Jubiläum

Livealbum 101 wird 25 Jahre alt

Lange hatte sich die Band schwer getan mit der Suche nach einem passenden Namen für den Longplayer. „Mass“ als Name auf dem Zettel, aber das Churchill-Zitat „A brief period of rejoicing“, dass Depeche Mode bereits als Intro für den 1986er-Song Black Celebration genutzt hatten. Schließlich war es Alan Wilder, der auf die Idee kam, alle Konzerte der Tour zusammen zu zählen. Das Ergebnis des Rechenaktes war 101. Eine Zahl, die bis zum heutigen Tag eine mystische Wirkung auf Depeche Mode-Fans hat.

Das Album selbst fängt die einzigartige Atmosphäre des Rose Bowl-Konzerts nahezu perfekt ein und genießt zusammen mit dem gleichnamigen Film Kultstatus.

101 markierte für die Band auch den Abschluss eines sehr erfolgreichen Jahrzehnts. Innerhalb von nur sieben Jahren hatte es die Band zu Weltruhm gebracht. Der Erfolg sollte mit dem nachfolgenden Studioalbum Violator noch gesteigert werden.

Welche Erinnerungen verbindet ihr mit der 101? Wann habt ihr das Album zum letzte Mal gehört?

A Concert For The Masses

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iQXJjaGl2ZXMgU3BlY2lhbCAtIEEgQ29uY2VydCBGb3IgVGhlIE1hc3NlcyAoSnVuZSAxOHRoLCAxOTg4KSIgc3JjPSJodHRwczovL3BsYXllci52aW1lby5jb20vdmlkZW8vNjg1MjE3MjQ/ZG50PTEmYW1wO2FwcF9pZD0xMjI5NjMiIHdpZHRoPSI1MDAiIGhlaWdodD0iMzc1IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImF1dG9wbGF5OyBmdWxsc2NyZWVuIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Auch Kult: Alan Wilder erklärt seinen Live-Part

Link-Tipp: So rezensiert das Rolling Stone-Magazin das 101-Album

Letzte Aktualisierung: 13.3.2014 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

106
Kommentare

  1. MARIA
    14.3.2014 - 17:19 Uhr
    40

    Die Musik von DM wirkte schon immer sehr erwachsen und ich war leider damals – auch mit immerhin schon 18 Jahren – noch zu schüchtern für diese Musik. Leider hatte ich auch niemanden in meinem Freundeskreis, der sich für DM interessiert hat und mich hätte mitreißen können. Am Rande habe ich DM in den 80igern immer mal wieder im Fernsehen (Formel Eins) oder Radio mitbekommen und fand die Musik auch toll. Trotzdem habe ich sie aus den Augen verloren. Das bedauere ich heute wirklich sehr. Mittlerweile gehe ich seit 6 Jahren auf DM-Partys und war auch schon auf 5 Konzerten, aber ich habe wohl eine Menge verpasst. Bin traurig.

    • Angel
      14.3.2014 - 18:22 Uhr
      40.1

      Nicht traurig sein..

      Maria,du musst nicht traurig sein…besser seit 6 Jahren Depeche Mode Fan sein als sie niemals kennen gelernt zu haben.;-)

    • MARIA
      14.3.2014 - 20:41 Uhr
      40.2

      @Angel

      Bist’n Angel. :)

    • Jil
      14.3.2014 - 20:48 Uhr
      40.3

      Kann mich Angel nur anschließen – lieber seit „kurzem“ Fan als überhaupt nicht zu ihnen gefunden zu haben.
      Mich hat das Fieber erst vor gar nicht allzu langer Zeit gepackt.
      Ich bin nicht traurig, aber das Gefühl, viel verpasst zu haben, beschleicht mich daher auch manchmal, wenn ich Aufnahmen von früher sehe/höre. Würde gerne mal eine Zeitreise machen….

    • first love
      15.3.2014 - 21:54 Uhr
      40.4

      Zwar kenne ich DM seit ihren Anfangsjahren. War damals fast noch ein Kind. Aber sie waren zu DDR Zeiten ja unerreichbar für mich. Nach der Wende dann im Studium kein Geld gehabt, dann Familie gegründet und Kinder bekommen e.c. Irgendetwas war immer. Die ersten Konzertkarten hatte ich dann mal 2000 oder 2001. Zu dieser Zeit war eins unserer Kinder so ernsthaft erkrankt, dass wir nicht fahren konnten. Berliner Olympiastadion am 10.06.2009 war dann mein erstes Konzert und es war für mich unfaßbar, daß es die Band war, die ich seit so langer Zeit bewundere. Und so geht es mir heute noch, selbst beim letzten 12. Konzert dieser Tour. Das können nur wenige Leute verstehen. Also MARIA, ja lieber spät als nie. Auch wenn mich selbst nicht selten das Gefühl beschleicht etwas verpasst zu haben….Und JIL: Zeitreise- ich komme mit.

  2. Mrcadillacman
    14.3.2014 - 16:45 Uhr
    39

    ich hab für meine karte 88 in ostberlin 450 ostmark bezahlt war viel geld damals…..wo ich zu hause war hab ich erstmal geheult…weil ich es nicht fassen konnte was damals passiert war…die götter stiegen von den den wänden…zitat damals….es war schon wahnsinn…meine erste platte von mode war…black celebration….für 160 ostmark gekauft…hab sie gehütet wie mein augapfel…..heute bin ich 42…zwar nicht mehr ganz so extrem verrückt wie damals…aber immer noch verrückt genug mit 42. bis denne leute.. :)

  3. SootheSoul
    14.3.2014 - 15:52 Uhr
    38

    Happy Birthday, 101!

    Ich liebe dieses Livealbum wirklich sehr und kann von ihm nie genug bekommen! Den dazugehörigen Film habe ich mindestens schon 100 mal gesehen und finde ihn trotzdem jedes Mal wieder wunderbar! Was würde ich dafür geben, dass ich zu dieser Zeit dabei gewesen wäre!

  4. The Dark Knight
    14.3.2014 - 13:02 Uhr
    37

    Erinnerungen

    Das ist schon cool, wie einem hier beim Lesen einzelner Beiträge die eigenen Erinnerungen an den Einstieg zu DM kommen. Habe Anfang der 80-er in Berlin die Independant Charts (auf BFBS) gehört und so bei Photographic und See You meine Musikliebe 1981 entdeckt. Da wurde viel mit Tape aufgenommen – die erste Originalplatte war dann „A Broken Frame“ – aus Ungarn mit Rucksack und per Bahn mitgebracht, die „Black Celebration“ hat man im Intershop für harte Währung bekommen. Die nächsten 3 Alben waren dann MEIN SOUND !!! Für das einzige Ostberlin Konzert 1987 gab es offiziell keine Karten – bis zum ersten Live Event hat es dann leider bis zum Mauerfall gedauert und 1990 war es dann in der Deutschlandhalle bei der World Violation Tour soweit. Die Liebe ist all die Jahre immer geblieben – die Musik, das Gefühl und die Konzerte. Die Zeit ohne Neues konnte man mit den DVD’s , vielen Remixen und DM Partys beleben.

  5. testcase
    14.3.2014 - 12:28 Uhr
    36

    Also ich bin da vielleicht Aussenseiter, aber für mich waren die Studioalben immer viel wichtiger als die Live-Mitschnitte.
    Mir ging es halt immer auf den Keks daß Dave und Mart live die Töne nicht so gut treffen und Dave immer „Yes that’s right“ dazwischenbrüllen muss, und ausserdem kommt sowieso die Hälfte vom Band und der Sound ist auf den Mitschnitten für meinen Geschmack auch nie so toll gewesen.
    Aber es ist auch OK daß DM eben eine Seite haben mit der ich nicht voll nachvollziehen kann.
    Das soll jetzt nicht heissen dass die Konzis von DM live nicht erste Sahne wären, insbesondere was die Beteiligung des Publikums angeht.

    Aber sie haben in den letzten Jahren auch eine Menge dazugelernt.

  6. Kiss-A-Mix
    14.3.2014 - 12:25 Uhr
    35

    Und weil ich da noch so jung war

    und die CD ja auch, habe ich mich dazu entschieden die LP zu kaufen, obwohl ja hier 3 Songs fehlten gegenüber der CD.
    Natürlich habe ich die CD jetzt auch, sogar doppelt, einmal Pappschuber, einmal Jewel-Case, das Video, die DVD, die ec (live) CDs etc.
    Ich weiß noch wie beim Media Markt die schwarze Enjoy The Silence in einem Riesenstapel herumstand. Und, na ja, man bevorzugte das bewährte Vinyl. Hätte man damals einfach mal 20 CDs gekauft, hätte man heute bei e-Bay gut Geld machen können.

    • Route66
      14.3.2014 - 23:15 Uhr
      35.1

      Auf der Maxi Single Everything Counts (live) sind die 3 fehlende Songs muss man nur Vinyl Vers. finden amzon oder ebay See You

    • Kiss-A-Mix
      17.3.2014 - 21:20 Uhr
      35.2

      Danke danke, habe doch heute alles…

  7. Lilian
    14.3.2014 - 12:08 Uhr
    34

    @ all & Sven

    Was mich ja mal unheimlich interessieren würde wäre, was so aus den Fans geworden ist, die damals im Tourfilm mitgewirkt haben.

    Weiß da irgendjemand was drüber?

    • 14.3.2014 - 17:06 Uhr
      34.1

      Hi, also ich habe mal auf Youtube vor einiger Zeit einen Clip gesehen was aus den damaligen Fans die auf dem 101 Video waren geworden ist, der eine mit den blonden kurzen Haaren macht selber Musik, das Darkwaver-Pärchen also die beiden mit den Stachelhaaren sehen heute ziemlich anders aus, sind auch nicht mehr zusammen, mehr weiß ich leider auch nicht mehr da das ganze auch schon wieder ca. 2-3 Jahre her ist als ich das sah … und leider hab ich keinen Link bzw. finde den Clip auf Youtube nicht mehr (weiß auch nicht mehr wie der Beitrag überhaupt hieß…)

      Falls jemand zufällig den Videoclip kennt kann er/sie gerne den Link hier posten, DANKE! :-)

    • MariK.
      14.3.2014 - 19:39 Uhr
      34.2

      Die DVD- Box Depeche Mode 101 besteht aus 2 Discs. Auf der ersten ist der Tourfilm und auf der zweiten ist das Konzert, Interviews mit Dave, Martin, Fletch, Daniel Miller und Jonathan Kessler und die besagten Interviews mit den Fans von damals, welches Exitmusic von youtube kennt.
      Die DVD’s haben wir uns letztens als Trost gegen den After-Tour-Blues reingezogen.

    • sisterofnight [nicht aus MD]
      14.3.2014 - 19:42 Uhr
      34.3

      Interviews mit 3 der Fans (Christopher Hardwick, Oliver Chesler und Jay Serken) sind als Bonus-Material auf der DVD von 101 enthalten.

      Allerdings darf auch nicht vergessen werden, dass es schon über 10 Jahre her ist (2003), als die DVD von 101 rausgekommen ist.

      Oliver Chesler ist DJ und Techno-Produzent geworden und veröffentlicht seine eigenen Tracks u.a. unter dem Namen ‚The Horrist‘ bei dem Label Out Of Line und ist regelmäßig als DJ/ Live-Act unterwegs.

    • MariK.
      14.3.2014 - 19:43 Uhr
      34.4

      Die Interviews sind wohl in 2002 oder 2003 aufgenommen worden.

    • sisterofnight [nicht aus MD]
      14.3.2014 - 20:04 Uhr
      34.5

      @MariK.: Da warst du ’nen kleinen Tacken schneller als ich ;).

    • MariK.
      14.3.2014 - 20:59 Uhr
      34.6

      @sisterofnight Sorry, wollte dir nicht zuvorkommen. Meinst du dein[nicht aus MD] ist nötig? Ich glaube ne Verwechslung ist da ausgeschlossen ;))

    • sisterofnight [nicht aus MD]
      14.3.2014 - 21:19 Uhr
      34.7

      @MariK, #34.6: Doppelt hält besser ;).

      Naja, mit meinem Zusatz ‚[nicht aus MD]‘ ist das so, dass ich erst angefangen habe, ihn zu verwenden, *nachdem* die sisterofnight aus MD (die mit den Pünktchen…) und ich letzten Sommer hier öfters mal verwechselt worden sind – inklusive des (echten) Bruders von der sisterofnight aus MD, der mich dann fälschlicherweise für seine Schwester hielt.

      Seitdem bin ich eben die sisterofnight, die nicht MD kommt ;) – und alle Verwechslungen sind ausgeschlossen
      (bzw. fast: zeitweilig gab es sogar noch eine dritte ’sisterofnight‘ hier in den Kommentaren – da war ich dann zugegebenermaßen selbst etwas verwirrt. Aber mittlerweile postet diese Person wohl unter einem anderen Namen).

      Daher der etwas seltsame Zusatz hinter meinem Screennamen.

    • MariK.
      14.3.2014 - 21:38 Uhr
      34.8

      @sisterofnight: Ich bin hier auch schon ne Weile dabei und deswegen meine ich, eine Verwechslung von dir und der sister aus MD ist wirklich ausgeschlossen. Du liest dich wesentlich angenehmer. Aber egal, wir alle lieben DM!!!!! Und nur darum geht’s ja hier:)

  8. Lilian
    14.3.2014 - 11:48 Uhr
    33

    101 hat für mich eine ganz besondere Bedeutung, da ich eigentlich erst durch dieses Album zu DM gekommen bin. Damals in den 80igern kannte ich zwar DM aber das ich jetzt hätte sagen können, dass der oder der Song von DM ist – Fehlanzeige. Hin und wieder ist man mal auf Poster in der Bravo aufmerksam geworden (ganz besonders ist mir eins aufgefallen mit Dave Gahan und zwar mit blond gefärbten Haaren – einfach grauenhaft!) – aber in den 80igern haben mich DM dummerweise nicht interessiert – da waren andere Künstler wie a-ha, Duran Duran, Madonna oder Prince hoch im Kurs. Dann 1991 habe ich bei einem Berufsschulkollegen die 101 auf dem Tisch liegen sehen und ich fand die Optik des Covers unheimlich genial und habe sie mir daraufhin mal ausgeliehen. Da der Kollege diese aber recht schnell wieder haben wollte, habe ich sie einfach auf Cassette aufgenommen und dann im Auto angehört. Ich war wirklich erstaunt, wie viele Songs ich kannte und das diese tatsächlich von DM waren. Von 101 dem Film war ich genauso begeistert und fand die Idee des Tourfilms auch genial! Nun ja, ab dann war ich eigentlich im Bann von Depeche Mode und von diesem herausragenden Frontman Dave Gahan und diese Band hat bis jetzt diesen Status der Besten Band bei mir behalten. Das habe ich bei anderen Künstlern in dieser beharrlichen Form noch nie erlebt – Großer immer wieder kehrende Wow Effekt.

  9. SlaverywhipMix
    14.3.2014 - 11:29 Uhr
    32

    At the beginning

    Also ich kam zu DeMo über das Video von Master & Servant ( damals war ich 15 ). Andere Songs(Just cant get enough, Everything Counts etc.) habe ich später richtig wahrgenommen. Bis zu der Violator Zeit habe ich von DM Alles versucht zu ergattern (Bootlegs etc. ). Die 101 war Soundtechnisch gigantisch und kein Vergleich zu dem was DM davor Live rausgebracht haben, obwohl für mich selber als Hamburger Jung die World we Live in Hamburg(1984) bis Heute das mit das beste Konzert ist. Ich erinnere mich auch noch Alles auf Tape oder Vinyl gehabt zu haben über die Anlage, die ich hatte verliere ich lieber kein Wort :). Heute habe ich die ganze Sammlung auf einer Festplatte und kann Sie im 3D Sound genießen, was für ein Fortschritt. Depeche Mode sind für mich ein Lebensgefühl und nicht wegzudenken, das verstehen auch nur andere DM’s und das ist gut so.
    Ohne Rosabrille kann ich auch sagen, dass es für mich keine beste oder schlechteste Platte gibt sonder man DM nach eigener Stimmung hören sollte und wie hier schon schön beschrieben, es hilft einem wenn man traurig ist oder man genießt es wenn die Laune gut ist um so mehr.

    DM 101 Years and more :) Music For Life…

  10. little soul
    14.3.2014 - 11:07 Uhr
    31

    Als 101 erschien, hatte ich bereits alle vorherigen Alben und sammelte jeden Schnippsel über die Band, den ich nur kriegen konnte.
    Auf diversen Feten und Partys liefen die bekannten Hits und die meisten fanden diese von naja bis ganz gut – ausser mir, ich war total infiziert, mich hatte das DM Fieber bereits voll im Griff.
    Nur live hatte ich DM bis dahin noch nicht gesehen und gehört, weil niemand mit auf ein Konzert gehen wollte – „das ist ja keine echte Musik“ den Spruch kennen bestimmt viele noch aus den 80er – und alleine durfte ich nicht.
    Mit 101 habe ich also DM das erste Mal live gehört und ab da war klar, beim nächsten Konzert in Deutschland bin ich dabei.
    Auf der World Violation Tour war es soweit und seit dem habe ich den unheilbaren DM Virus und je älter ich werde um so mehr brennt sich die Musik in meine Seele ein – es ist der Soundtrack meines Lebens.

    stay depeched >^^