Veröffentlicht: 12.07.2019

Im Sommer 2017 kehrten New Order auf die Bühne der Old Granada Studios in Manchester zurück, wo Joy Division 1978 ihr Fernsehdebüt in der Show: „So It Goes“ gaben. An fünf Tage spielten Bernard Sumner und seine Kollegen einen Querschnitt ihres musikalischen Werks von der Gegenwart bis in die Zeiten von Joy Division zurück. Darunter waren Tracks wie „Disorder“, die die Band seit 30 Jahren nicht mehr live gespielt hatte.

Unterstützt wurden New Order vom Komponisten Joe Duddell, der mit einem 12-köpfigen Synthesizer-Ensemble für satte Electro-Sounds sorgte, sowie den bildenden Künstler Liam Gillick, der die Konzerte mit einer einzigartige Lichtshow begleitete.

Fans von New Order dürfen sich auf insgesamt 18 Live-Tracks auf 2 CDs (oder wahlweise 3 LPs) freuen. Der volle Titel des Albums lautet übrigens „∑(No,12k,Lg,17Mif) New Order + Liam Gillick: So It Goes..“. Wem das kryptisch vorkommt, für den haben wir hier die Auflösung: No = New Order, 12k = 12 Synthesizer, Lg = Liam Gillick, 17 Mif = 2017 Manchester International Festival.

Hier könnt ihr euch den Song „Sub-Culture“ anhören.​

New Order – Sub-Culture (Live at MIF)

Trackliste

Disk 1:

01. Times change
02. Who's Joe
03. Dream attack
04. Disorder
05. Ultraviolence
06. In a lonely place
07. All day long
08. Shellshock
09. Guilt is a useless emotion
10. Sub-culture
11. Bizarre love triangle
12. Vanishing point
13. Plastic

Disk 2:
01. Your silent face
02. Decades
03. Elegia
04. Heart and soul
05. Behind closed doors

Bestellhinweise *
So it goes bei Amazon
So it goes bei Poponaut
So it goes bei JPC