Home / Songtexte / / A Pain That I’m Used To

A Pain That I'm Used To - Original Songtext

Depeche Mode

A Pain That I’m Used To

Ich bin nicht mehr sicher,
Wonach ich Ausschau halte
Ich weiß nur,
Dass ich schwerer zu trösten bin
Ich weiß nicht,
Wer ich an Stelle von mir sein möchte
Aber der Schlüssel
Ist eine Frage der Kontrolle.

Weißt Du überhaupt
Welches Spiel Du spielst
Ich zahle nur,
Während Du alle Regeln brichst
Alle von mir gefundenen Zeichen
Wurden unterstrichen
Teufel erwachsen aus den befriedigten Trieben.

All dieses umherirren,
Nun es macht mich fertig
Gib mir wenigstens einen Schmerz, den ich gewohnt bin
Ich muss doch nicht an Deine Träume glauben,
Die Du Dir einbildest
Du musst nur einfach mal bei der Wahrheit bleiben

Es gibt ein Loch in Deiner Seele
Wie bei einem Tier
Ohne Gewissen,
Ohne Bedauern

Schließ Deine Augen,
Bezahl den Preis für Dein Paradies
Der Teufel ernährt sich
Aus dem ausgestreuten Saatgut

Kann nicht verbergen, was ich fühle,
Von dem ich weiß, dass es wahr ist
Ich sorge dafür,
Dass die Fälschung erkannt wird
Mit einem Gebet ins Nichts
Werde ich es dort lassen
Mit einer Bemerkung voller Hoffnung
Und nicht Hoffnungslosigkeit

All dieses umherirren,
Nun es macht mich fertig
Gib mir wenigstens einen Schmerz, den ich gewohnt bin
Ich muss doch nicht an Deine Träume glauben,
Die Du Dir einbildest
Du musst nur einfach mal bei der Wahrheit bleiben


2005
Written by Martin Gore (c) 2005 Grabbing Hands Music Ltd./EMI Music Publishing Ltd

Übersetzung: "Pasadena" und das deutsche Depeche Mode Forum.