Depeche Mode: Songs Of Faith And Devotion Boxset

Depeche Mode – Songs of Faith and Devotion (The 12″ Singles)

Bestellinfo*
AmazonJPCPoponaut
Home / Releases / Depeche Mode – Songs of Faith and Devotion (The 12″ Singles)
Depeche Mode – Songs of Faith and Devotion (The 12″ Singles)
: 30.10.2020

Depeche Mode setzen die Reihe mit Wiederveröffentlichung ihrer 12“-Singles fort: am 30 Oktober 2020 ein Boxset mit acht Maxi-Singles auf Vinyl zum 199eer-Album Songs of Faith and Devotion.

„Songs of Faith And Devotion“ gilt als eines der besten Alben von Depeche Mode. Anfänglich reagierten viele Fans auf die Platte skeptisch, weil sie im Vergleich zur hoch gelobten „Violator“ viele Rockelemente  enthielt. Auch der neue Grunge-Look von Dave Gahan stieß nicht überall auf Begeisterung. Ganz andere als die anschließende Live-Tour…

Die vier Singles „Walking in My Shoes“, „I Feel You“, „In  Your Room“ und „Condemnation“ gehören auch noch heute zum Liveset der Band.

Das Cover des Boxsets wurde im Street-Art-Style neu gestaltet ist. Außerdem wurden Tracks in den Abbey Road Studios von den Original-Tapes geschnitten und remastert. Natürlich erhaltet ihr alle acht Scheiben auf 180 Gramm schwerem Vinyl.

Trackliste

I Feel You (12 Bong 21)
A1. I Feel You (Throb Mix)
A2. I Feel You (Seven Inch Mix)
B1. I Feel You (Babylon Mix)
B2. One Caress

I Feel You (L12 Bong 21)
A1. I Feel You (Life's Too Short Mix)
A2. I Feel You (Swamp Mix)
B1. I Feel You (Renegade Soundwave Afghan Surgery Mix)
B2. I Feel You (Helmet At The Helm Mix)

Walking In My Shoes (12 Bong 22)
A1. Walking In My Shoes (Grungy Gonads Mix)
A2 Walking In My Shoes (Seven Inch Mix)
B1. My Joy (Seven Inch Mix)
B2. My Joy (Slow Slide Mix)

Walking In My Shoes (L12 Bong 22)
A1. Walking In My Shoes (Extended Twelve Inch Mix)
A2. Walking In My Shoes (Random Carpet Mix)
B1. Walking In My Shoes (Anandamidic Mix)
B2. Walking In My Shoes (Ambient Whale Mix)

Condemnation (Bong 23)
1 Condemnation (Paris Mix)
2 Death's Door (Jazz Mix)
3 Rush (Spiritual Guidance Mix)
4 Rush (Amylnitrate Mix - Instrumental)
5 Rush (Wild Planet Mix - Vocal)

Condemnation (L Bong 23)
A1. Condemnation (Live)
A2. Personal Jesus (Live)
B1. Enjoy The Silence (Live)
B2. Halo (Live)

In Your Room (12 Bong 24)
A1. In Your Room (Zephyr Mix)
A2. In Your Room (Apex Mix)
A3. In Your Room (The Jeep Rock Mix)
B1. Higher Love (Adrenaline Mix)
B2. In Your Room (Extended Zephyr Mix)

In Your Room (L Bong 23)
A1. In Your Room (Live)
A2. Policy of Truth (Live)
A3. World In My Eyes (Live)
B1. Fly On The Windscreen (Live)
B2. Never Let Me Down Again (Live)
B3. Death's Door (Live)

Bestellhinweise *
Depeche Mode – Songs of Faith and Devotion (The 12″ Singles) bei Amazon
Depeche Mode – Songs of Faith and Devotion (The 12″ Singles) bei Poponaut
Depeche Mode – Songs of Faith and Devotion (The 12″ Singles) bei JPC

Geschrieben
Veröffentlicht:

101 Kommentare

  1. lila Box

    In iirgendeinemderKomentare steht etwas in bezug auf die Farbe der Box.

    Erinnert sich jemand der hier tummeln den Fans noch irgend jemand an die australieshe SOFAD Do-CD? A limited Edition Collection of Songs of Faith and Devotion /Devotional Tour Australia Marsch 1994!

    Antworten
  2. boxen

    Hat sich jemand eigentlich mal so richtig mit den Boxen beschäftigt? Also die Platten auch mal aufgelegt und verglichen mit den Original Maxi Singles von 1992 – 1994. Wie ist die So und Qualität im Vergkeich und wie sind die Katalognummern oder das was früher über Intercord mal INT 112.xxx hieß. Immerhin hat die Box einen stolzen Preis und da will Mann ja nicht einen Scheiß vom Grabbeltisch nur in neuer Verpackung. Jedenfalls wird es Zeit , mal wieder in die alten CDs reinzuhören.

    Antworten
    • Gekauft habe ich die Boxen bis jetzt alle, drei davon (SOFAD, Violator und Speak & Spell) habe ich tatsächlich auch geöffnet und mir einige Platten angehört und mit den Originalen verglichen. Klanglich kann ich da keinen großen Unterschied hören, sind ja auch vom original Master und nicht remastered. Ob sie nun besser oder schlechter klingen mag ich nicht beurteilen. Das 180 Gramm Vinyl fühlt sich allerdings etwas wertiger an, als die 30 bis 40 Jahre alten dünnen Plastikscheiben. Die Cover und Labels sind an die englischen Originalpressungen angelehnt und haben keinerlei Bezug zum ehemaligen deutschen Vertrieb der Firma Intercord. Somit gibt es auch keine deutschen Katalognummern INT126.xxx. Die englischen Katalognummern von Mute Records 12 BONG xx, L12 BONG xx bzw. XL12 BONG xx sind dagegen schon vorhanden. Auf dem Rücken (Spine) der Cover befindet sich zusätzlich noch hauchdünn eine Sony-Katalognummer. Die neuen Cover sind etwas farbintensiver als die alten. Barcodes (gab es damals seit Ende 1987, BTW) sind nur aufgedruckt, wenn sie direkt ins Artwork mit eigebunden sind wie bei WIME, WIMS und Condemnation. Die Zahlenfolge der Barcodes richtet sich allerdings nach der neuen Sony-Katalognummer und entspricht nicht der von Mute (5016025xxxxxx).
      Über die Preise der Boxen kann man sicherlich geteilter Meinung sein, zumal sie sich seit Violator ja nahezu verdoppelt haben. Die Music for The Masses mit 7 Platten war und ist für rund 80 € zu haben, SOFAD (wenn man sie rechtzeitig vorbestellt hat) mit 8 Platten gab es für rund 150 €. Für In Your Room Live (L12 Bong 24) in der deutschen Pressung von 94 zahlt man heutzutage bei eBay allerdings genau soviel.

      Mein Fazit:

      Am Ende sind die Boxen sicher nur für Sammler interessant, auch wenn man die Originale sein Eigen nennt. Wem allerdings nur die ein oder andere Remix Version in seiner MP3 Sammlung fehlt, der sollte lieber die Finger davon lassen und sich im Secondhand Shop nach gebrauchten CD’s umsehen. Die sind weitaus günstiger zu haben.

      Antworten
  3. Leider ist es so....

    Auf dieser Seite sollten eigentlich nur echte Depeche Mode Fans sein. Alles wird schlecht geredet und niedergemacht. Auch ich finde schon lange nicht mehr alles gut was die Jungs machen. Man muss ja nicht alles kaufen was kommt. Ich freue mich das es Depeche Mode noch gibt und ich hoffe das es noch einige Zeit so bleibt.

    Antworten
    • Stimmt

      Das sehe ich auch so, am schlimmsten ist der DMGold Typ. Der denkt echt er ist es, aber mittlerweile hats den wohl die Sprache verschlagen. Ist auch besser für die Menschheit.
      Hoffe DM gibt es noch lange und es kommen noch ein paar Album und Tourneen.

      Antworten
    • Traurig aber wahr, das hier ist der Rest der wahren Fans. DM haben Ihre Fan-Base massiv enttäuscht, da braucht man sich nicht wundern.

      Antworten
      • Naja

        Dann frage ich mich warum sie erfolgreich sind. Die Spirit Tour war die erfolgreichste von DM und das Album war 10 oder 11 mal auf Platz 1. Das sehen wohl viele anders. Ich mag die neuen Sachen sehr.

    • Naja wen ich mir anschaue was sonst so hoch in die Charts geht wie irgendwelche Gangsta-Rapper mit primitiv Texten ala ich fick deine Mudda oder Dieter Bohlen DSDS Grütze dann verwundert mich nicht das zb. auch die aktuellen DM Alben hoch gehen obwohl deren Qualität auch stark nachgelassen hat.

      Antworten
      • Wohl war

        Also der Rap Kram mit den Teils furchtbaren Texten und Bohlen ist wirklich schlimm.
        Trotzdem wenn man z. B Erasure oder OMD sieht die spielen quasi kaum noch eine Rolle. DM sind inzwischen in einer Liga, mit Stones oder andren Bands. Und für eine Major Tour sind die Preise der Tickets echt human.
        Aber es ist doch okay wenn nicht allen DM mehr gefällt. Klar es gibt mal bessere und schlechtere Alben, aber besonders DM und Spirit und auch die Konzerte dazu haben mir sehr gut gefallen. Auch die Sachen mit den Soulsavers sind wunderschön. Ich hoffe deswegen auf ein baldiges Dave Soulsavers und natürlich Mode Album mit Tour. Ich hoffe sie macht so lange wie die Stones.

  4. Ich habe mich schon einige Monate nicht mehr zu dieser Seite hier verlaufen, und wenn ich dann reinlese wie ein Großteil sich ausdrückt und die Weise des Umgangs untereinander ist mir das echt unangenehm das ihr Fans meiner Lieblingsband seid. Hier ist echt Hopfen und Malz verloren……………………….

    Antworten
    • Mir geht es genauso, ABER

      wenn man sich vergegenwärtigt, was in den letzten Tagen an Äußerungen von „Menschen“ aus den USA zu uns gedrungen sind und wenn man sich vorstellt, dass 70 Millionen (SIEBZIG !!! MILLIONEN !!!) „Menschen“ in den USA dem Miserabelsten ihrer Gattung, einem notorischen Lügner und Betrüger das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika für weitere vier Jahre anvertrauen wollen, dann kriege ich das kalte Kotzen und sehe ich mich wie immer bestätigt in meiner Meinung, dass gegen Dummheit absolut kein Kraut gewachsen ist. Die Dummheit der Menschen ist grenzenlos, deshalb wundere ich mich auch nicht mehr wirklich über den Kindergarten, der hier abläuft, das ist im Vergleich nämlich absolut harmlos. In diesem Sinne: „Stoppt die Auszählung!“

      Antworten
  5. Cover ist lila

    Ich habe mich mit den Covern dieses Boxsets beschäftigt.Zu Zeiten des Albums „Songs of Faith and Devotion“ war man was die Cover betrifft, sehr kreativ.Das Lila spritzt einem direkt ins Auge.Es ist auch in mehreren Maxis aufgeteilt.Hinzu kommen diese eigenartigen Strichmännchen.Das hat fast etwas sektenmäßiges also zu dieser Zeit könnte das auch hinhauen…Dave der populäre Gott of Darkness.Man kennt ja die Lieder die drauf sind.Aber die Covers sind Kult und bleiben Kult.Es ist Kunst.Lilatraum verpackt in Depeche Mode Kultur.Mann muss das Boxset nicht unbedingt kaufen,aber die Cover davon sollte man schon abfofografieren und verschicken.Das wird vielen anderen Menschen Freude bereiten.

    Antworten
    • @ Raimund

      Bist du eigentlich echt oder meinst du das ernst?…bei der scheisse die du hier schreibst findest du auf jeden Fall niemanden der das ernst nimmt

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.