Home > News > Leo Moracchioli covert „Enjoy the Silence“

Metal-Version

Leo Moracchioli covert „Enjoy the Silence“

Depeche Mode - Enjoy the Silence (metal cover by Leo Moracchioli)

Vom Depeche-Mode-Klassiker „Enjoy The Silence“ gibt es eine ganze Reihe von Coverversionen aus den unterschiedlichsten Genres. Jetzt hat der norwegische Musiker Leo Maraccioli eine weitere Variante hinzugefügt: eine Metal-Version.

Der Name Leo Maraccioli wird vielen unserer Leser nicht geläufig sein. Bei YouTube folgen dem Multiinstrumentalisten mit italienischen Wurzeln aber mehr als vier Millionen Anhänger. Maraccioli hat sich vor allem mit Coverversionen bekannter Rock- und Pop-Songs einen großen Fan-Kreis erspielt.

Dabei spielt er nicht nur alle Instrumente selbst. Auch die Musivideos sind von ihm selbst gedreht und geschnitten.

Mit einem Metal-Cover bewegt sich Maraccioli aus musikalischer Hinsicht maximal weit weg vom Original. Dennoch, oder vielleicht gerade deswegen, ist seine Interpretation des Klassiker von Depeche Mode besonders interessant.

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

39 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Coller Sound zum abrocken . So wünsch ich mir das neue Album von Dm .

    • … wie bei diesem und manch anderen Kommentaren …

  2. Nice :)

    also ich finde s prima, gerade von der Stimme bin ich positiv überrascht. Das Video find ich echt gelungen, sehr atmosphärisch. Hätte von Anton kommen können..zb als Backvideo zur Tour…

  3. Rocky Rockstar: „Wer richtigen Rock hören will sollte sich nicht Depeche anhören, dafür gibt es richtige Rockbands!“

    Der sollte sich sehr wohl Depeche anhören. Ich empfehle da mal einen Ticketkauf mit anschliessendem Konzi-Besuch. Handgemachter Work-Rock erster Kajüte. Boygroups tanzen woanders.

    • @Rocky Rockstar

      Hi,
      was ist deiner Meinung nach „richtiger Rock” ? Hat der irgendwelche besondere Merkmale ?
      Liegt der Definition eine Prüfstelle zugrunde ?
      Seien wir doch mal ehrlich , welche Band vertritt den “ richtigen Rock” ?
      Die letzte große Rock- “ Bewegung”
      war für mich Grunge ( nach Punk) , danach …. Nix mehr. Und sehr viel
      von diesen Grunge – Elementen findet man eher bei Bands der Alternativen EDM Szene.
      Sollte „richtiger Rock“nur noch für Gitarre Schrammeln und irgendwelches Trommelgewirbel gelten, dann gebe ich Iggy Pop und Gene Simmon mit ihrer Art von Kritik völlig recht.
      Und btw i like Rock too, the best Gitarrenrockband für mich „ the Smiths“.
      Und die kreativste Band des Electronic Sound and Beat zweifelsohne DM. Und nein , keiner der bisherigen Cover, gleich welcher Art, kommt an das Original von etS.
      Weder vom Sound noch von der Genialität.
      Stay depeched
      und Grüße von einem Rockfan, der ebenso Bands wie Coldplay, Muse oder Placebo super findet ( und gelegentlich auch TRex, SexPistols oder Blondine hört)

    • Orientiert euch erst mal an den 10 größten Rockbands, das ist auf jeden Fall richtiger ROCK !
      https://www.youtube.com/watch?v=HytSPZWu51M

      Klassische Rockbands wie Led Zeppelin, Aerosmith, Queen, Metallica, Rolling Stones, Jon Bon Jovi, U2 usw.

      Depeche ist auf jeden Fall keine klassische Rockband, sind sie nie gewesen, allenfalls eine Band die Elemente des Rocks hie und da verwendet, genauso wenig wie sie eine Blues Band sind auch hier werden nur Blues Elemente verwendet, echte oder reine Bluesmusikhörer wie auch Rockmusikhörer würden beim Thema Depeche Mode nur müde lächeln.

    • @RockyRockstar

      Hi
      und danke für dein Feedback.
      Werde mich künftig vorher über YouTube informieren iS Rock und Rockbands und ob ich den Begriff verwenden kann.
      YouTube ist ja für solche Sachen immer eine erstklassige Enzyklopädie.
      Stay depeched

    • @Dorian Gray soll dein Beitrag jetzt ironisch sein bezüglich meines Youtube Links?
      Hätte ich ein x-beliebiger anderen Link gesetzt wärs auch nichts für dich oder?
      zb. https://popkultur.de/die-200-besten-rocksongs-aller-zeiten/
      Auch da kommen keine Depeche Mode vor sondern die die ich schon genannt habe und andere wie Bruce Springsteen, Pink Floyd, Supertramp, Bob Dylan, ZZ Top, Deep Purple, Meat Loaf usw.

      Oder soll ich ein 1000 seitiges Buch über Rockmusik und das was echte Rockmusik ausmacht schreiben? Oder eine große Straßenumfrage wo ich mind. 25 000 Leute dazu interviewe was ist Rockmusik? Wie hättest es den gerne?

    • @RockyRockstar

      Hi und zunächst ein freundliches Thx fürs Feedback und deinem Interesse an fairen Meinungsaustausch.
      Meine, eine gewisse Liebe zur Rock und Pop Musik ist mal zumindest eine gemeinsame Basis.
      An den per Link aufgeführten Bands als „ klassische“ Rockbands habe ich keine Zweifel. Auch mir sind , als in die Jahre gekommener ehemlg. „NewWaver“ und bekennender Bowie Fan einige Songs der Bands bekannt.Fand jedoch die Musik div Subgenre Anfang 8o zunehmend faszinierend , bis heute und hoffe es dauert an ; )
      Mir ist es an 1. ter Stelle wichtig, darauf hinzuweisen, dass es ein Genre nie ohne ein anderes Genre gegeben hätte. Angefangen von Jazz, Blues , Rock’n’Roll zu Pop und elektronischer Musik. Ohne die ein oder Band ( die man selbst nicht toll findet) hätte es seine Lieblingsband nicht gegeben. Gilt für ALLE Bands , auch für klassische RockGruppen und kein Genre steht über dem anderen, Diskussionen Rock vers Pop, Gitarre vers Synthie sind mE sowas von vorgestern, wir leben 2.022 im Zeitalter zunehmenden Einfluss von KI auf Sound and Vision , auch im Pop und Rockbereich.
      Und was letztlich mehr Pop oder mehr nach Rock klingt ist mE persönliche Ansicht und Geschmackssache. Alles fließt und ist in Bewegung, gilt auch für die Rock und PopKultur.
      Auf weiterhin interessanten Meinungsaustausch
      Rock’n’Roll
      und stay depeched

  4. Es zeigt

    was für ein gutes Lied es ist. Egal wer es zu was „verwurstet“, von HeavyMetal bis Classic (oder wie das alles heißt), am Ende ist es trotzdem immer irgendwie ganz okay.

  5. Muss es eigentlich – verdammt noch mal! – immer ETS sein???!

  6. Gefällt mir nicht

    Ich kann nur sagen, mein Musikgeschmack ist es absolut nicht (muss es aber auch nicht) und ich finde, das Cover ist auch zu weit weg vom Original.
    Aber die immer wieder auftauchenden Cover sprechen sehr für die gute Musik, die DM gemacht hat und hoffentlich noch immer macht. Auch die Tatsache, dass man DM-Titel verhältnismäßig oft in den verschiedensten Fernsehsendungen hört, spricht ja dafür. Wobei hier sicher auch das Geld eine Rolle spielt.
    Ich wünsche mir, dass DM bald neue Titel auf den Markt bringt, die so gut sind, dass sie ordentlich gecovert werden :-)

Kommentare sind geschlossen.