Home  →  Depeche Mode News  →  Left 4 Dead 2 mit Depeche Mode

Left 4 Dead 2 mit Depeche Mode

game„Left 4 Dead“ ist ein erfolgreiches Zombie-Shooter-Spiel aus dem Hause Valve. Am 17. November 2009 soll der zweite Teil folgen. Wie jetzt bekannt wurde, werden Depeche Mode nicht nur mit einigen Songs im Spiel zu hören sein. Auch einige Spielfiguren sollen grafisch mit Devotionalien der Bands ausstaffiert werden. So könnte es also passieren, dass einige Zombies Depeche-Mode-Shirts tragen. Böse Zungen werden einwenden, dass man dem Anblick auch jetzt schon auf der ein oder anderen Depeche Mode-Party begegnen könne. Dennoch: So umfangreich haben Depeche Mode noch nie mit einem Spielehersteller kooperiert.

Chet Faliszek, einer der führenden Entwickler des Spiels, sagt dazu: „Wir haben bei verschiedenen Bands und Labels angefragt. Depeche Mode gehörten zu den wenigen, die uns überhaupt geantwortet haben“. Die Band habe dem Projekt sehr aufgeschlossen gegenüber gestanden und den Machern viel Freiheiten für die Verwendung von Musik und Band-Symbolen eingeräumt.

Depeche Mode hatten vor einigen Jahren schon einmal von sich Reden gemacht, als die Band für „Sims 2“ ihren Song „Suffer Well“ auf Simlish eingesungen hatten.

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

79 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Na super…schieß dich tot mit Depeche Mode…da fällt mir Besseres ein!

    Und überhaupt? Depeche Mode? Hmmm…war da nich erst kürzlich was? Ach jaaaa, 5 meiner Konzerte fielen ersatzlos aus…wat soll’s Jungs – klappt doch auch so mit der Kohle! Weiter so!

  2. jo lustig.. wahrscheinlich zocken die jungs selber total gerne. so zum runterkommen im studio n paar selbstgefällige fans umlegen.. hehe.

  3. @Freddy Mac
    ..weil Musik auch immer in einem Kontext steht. Natürlich bin ich aus dem Alter raus,in dem ich die Musiker auch privat toll finden muß. Es reicht mir vollkommen, wenn sie ihre Gefühle,Stärken und Schwächen vermitteln können. Das kann auch mal nur ein guter groove sein. Mir scheint, dass es eben einigen so geht, und zur Musik der letzten Jahre( bei mir seit ULTRA)und seiner Vermarktung, ein distanziertes Verhältnis bekommen.
    Aber klar, die guten songs leben weiter – auch ein paar neuere.

  4. Die Diskussion ‚mein Kind wird dieses Spiel nicht spielen‘ erübrigt sich. Der zweite Teil von Left4Dead wird genau wie sein Vorgänger nicht unter 18 Jahren erhältlich sein. Da ist die USK streng, was soll also wieder das Genöle?
    Ich glaub, ich weiß mitlerweile, was mich hier an vielen Meinungsäußerungen doch sehr stört: sie sind sehr emotional, beruhen aber nicht auf Fakten. Vlt. wird man mit dem Alter immer konservativer. Aber wenn dann Äußerungen kommmen wie: ‚Ich hasse jegliche Art von Computerspiele‘, frage ich mich allen ernstes, warum man immer gleich einen Hass gegenüber Dingen aufbringen muss, mit denen man nichts anfangen können. Wenn man sich Nintendo mit der Konsole Wii anschaut. Dort sind 80% der Spiele sehr kinderfreundlich, trainieren Koordination und Beweglichkeit. Aber wenn man natürlich partout einen Hass auf solche Dinge hat, sieht man so etwas nicht. Bereits hier im Forum spielen sich genau die Szenen ab, die die junge Generation derbe an der Politik zweifeln lässt. Am besten ein Verbot nach dem anderen reindrücken, ob es was bringt oder gar so etwas wie Zensur fördert, ist doch egal, hauptsache es wird verboten.

    Übrigens ist mir noch nicht klar gewesen, das Depeche Mode eine Art Synonym für Friede, Freude, Eierkuchen darstellen oder kinderfreundliche Videos drehen müssen. Aber vlt. habe ich da was verschlafen.

    Sicher, vielen ist es egal, aber der Gaming-Szene geht es aufgrund der Krise nicht allzu gut. Hinzu der Ruf, dass viele, die diese Spiele konsumieren nicht mehr alle beisammen haben…das macht es dieser Szene nicht leichter. Die sind auf positives Feedback gerade sehr angewiesen.

    Soweit ich weiß, zockt Martin ganz gerne. Er hat bestimmt schon den ein oder anderen Egoshooter gespielt – Skandal. Und schüchtern ist er immer noch :D

    (Wenn auch leicht offtopic, musste ich die viele Zeilen mal loswerden).

  5. Ach so noch was!
    ich persönlich finde O2 zum Kotzen und habe schlechte Erfahrungen mit diesem Mobilfunkanbieter gemacht!
    Aber die Werbung mit DM fand ich trotzdem geil und DM find ich auch weiterhin total geil!Aber zu O2 werde ich mit Sicherheit nie mehr gehen!Na ja und so ist es mit dem Spiel doch auch!Nur weil DM da ein paar Sachen machen,müssen doch die Computerspielehasser hier nicht so durchdrehen!

  6. Auch wenn ich selber so was nicht spiele,ist die Idee gar nicht schlecht und wer es nicht spielen will soll es doch lassen!Würd mich jetzt nur Interessieren ob man auf die DM Fans schießen muß,das könnt ich ja gar nicht,die schönen T-Shirts!
    Aber sich hier unnötig aufzuregen ist mal wieder typisch für einige!
    Keiner zwingt Euch das Spiel zu spielen,aber für die Zocker ist es doch ganz nett,vor allem wenn sie DM Fan sind oder??
    He People are People als Song zu nem Shooterspiel wäre doch was ;-))!
    Na gut dann wohl doch eher Wrong!

  7. @ Matze:

    Du kannst natürlich Deinen Sohn erziehen, wie Du es für richtig hältst. Wird aber schwer, ihn vor Spielenzu schützen – wäre es da nicht besser, wenn Du versuchst, etwas konstruktiver mit der Sache umzugehen? Soll jetzt wirklich nicht anmaßend klingen, ich glaube nur, dass das bei dieser ganzen Medien-Geschichte nicht verkehrt wäre.

    Zum Thema:

    DM scheinen’s inzwischen ja echt nötig zu haben… Aber bittesehr.

    Grüße aus Berlin & eine gute Nacht an alle! :)

  8. @Matze: sorry nix gegen dich, aber entweder bist du im Mittelalter stehen geblieben oder du hast kein Spass am Leben.

    Was ist dagegen einzuwenden mal ne runde aus Spass zu zocken ? muss ja net unbedingt ne zombieballerei wie Left 4 Dead sein ? ;-)

  9. Genau, alles Killerspiele, alles böse und wer das spielt läuft morgen amok. Hört mal auf, BILD-Zeitung zu lesen. Solche Spiele gibt es schon seit Mitte der 80er und viele sind damit aufgewachsen und in keinster Weise negativ beeinflusst worden. (mal davon abgesehen dass das Spiel eh erst ab 18 sein wird)
    Zu Konzerten von Elvis hat man damals ja auch gesagt, dass das die Jugend negativ beeinflusst und verboten werden sollte.

Kommentare sind geschlossen.