Home > Magazin > Releases > Depeche Mode – Playing the Angel (Boxset)
Albumcover von Depeche Mode: "Playing The Angel - The 12 Inch Singles"

Foto: Sony Music

Depeche Mode – Playing the Angel (Boxset)

Erscheinungsdatum: 11.11.2022

Depeche Mode setzen 12-Inch-Singles-Reihe fort

Depeche Mode haben am Mittwoch die Veröffentlichung ihres nächsten Boxsets angekündigt: „Playing The Angel – The 12 Inch Singles“. Das Set enthält zehn Maxi-Singles zu Songs aus dem elfen Studioalbum der Band.

Im Einzelnen erhalten ihr die Vinyl-Maxis zu den Songs A Pain That I’m Used To, Suffer Well und John The Revelator/Lilian. Dazu kommen B-Seiten, Remixes, Instrumentals, Dub-Versionen und andere Aufnahmen. Auch die Remixes zum Stück „The Darkest Star„, aus dem der Titel des Albums stammt, wurden auf eine Scheibe gepresst.

Zusätzlich erhaltet ihr eine völlig neues kompilierte Vinylscheibe mit diversen B-Seiten und Remixes.

Playing The Angel – The 12″ Singles“ bei Amazon* / JPC*

Ein Blick auf den Inhalt des Boxsets von "Playing The Angel - The 12 inch singles".

Playing The Angel erschien im Oktober 2005 und war das elfte Studioalbum der Band. Produziert wurde die Platte von Ben Hillier.

Trackliste: Das ist im Boxset von „Playing The Angel“

Precious (12 BONG 35)

A1. Precious (Sasha’s Spooky Mix – Full Length)
A2. Precious (Sasha’s Gargantuan Vocal Mix – Full Length)

Precious (L12 BONG 35)

A1. Precious (Misc. Full Vocal Mix)
A2. Precious (Michael Mayer Balearic Mix)
B1. Precious (Motor Remix)
B2. Precious (Misc. Crunch Mix)

A Pain That I’m Used To (12 BONG 36)

A1. A Pain That I’m Used To (Jacques Lu Cont Remix)
AA1. A Pain That I’m Used To (Jacques Lu Cont Dub)

A Pain That I’m Used To (L12 BONG 36)

A1. A Pain That I’m Used To (Bitstream Threshold Mix)
AA1. A Pain That I’m Used To (Bitstream Spansule Mix)

Suffer Well (12 BONG 37)

A1. Suffer Well (Tiga Remix)
A2. Suffer Well (Tiga Dub)
B1. Suffer Well (Narcotic Thrust Vocal Dub)

Suffer Well (L12 BONG 37)

A1. Suffer Well (Metope Remix)
A2. Suffer Well (Metope Vocal Remix)
B1. Suffer Well (M83 Remix)
B2. Better Days (Basteroid ‚Dance Is Gone‘ Vocal Mix)

The Darkest Star (XL12 BONG 37)

A1. The Darkest Star (Holden Remix)
AA1. The Darkest Star (Holden Dub)

John The Revelator / Lilian (12 BONG 38)

A1. John The Revelator (‚Dave Is In The Disco‘ Tiefschwarz Remix)
AA1. John The Revelator (Tiefschwarz Dub)
AA2. Lilian (Chab Dub)

John The Revelator / Lilian (L12 BONG 38)

A1. John The Revelator (Murk Mode Dub)
AA1. John The Revelator (Boosta Club Remix)
AA2. Lilian (Chab Vocal Remix)

Playing The Angel Promotional Collection (P STUMM 260 – newly compiled exclusive limited edition)

A1. Free
A2. Better Days
A3. Newborn
A4. John The Revelator (Single Version)
A5. Lilian (Single Version)
B1. Precious (Michael Mayer Ambient Mix)
B2. Suffer Well (Alter Ego Remix)
B3. Lilian (Robag Wruhme Slomoschen Kikker)
B4. A Pain That I’m Used To (Goldfrapp Remix)
B5. A Pain That I’m Used To (Telex Remix)

Bestellhinweise*
Depeche Mode – Playing the Angel (Boxset) bei Amazon
Depeche Mode – Playing the Angel (Boxset) bei JPC

Geschrieben von Sven Plaggemeier
Zuletzt aktualisiert:

81 Kommentare

  1. Eintönige Remixe

    Man wird mich hier bestimmt steinigen, für das, was ich hier mitteilen werde… ;-)

    Ich finde diese ganzen neuen Remixe einfach zu eintönig und zu sehr auf „Dance“ getrimmt. Die Sounds sind auch nicht mehr so innovativ, wie sie z. B. damals noch mit Alan waren. Da wurde mit den Sounds noch experimentiert und jetzt sind es meistens nur noch die Standard-Presets, die man bei den Plugins vorfinden kann. Nichts Neues mehr, jeder Song ist nur noch stumpfes 4/4-Takt-Gedöns.
    Unter Remix verstehe ich persönlich was anderes, als den Song einfach nur in die Länge zu ziehen und mit komischen (analogen?) Sounds zu unterlegen, die mit dem original Song nichts (mehr) zu tun haben. DM haben in ihren früheren Zeiten wohl auch „neue“ Sounds in ihren Remixen verwendet. Aber, diese Sounds stammen dann zum größten Teil aus den original Sounds und sich durch Experimente mit diesen Sounds dann entstanden (ohne auf Standart-Preset-Sounds zurückzugreifen).
    Diese Remixe sind in meinen Augen einfach nur noch schlecht und nur noch auf Kommerz ausgelegt, nichts weiter…! Der ehemalige „Geist“ von DM ist weg! Seit Alan nicht mehr mit an Bord ist, ist auch bei DM ein ERHEBLICH, WICHTIGER Teil mit weggebrochen.

    Das Album „SoFaD“ war für mich auch das letzte Album, wo ich mir auch noch mal eine Maxi-CD von den Singles gekauft habe. ALLES, was danach gekommen ist, ist nur noch „4/4-Takt-Gedöns“ und nerviges Gefiepe. Vielleicht wäre es nach dem Ausstieg von Alan auch gleich besser gewesen DM komplett aufzulösen. Danach waren, bzw. SIND es keine original DM mehr…!

    Naja, nach dem Tod von Fletch wird die „Band“ vielleicht noch ein Album rausbringen (zu Ehren Fletch’s) und dann war’s das wohl auch. Ich kann es jedenfalls nur hoffen. Der (langsame) Tod von DM hat schon damals mit „Ultra“ begonnen und DM haben diesen Pfad bis jetzt auch leider nicht mehr verlassen. Schade eigentlich…! Ich dachte, man hätte sich dann doch noch mal auf die alten Wurzeln zurück besonnen und da weitergemacht, wo man aufgehört hat, anstatt sich dem gnadenlosem Kommerz zu verschreiben…
    Zu guter Letzt möchte ich noch anmerken, daß diese Box-Sets (in meinen Augen) auch völlig überteuert sind (zumal die meisten DM-Fans die ganzen Maxis doch eh schon alle in ihrer Sammlung haben)!
    WENN ich mal die Lust dazu verspüren sollte, mir neue Maxis anzuhören (und das ist wohl eher seltener), dann kann ich das auch bei Spotify machen und das auch noch „umsonst“. Ca. 200,- pro Box ist schon heftig! Wer kann sich sowas denn schon leisten???

    Antworten
    • Ich sag nichts mehr

      Ich kann Dir nur zustimmen. Damals hat es mir noch Spaß gemacht die Maxi zur Single zu kaufen. Nach 1993 nicht mehr

    • An Rene

      Endlich mal einer, der es auch so sieht und nicht nur stumpf und blind alles von DM kauft, nur weil DM draufsteht…!!!

    • Danke

      Recht hast. Die neueren Maxis und Remixe sind einfach nur noch langweilig

    • Ich habe immerhin bis zur Exciter durchgehalten, mit erscheinen dieses Albums habe ich aber auch aufgehört mir die einfallslosen Remix Maxi-CDs zu kaufen, es ging einfach in eine musikalische Richtung die mir nicht mehr gefiel, und von da an war die Sammelleidenschaft aus und vorbei. Nur die Alben habe ich noch aus Pflicht und Gewohnheit gekauft.

    • Ich stimme nur teilweise zu-
      zum einen finde ich auch, dass die Boxen überteuert sind. Früher habe ich 10.90-12,80 DM für eine Maxi ausgegeben, es ist OK wenn sie jetzt 10-15 EUR kosten würden, aber jetzt eine Box mit 10 Scheiben 191 EUR kosten soll, wo man ja wohl am ehesten noch „Mengenrabatt“ erwarten würde ist – sorry – einfach B.S.
      Die Grenze läge bei mir wohl bei etwa 100 EUR für so eine Box.

      Zum anderen stimmt auch, das manchen was hier zu hören ist 0-8-15 electrodance der Zeit ist und nicht besonders inspiriert wirkt. Es gibt aber zwischendrin einige Ausnahmen wo man zu entdecken meint, dass die Remixer sich von DM zu etwas extremeren Methoden verleiten ließen – manches ist in der Rückschau doch „frischer“ als es mir damals vorgekommen ist, manches war eventuell seiner Zeit etwas voraus, oder meine Ohren mussten erst noch „nachaltern“.
      Gilt aber nur für ca. 30% der hier enthaltenen Tracks, also mit anderen Worten 191 EUR für 3 gute Maxis, macht dann 66 EUR / 120 DM pro Maxi.
      Womit ich dann doch recht nachdrücklich bei Spotify / Youtube Music lande, so leid es mir tut.

      Aber das Wiedersehen mit den Songs selbst fand ich überraschend angenehm,- irgendworan haben sie sich bei mir dann doch angeheftet, ein Lebensgefühl von damals was jetzt nicht mehr so da ist. Und einige der hingemixten Soundgewänder sind auch recht fantasievoll.

    • Im Großen und Ganzen stimme ich Dir zu.

      Wobei ich die „Ultra“-Ära auch noch als sehr gut empfand. In der „Exciter“-Kampagne gab´s auch noch ein paar ordentliche Remixes, aber dann hörte es wirklich langsam auf.

    • Die 2000er Maxis sind halt moderner und qualitativ hochwertiger als die ganzen Scheissmaxis aus den 80ern.Spannend dass sich die stehengebliebenen Unterschichten die neuen Sachen gar nicht mehr anhören. Es gab zwei drei gute 80er Maxis. Der Rest war zum kotzen und zu wenig Mainstream.

    • Du bist ja ein komischer Typ… Tseee… .

    • An DJ Bayern München

      Es mag vielleicht sein, daß die 2000er Maxis von der Aufnahmetechnik qualitativ hochwertiger sind, dafür fehlt diesen Maxis aber leider der nötige Geist und Flair! Diese, von Dir so genannten „Scheißmaxis aus den 80ern“ sind genau DIE Maxis, die DM erst zu dem gemacht haben, was sie heute sind!!! Und wer bist Du eigentlich, hier jemanden als „Unterschicht“ zu bezeichnen??? DU bist doch anscheinend derjenige, der NICHTS mit den Anfängen von DM zu tun hat/hatte und hier jetzt große Töne spuckst von einer Materie, von der Du anscheinend NULL Ahnung hast!? Also: Wenn man mal keine Ahnung hat, Klappe halten!!!!

      Es gab nur zwei, drei gute Maxis aus den 80ern??? Dann solltest Du Dich aber mal wesentlich besser informieren, anstatt hier solche Behauptungen aufzustellen, damit kann man sich hier schon sehr schnell Feinde machen!!! Die alten Maxis waren zum Kotzen und zu wenig Mainstream??? Komisch, daß genau DIESE „Scheißmaxis“ waren damals angesagte Mainstream-Maxis!!! DAS , was Du heute so „toll“ findest, ist (nicht nur) meiner Meinung nach zum Kotzen! Es gibt da nur SEHR WENIGE Ausnahmen…, leider…!!! Und dieser Mainstream auf den neueren Maxis ist einfach nur noch zu einem Einheitsbrei geworden… Ich sage nur: Masse, anstatt KLASSE…!!!!

      Wenn Dir DM nicht gefällt (auch mit dem, was VORHER produziert wurde), wäre es für Dich (und für uns alle) besser, wenn Du aus diesem Forum verschwindest, um uns alle mit Deinem Dünnpfiff hier zu verschonen!!!

      Ich habe fertig…

    • Es ist uns grundsätzlich ziemlich egal was du denkst. Dass du nicht normal bist, haben wir beim lesen des Textes bereits erfahren.

    • @ DJ Bayern München

      Wir? Wie viele Leute waren nötig, um „eure“ erbärmlichen Ergüsse hier zu verfassen? Derjenige, der nicht normal ist, bist du, DJ. Geh in deinem zur Dorfdisco umgebauten Kuhstall auflegen, du Nervensäge, und troll hier nicht rum.

  2. Wir haben uns gleich mehrere Boxen vorbestellt. Diese ist ganz einfach zu billig angesetzt. Der doppelte Preis wäre angebracht.

    Antworten
  3. So, bestellt. 1 für mein Haus in Hamburg, 1 für meine Ferienwohnung an der Ostsee, 1 Box für mein Haus auf Gran Canaria und dann noch 1 für meine Freundin in New York.

    So soll es sein, als Fan. Und den MP3 Download für meinen 911er.

    Das DM-Leben kann so schön sein. :-)

    Gruß an alle Fans.

    Antworten
    • Boot

      Hey Harry!

      Hast Du das Boot auf Malle verscherbelt oder wieso hast Du dafür kein Exemplar geordert?

      :-)

  4. bitte nicht vergessen zu schreiben, nach meiner Meinung….
    denn nach meiner Meinung war es eher ein „Krachalbum“, schon bei Beginn des Sirene-Titels.1

    Der einzigste Song, wo ich persönlich dachte, das wird Depeche Mode’s überhaupt bester Song aller Zeiten war „nothing impossible“… aber irgendwie ist der auch versunken.

    Das ganze Album ist versunken, wie viele andere Alben danach auch.

    Es bleibt dann halt doch bei vielen „Violator“, oder „SofaD“, oder wie bei mir, bei „Ultra“. Meine Meinung. :-))

    Antworten
    • Meine Meinung:-)

      Find ich so garnicht. Für mich ist PTA ein in sich schlüssiges, sehr atmosphärisches Album geworden, das mich in seiner Stimmung sehr an die Phase um BC und MftM erinnert hat. Wie in einer der anderen Beiträge beschrieben, haben sie mit den Auskopplungen eine m.E. gute Wahl getroffen und es gibt auf diesem Album wenig Füllmaterial, das zum Skippen animiert hat.

    • Das PTA-Album empfinde ich eher als Flickwerk und nicht als harmonisches Ganzes. Leider beinhaltet es (für meinen Geschmack) zu viele Skip-Tracks, wo am Ende gerade 5 brauchbare / gute Titel übrigbleiben. Und schon dort ist zu hören, dass die Luft etwas raus ist.

      Immerhin aber noch immer noch besser als das, was danach an Alben veröffentlicht wurde. Und die B-Seiten (Free, Better Days, Newborn) sind schon toll.

  5. Cool, habe mir gleich 4 bestellt. Der Preis ist annehmbar, denn es wird gute Ware geliefert. Hier soltle jeder Fan kaufen.

    Antworten
    • ich denke, die Fans der Anfangszeiten von DM sind hauptsächlich „playing the Angel“ -Fans.
      Begründung: mit diesem Album kamen sie zu ihren ursprünglichen Wurzeln zurück: people are people, Gescheppere von Pfannen und Blechbüchsen, oder Glocken (Blasphemous Rumours). Das ist weniger meine DM-Zeit, erst ab dem Album „Music for the masses“ wurde ich ein großer Fan.
      Ich mag die modernere, schmutzigere,
      (Violator, SofaD, Ulllltraa) schwierigere ,Musik, von DM.

    • @ Joel

      Hi,
      bin DM Fan seit eher 1983 und bin ebenso begeistert von SoFaD, aber auch von Alben der Post-Wilder Ära, wie Ultra, der DeltaM ( bezeichne sie gerne als Wundertüte), selbst mit dem ruhigen sterilen Exciter konnte ich mich (bei vielen Songs) anfreunden.
      Mir gefällt auf PTA die gelungene Symbiose von Sound und Kompositionen, ein Konzept Album atmosphärisch dicht wie das 1986er BC , doch insgesamt ist die Band schon mind. 4 Schritte weiter, Songs wie aPain that.., Suffer Well, JTR, Lilian oder better days wären 1986 oder der Alben vor Violator und SoFaD nicht denkbar gewesen.
      Gewiss, mit etwas mehr Krawall als der Vorgänger, hier und da liebevoll übersteuert, aber war das i feel you
      (SoFaD) nicht auch ? Und was ist schlecht daran ? So überzogen waren die Industrial Soundeffekte mE nicht.
      Ach ja…. und die Gitarrenriffs von Mart, einfach genial und punktgenau gesetzt ( und wieder haben DM die Schnittstelle zum Alternativ-
      Rock wie bei Violator und SoFaD) etwas geöffnet

      Ist natürlich meine persönliche Meinung, aber PTA und insbesondere die Release bzw Singles sind einfach klasse.
      BTW „ nothings impossible“ hätte ich mir auch noch als Single gewünscht.

      Stay depeched

    • Da gehe ich mit dir, das letzte Album das ich am Stück und mit Genuss durchhören kann ohne Songs zu skippen oder das ich vor langweile einschlafe wie bei Heaven, Peace, The worst crime usw.

    • Das letzte richtig gute....

      Als ich Precious zum Ersten mal gehört hatte, dachte ich:
      Back to the roots, oder was?
      Hatten sie diesen Song nach Violator übrig?
      Da hätte er nämlich auch gut hingepasst.
      Jedes Album hatte immer ein paar besondere Stücke, wie z.B. im Nachfolgealbum:
      als wrong rauskam, das war, fand ich, der Knaller.
      Dennoch fehlt mir was…
      Nein keine Befürchtung, nicht A.W. eher A.M. ;)
      Wenn sie doch Dominatrix mal mit ins Studio nehmen würden und Martin sich auf ein Experiment mit diesem Remixer einlässt, der aus vielen Songs, nicht nur DM Songs! noch das Quäntchen dunklen Synthiesound rausholt……

      @Elysium: was hältst Du davon?
      https://matteblackus.bandcamp.com/track/midnight-angel

    • @Torsten, danke für den Link, der Song klingt schon sehr Depeche mäßig auch der Gesang aber gefällt mir gut. Höre mir jetzt noch das andere Songmaterial von denen an.

    • @Dorian

      Diese „Geräusche“ sind ja eigentlich typisches Erkennungszeichen von Depeche Mode. Ich meine aber bei „playing the angel“ wurde das übertrieben.
      Es ist aus meiner Sicht ein sehr unruhiges Album geworden, für Entspannung schlecht. Trotzdem verstehe ich nicht, warum „nothings impossible“ unterging, der Song wurde damals so hoch gelobt. SofaD geht noch mit Geräuschen, – hier passen auch die Geräusche-Alan’s Meisterwerk.
      Bei Ultra komme ich persönlich zur Ruhe, dieses Album ist von Titel 1 bis zum Ende in sich harmonisch. Hier passt einfach die Stimmung, von einem heftigen Anfang zum ruhigen Love thieves-hervorragend gemacht-für mich ein Meisterwerk in der Musikgeschichte, auch noch nach 25 Jahren, einfach toll. Danke der Band dafür!
      Aber die Geschmäcker sind verschieden.

    • War das erste wirklich gute Album da live die Drums richtig zur Geltung kamen. Kaufe gleich mehrere Boxen. Geil!

  6. Das Elfen Studioalbum ? Jep einfach zauberhaft ;-)
    P.s. schöner Schreibfehler ;-)

    Antworten
    • Musik für Elfen

      Den Legolas wird’s freuen, der ist nämlich auch DM-Fan (Insider-Wissen). :)

    • Elfen

      @ One – Zero – One
      Legolas ist ein Elbe.

      Move Dinkelmond

  7. PTA

    … einfach eine bärenstarkes Konzept Album wie ich finde.

    Hi,
    vielleicht war es auch der „Konkurrenz-Kampf“‚zwischen den nunmehr 2 Komponisten Mart und Dave, die der LP einen „Schub“ gab. Und die ausgekoppelten Singles
    Precious, aPain that…, Suffer Well und JTR / Lilian… einfach Klasse, als hätten DM vorher eine Wunschliste an ihre Fanbase verteilt.
    Auch die B-Side better days oder Newborn haben mE A-Side Charakter
    und klingen jetzt noch, nach mehr als 15 Jahren, irgendwie frisch und zeitgemäß und beinhalten doch sehr viel 80er „Underground“.

    Kenne selbst noch nicht sämtliche Maxi-Versionen vorgenannter Singles und bin daher gespannt auf die sehr umfangreiche und toll gestaltete PTA Single-Box.
    Ein „ Must have“ für DM Fans und Vinyl Liebhaber und für „ PTA – Begeisterte“ sowieso.

    Große Vorfreude und Thnx für die detaillierten Angaben und Informationen.

    Stay depeched

    Antworten
    • Stimmt

      aber die non Album Singles sind nie mit dabei. Sie STD, ICAH, OWILMS

    • Weitere Box

      „aber die non Album Singles sind nie mit dabei. Sie STD, ICAH, OWILMS“, diese erscheinen dann vielleicht mal irgendwann in einer Extra-Box.

    • Dann kommen hoffentlich auch N, B und ß mit drauf :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.