Lehnten Depeche Mode Kraftwerk als Vorband ab?

Für viele Fans ein Traum: Kraftwerk als Vorband von Depeche Mode. Foto: EMI.

Für viele Fans ein Traum: Kraftwerk als Vorband von Depeche Mode. Foto: EMI.

In einem Interview mit der Rheinischen Post erzählt Dave Gahan über das neuen Album „Sounds of the Universe“ und über den Einfluss, den Kraftwerk und speziell das Stück „Autobahn“ auf die Entstehung des Albums hatte. Und Dave verrät noch mehr. Depeche Mode haben es wohl abgelehnt, Kraftwerk als Vorband bei ihrer Tour spielen zu lassen. Wörtlich heißt es in dem Interview: „Es kam nicht zustande. Kraftwerk ist ja nicht mehr Kraftwerk nach dem Ausstieg des Mitbegründers Florian Schneider.“

Letzte Aktualisierung: 2.3.2009 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

236
Kommentare

  1. peking pension
    1.3.2009 - 14:05 Uhr
    210

    @Dentaku
    Ja, ich glaube ich kenne das Interview (Dt64 1991). Danach befragt, ob sie DM persönlich kennen und wie sie ihre Musik fänden meinte Hütter „Ja, die machen auch eine recht konsequente Elektromusik. Persönlich kennen wir sie nicht, aber Daniel Miller. Mit dem sind wir mal ’81 in Tokio nachts aus gewesen.“ In der KW-Biografie von Bussy äußert sich Kar Bartos über die „englischen Synthie Bands“ Anfang der 80er auch eher lauwarm.

  2. 1.3.2009 - 13:53 Uhr
    209

    Irgendwann in grauer Vorzeit wurde Herr Hütter mal zu DM befragt und in seiner ihm ganz eigenen Art viel das Urteil eher ernüchternd aus. Aber wie gesagt, dass habe ich aus meinem Gedächnisprotokol. Hatte auch immer das Gefühl Das Schneider zugänglicher war.

  3. peking pension
    1.3.2009 - 13:44 Uhr
    208

    @ Dentaku
    „…da Verhandlungen mit einem Herrn Hütter als sehr viel schwieriger anzusehen sind als mit dem zuletzt ausgeschieden Herrn Schneider.“

    Wieso das? Meines Wissens war Schneider immer eher fürs Geschäftliche zuständig (etwa den 400.000DM-Deal mit der Expo). Steht zumindest so im Buch von Wolfgang Flür.

  4. Anonym
    1.3.2009 - 13:42 Uhr
    207

    Ehrlich gesagt, kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass DM Kraftwerk als Vorband bekommen hätten. Dazu sind sie doch etwas zu groß. Die Karten wären dann auch um einige teurer gewesen.

  5. 1.3.2009 - 13:33 Uhr
    206

    Natürlich hätte es Depeche Mode auch ohne Kraftwerk gegeben, wahrscheinlich aber nicht mit dieser Genialität und dem Hang zur Perfektion. Auch ich kann in diesem Interview nicht erkennen, dass Dave Kraftwerk in irgendeiner Art und Weise in den Dreck ziehen möchte, für mich hört es sich eher an wie leicht gekränkte Eitelkeit darüber, dass sie sich haben nicht einigen können da Verhandlungen mit einem Herrn Hütter als sehr viel schwieriger anzusehen sind als mit dem zuletzt ausgeschieden Herrn Schneider.

  6. peking pension
    1.3.2009 - 13:23 Uhr
    205

    Obwohl ich ein großer Kraftwerk-Verehrer bin, glaub ich auch, dass die Kombination mit DM nicht gepasst hätte (multimediale Kontemplation vs. Rampensau-Action). Dass KW mittlerweile als Support von Radiohead touren, hat mich echt überrascht. Dachte bislang auch, so etwas hätten die nicht nötig, aber offenbar müssen die auch sehen, wo sie noch etwas Kohle einstecken können bevor der Ofen ganz aus ist. Ich meine, mit dem Ausstieg von Florian Schneider sind KW praktisch tot. Das wäre so, als würde Dave solo unter dem namen Depeche Mode touren. Laut Aussage von DAve war Schneiders Weggang ja auch der Hauptgrund, warum die gemeinsamen Konzerte nicht geklappt haben.

  7. Kraft-Werk
    1.3.2009 - 13:10 Uhr
    204

    Kraftwerk sind einzigartig, dies wissen auch Depeche Mode!

    Dave Gahan: „Für das neue Album haben wir wieder viel Kraftwerk gehört, vor allem „Autobahn“.“

  8. halo83
    1.3.2009 - 13:10 Uhr
    203

    Wie sich hier einige die Taschen vollhauen,ist schon lustig.
    Irgendwann muss aber auch mal wieder Schluss sein.
    Kraftwerk werden nicht als Support bei der kommenden Tour auftreten und wenn ihr mich fragt,ist das auch gut so.

  9. 1.3.2009 - 13:07 Uhr
    202

    Dann ist ja DM auch nicht mehr DM. Schließlich ist ja in frühen Anfängen Vincent Clark auch bei DM ausgestiegen und zuletzt Alan Wilder.

    Dennoch ist DM weiterhin DM und Kraftwerk weiterhin Kraftwerk.

    Also bevor man so ein bescheuerten Kommentar von sich läßt sollte Dave Gahan mal in den Spiegel schauen und sein Gehirn anstregen oder sind das die Auswirkungen seiner früheren Drogensucht ?

    Gruß
    JOW

  10. Kraft-Werk
    1.3.2009 - 13:02 Uhr
    201

    Ich sehe es nicht so, dass Dave Gahan Kraftwerk „indirekt“ kritisiert hat. Das hat er meines Erachtens nicht getan.

    Dave und die anderen Bandmitglieder wissen sicher die Qualität der bisherigen Kraftwerk-Veröffentlichungen zu schätzen! Depeche Mode wissen, wie groß Kraftwerk ist…