Überraschung einfallen lassen: In Toronto kam er während des Auftritts der Band auf die Bühne, um zusammen mit Sharin und Sune einen Song von John Lennon zu spielen.

Letzte Aktualisierung: 12.12.2005 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

37
Kommentare

  1. carmen
    16.12.2005 - 7:59 Uhr
    37

    uups

  2. carmen
    16.12.2005 - 7:58 Uhr
    36

    Guten morgen Karsten!

    Man du hast ja nen langen Atem. Aber ist echt interessant wie du alles so interpretierst. Hmm, wo soll ich anfangen? Lass es mich so sagen, viel gemein haben wir wohl nicht, aber ist ja auch nicht schlimm. Vielleicht probier ich es nochmal und hör sie mir in aller Ruhe nochmnal an aber ich denke nicht, dass sich mein Bild ändern wird. Aber ich denke genau das ist es warum man sie nicht in irgendeine Richtung drängen kann. Weil nun mal jedes Album auf seine Art und Weise anders ist. Für mich ist SOFAD ein riesen Ding, da gibt es echt kein Song der mir nicht gefällt und bei In your Room muss doch jeder rocken oder? Aber auch „Exciter“ ist für mich echt ein gutes Album. Und warum sagen immer so viele es sei so ruhig? Verstehe ich nicht! Aber naja. Für mich ist PTA einfach ein Album, das die Musik von heute und den Flair der Lieder von damals ( ich hoffe du weisst in etwa wie ich das meine) und darauf fahr ich total ab. Dave hat auch seine Kraftvolle und sexy Stimme wieder die er bei ULTRA definitiv nicht hatte (da er ja da auch voll zu war und das hört man nun mal, ich zumindest). Aber fakt ist, dass ich sie einfach geil finde, die Musik finde ich, ich muss dazu abtanzen können und das ist es was ich brauche der Text, nun gut hör ich lese ich und danke mir meinen Teil dazu. Soll jetzt keineswegs oberflächlich klingen aber ist nun mal so. Als erstes hört man die Musik an für sich und dann interessiert man sich für den Inhalt. So wie im wahren Leben, man sieht erst da Äusserliche und spricht einem das an will man mehr erfahren. So , jetzt hatte ich einen Redefluss.
    Das muss jetzt aber auch 3 Wochen reichen. Gehe jetzt in meinen wohlverdienten Urlaub und bin nicht am PC. (man was ich alles verpasse)
    Guten Rutsch und schöne Feiertage!!

  3. carmen
    16.12.2005 - 7:56 Uhr
    35

    Guten morgen Karsten!

    Man du hast ja nen langen Atem. Aber ist echt interessant wie du alles so interpretierst. Hmm, wo soll ich anfangen? Lass es mich so sagen, viel gemein haben wir wohl nicht, aber ist ja auch nicht schlimm. Vielleicht probier ich es nochmal und hör sie mir in aller Ruhe nochmnal an aber ich denke nicht, dass sich mein Bild ändern wird. Aber ich denke genau das ist es warum man sie nicht in irgendeine Richtung drängen kann. Weil nun mal jedes Album auf seine Art und Weise anders ist. Für mich ist SOFAD ein riesen Ding, da gibt es echt kein Song der mir nicht gefällt und bei In your Room muss doch jeder rocken oder? Aber auch „Exciter“ ist für mich echt ein gutes Album. Und warum sagen immer so viele es sei so ruhig? Verstehe ich nicht! Aber naja. Für mich ist PTA einfach ein Album, das die Musik von heute und den Flair der Lieder von damals ( ich hoffe du weisst in etwa wie ich das meine) und darauf fahr ich total ab. Dave hat auch seine Kraftvolle und sexy Stimme wieder die er bei ULTRA definitiv nicht hatte (da er ja da auch voll zu war und das hört man nun mal, ich zumindest). Aber fakt ist, dass ich sie einfach geil finde, die Musik finde ich, ich muss dazu abtanzen können und das ist es was ich brauche der Text, nun gut hör ich lese ich und danke mir meinen Teil dazu. Soll jetzt keineswegs oberflächlich klingen aber ist nun mal so. Als erstes hört man die Musik an für sich und dann interessiert man sich für den Inhalt. So wie im wahren Leben, man sieht erst da Äusserliche und spricht einem das an will man mehr erfahren. So , jetzt hatte ich einen Redefluss.
    Das muss jetzt aber auch 3 Wochen reichen. Gehe jetzt in meinen wohlverdienten Urlaub und bin nicht am PC. (man was ich alles verpasse)
    Guten Rutsch und schöne Feiertage!!

    Bis denne

  4. Karsten
    15.12.2005 - 20:49 Uhr
    33

    Good evening Carmen !

    Vorweg folgendes : „Gute Freunde kann niemand trennen !“ Ich bin und bleibe Bayern-Fan.Du magst dich fragen warum ich nicht zum F.C. Kölle halte aber ich komme ursprünglich aus dem schönen Brandenburg.Naja, zum 1.F.C. Köln gehe ich ja manchmal auch.

    Wir scheinen ja viele Gemeinsamkeiten zu haben ;-) denn ich liebe „Ultra“, es ist mein Lieblingsalbum.Da sind wir ja soweit voneinander entfernt wie die Erde vom Mond.Was soll´s !

    Moment mal, träume gerade wieder von Oliver Kahn…

    1-2 Minuten später…

    So nun weiter.Ultra ist für mich das offenste und persönlichste Album der Band.Barrel of a gun (über Selbstaufgabe und Selbstzerstörung, und der Frage:war ich das wirklich ?), The love thieves(über Äußerlich.-und Oberflächlichkeiten in Zusammenhang mit Charakterzügen), Home(ich kann mich auch selber ganz doll lieb haben),It´s no good ( wir werden uns irgendwann schon über den Weg laufen, hab Geduld),Useless ( du bist eine alte unverbesserliche Zicke,du verfehlst sowieso das Thema, ich gib´s auf),Freestate(habe Mut zur Veränderung, sie wird dich befreien, es gibt Menschen die dich verstehen)The bottom line(Du wirst immer wieder auf die gleichen Dinge treffen aber du gewinnst an Erfahrung im Umgang mit ihnen,nach und nach),Insight( ich mache jetzt etwas ungewöhnliches und sage: Ich möchte geliebt werden und ich kann auch dir viel Liebe geben,ich bin sehr mutig)sind Songs die mit ihren Aussagen das Album so spannend machen und herrlich optimistisch sind und Türen öffnen.Soll aber Leute geben denen bei „Ultra“ die Füsse einschlafen…
    Der Höhepunkt ist wohl Sister of night wo Liebe nicht oder nicht mehr erwidert wird obwohl der andere ein offenes Buch für einen ist was aber genau der Grund ist warum es ohne Happy End enden wird.Das ist wirklich Traurig wenn man einfach SO verbrennt…

    Außerdem finde ich Dave aus dieser Zeit sehr liebenswürdig. Er wirkte so zerbrechlich und war doch so stark…

    Und das finde ich „Cool“.

    Dir ein schönes Wochenende, nehme an du kannst am Montag erst wieder antworten.
    Ich habe am morgigen Freitag Weihnachtsfeier und mache dann das was Ostdeutsche am Besten können: FEIERN.

    „Ich halt sie fest mit nassen Händen
    Glatt wie ein Fisch und kalt wie Eis
    Sie wird sich nicht an mich verschwenden
    Ich weiß

    In Funken versunken steh ich in Flammen
    Und bin im Wasser verbrannt“

    Rammstein´s „Feuer und Wasser“

    P.S.: Ich schreibe viel zu viel aber manchmal muss das eben sein.

  5. carmen
    15.12.2005 - 7:12 Uhr
    32

    Guten morgen Karsten!

    wie man sieht bin ich immer sehr bald in der Arbeit nun ja, so ist es eben.
    Ich finde gar nicht, dass das Altklug war, eher Poetisch und das was du halt denkst. Ist doch völlig in Ordnung.
    Ich sitzte eher im Schwabenland und bin nicht weit von München weg. Aber FC Bayern.. überleg dir das nochmal:-)
    Ich bin eher doch in den 80`ern hängen geblieben. Eben alles was sich gut anhört, wo man zu tanzen und mitsingen kann. Camouflage bis aha bis alles eben. Depeche Mode höre ich, seit dem ich in die Hose gemacht habe (fast). Und mit der Remix CD letzten Jahres hab ich sie wieder neu entdeckt. Ich find die neue Platte einfach Affengeil. Zähle mich aber gewiss nicht zu den Personen, die alles toll finden. Ich persönlich finde ULTRA ist das ..hmm.. schwächste und dunkelste album, spricht mich nicht so sehr an. Ich höre die oder im allgemeinen Musik weil sie in mir etwas auslösen soll und das tun sie, sie machen mich glücklich. Ich will ja schliesslich keine Depriphase bekommen. Aber natürlich haben sie auch super Songs zum träumen…..

    So viel dazu. Nen schönen Tag noch und bis denne.

    get your kicks
    on route 66

  6. Karsten
    14.12.2005 - 17:03 Uhr
    31

    Hi Carmen !

    Oh Gott, wie Weise und Altklug ich gestern Abend geschrieben habe.Fällt mir erst jetzt auf.Ist mir aber überhaupt nicht peinlich.Was interessiert mich schon mein Geschwätz von Gestern.
    Nun neben Depeche Mode mag ich vorallem Bands wie Rammstein, De/Vision, And One,Wolfsheim,Front 242(und deren Ablegern), Nitzer Ebb,VNV Nation und noch einige andere.Interessiere mich aber auch noch für weitere Richtungen und schau mir Bands wie die Bloodhound Gang oder auch Limp Bizkit schon mal live an.Halt alles was mir aus diesen oder jenen Gründen persönlich einfach gefällt.Sonst wäre mir diese Musikwelt schlicht und einfach zu klein.

    Übrigens :
    War vor kurzem in München und schaute mir die Fussball-Bundesligapartie Bayern- Duisburg an da ich ein Fan des F.C. Bayern München bin. Auch ein alter Freund von mir wohnt da unten. In Mainburg, weiß nicht ob du den Ort kennst.

    We´re damaged people
    Praying for something
    That doesn´t come from somewhere deep inside us…