Scheibe erscheint im Januar

Martin Gore: Alles zu seiner neuen E.P. „The Third Chimpanzee“

Die Katze ist aus dem Sack: Martin Gore veröffentlicht neue Musik. Seine E.P. „The Third Chimpanzee“ (Amazon*) erscheint am 29. Januar 2021. Den ersten Track daraus könnt ihr euch bereits anhören.

In den sozialen Netzwerken wurde am Montag das Cover der E.P. zusammen mit der Trackliste geteilt. Ein offizielle Ankündigung folgte am Dienstag. Das Mini-Album wird als CD, auf Vinyl und als Download erhältlich sein.

Vermutlich werden sich auf der Scheibe – wie schon in der Vergangenheit – wieder ausschließlich Electro-Instrumentalstücke finde.

Hier könnt ihr euch das Stück „Mandrill“ (Amazon*) anhören.

Martin Gore - Mandrill (Official Visual)

Trackliste

01. Howler
02. Mandrill
03. Capuchin
04. Vervet
05. Howler’s End

The Third Chimpanzeebei Amazon* vorbestellen

Letzte Aktualisierung: 29.11.2020 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

40
Kommentare

  1. GM
    18.11.2020 - 21:13 Uhr
    20

    Was macht eigentlich Alan?

    • BingBong
      19.11.2020 - 9:24 Uhr
      20.1

      Was glaubst du wohl,

      wer der dritte Schimpanse ist? Genau, unser Comeback-Alan, da ist er wieder!

  2. ToldYouSo
    18.11.2020 - 18:22 Uhr
    19

    Endlich Synths

    Jetzt fehlt nur noch Alan Wilder und das Ding wäre das Oberbrett.

  3. Julius
    17.11.2020 - 22:18 Uhr
    18

    Ich finde es mega cool

    Voll cool

  4. Silke Fenski
    17.11.2020 - 21:49 Uhr
    17

    Fenski

    Ich finde den Sound düster aber richtig gut. Gefällt mir.

  5. Peetu
    17.11.2020 - 19:25 Uhr
    16

    Vom Klang ...

    … ist das aber eher der dritte Borg als der dritte Schimpanse. Irgendwie wie frisch gesampelt aus dem Borg Cube. Wirkt schon recht düster/dystoptisch dieser Mandrill. Irgendwas dürfte ihn verstimmt haben… Vielleicht ist der Mandrill aber auch schon das virtuell/remote Daseins der letzten Monate überdrüssig und will einfach nur wieder im Wald spielen ;-)

  6. mazano
    17.11.2020 - 19:21 Uhr
    15

    bitte wieder gesang und melodie!

    der sound ist schon cool, aber so richtig anfreunden kann ich mich nicht damit, ich brauch gesang und melodie, das was martin gore ausmacht.

  7. Martinshandtasche
    17.11.2020 - 17:33 Uhr
    14

    Schööönes Vinyl :-)

    O-Ton Martin: „The first track I recorded had a sound that wasn’t human. It sounded primate-like. I decided to name it Howler, after a monkey. Then, when it came time to name the EP, I remembered reading the book The Rise and Fall of the Third Chimpanzee. It all made sense to call it that, as the EP was made by one of the third chimpanzees.“

    Die The Third Chimpanzee EP ist als CD, als limitierte azurblaue 12“-Vinyl mit Kunstdruck und digital vorbestellbar. Das Kunstwerk stammt von Pockets Warhol.

    Ausm „Volt-Magazin“

  8. Dinkelmond
    17.11.2020 - 17:00 Uhr
    13

    Was ist das für eine Videokunst?

    Mut (Official Visual)

    Musik und Video finde ich Gut.

    Move Dinkelmond

  9. Elysium
    17.11.2020 - 14:43 Uhr
    12

    MG – Martin L.Gore „Mandrill“

    https://www.youtube.com/watch?v=4ZFvWpgBfqw

    Die Sounds an sich sind nicht schlecht, würde gern mehr solche knallige Drumsamples bei Depeche Mode wieder hören, ansonsten ist das Stück leider melodienarm, experimentell und eher Mart spielt mal wieder an seinem Drumcomputer und drückt am Synth ein paar Tasten…. aber richtige Musik geht anders.

    Was fürn geiler Song war das, auch wen nur ein Cover:

    Martin Gore – In A Manner Of Speaking

    https://www.youtube.com/watch?v=ivpCsFLaAxA

      • Unholda74
        17.11.2020 - 18:42 Uhr

        Jepp, als ich die Counterfeit das erste Mal zu hören bekam, dachte ich WOW. Counterfeit 2 war nahe dran. VCMG CD weit daneben. MG CD akzeptiert, weil ein Musiker sich mit seinen Spielzeug ausleben wollte. Jetzt der Teaser Mandrill geht den gleichen Weg. Vermutlich will sich Martin sich nicht selber Konkurrenz machen bei DM.
        Wahrscheinlich lebt er als Musiker zwei Schienen.DM Gitarrenblues und Elektro.
        In den 90ern wäre auf einer HouseParty wäre dieser Sound bestimmt der Brecher gewesen. Leider ist Elektro sehr kurzweilig in meinen Gehörgängen, obwohl es emotional sehr abgeht.
        Mein Fazit: Martin ist nicht mehr seiner Zeit voraus, sondern hängt ihr nach.
        Aber ich gönn es ihm. Muss es ja nicht kaufen.

      • Alex
        17.11.2020 - 19:17 Uhr

        Wow

        .. Das gefällt mir sofort beim ersten Hören. Schade das es „nur“ eine e.p. ist.
        Aber freue mich drauf…

    • Torsten
      17.11.2020 - 18:26 Uhr
      12.2

      Martin Gore – In A Manner Of Speaking

      Ja das sehe ich auch so.

  10. Nadine
    17.11.2020 - 12:51 Uhr
    11

    Auf YT ist der Song auch schon zu hören.

    Naja ein mal hören und dann ist auch gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten folgt den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.