IAMX in Leipzig 2016

Von Iriz Laura

Draußen ist es endlich knackig kalt, der Winter hat in Deutschland Einzug genommen und so natürlich auch in Leipzig, wo der Auftritt von IamX in der Halle A vom Werk 2 wieder einen heißen Abend verspricht. Vor der Tür stehen pünktlich zur Einlasszeit schon viele mit den Zähnen klappernde schöne Menschen und warten, dass sich endlich die Tore öffnen. Ich blicke in freudige, aufgeregte Gesichter. Vielen Damen und Herren stehen dort, mit schönem, sehr aufwendigem Make-up und viel, viel Glitzer. Eine junge Dame versteckt ihren Glitzerbeute im Dekolltee, damit er ihr nicht, wie beim Konzert in Hamburg, abgenommen wird. Als ich reinkomme und die Mäntel ausgezogen werden, sehe ich dann, auch viele extravagante und sexy Kleider beim Publikum. Sie haben sich sehr viel Mühe gemacht und sich für den Glitzergott Chris Corner und seine Bühnenmusiker hübsch gemacht.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“159″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“1″ thumbnail_width=“120″ thumbnail_height=“80″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“4″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“0″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]Wie es sich für Künstler gehört, erscheint die Truppe mit gebührender Verspätung auf der Bühne, knallt dann aber gleich mit „No maker made me“ den ersten Hit raus und lässt den Zug für die nächsten anderthalb Stunden nicht mehr anhalten. „Happiness“, „Nightlife“ und „the United Field“ folgen nacheinander in raschem Tempo und versprühen viel Energie. „Everything is burning“ wird leider als einziges Lied vom neuen Album zu dargeboten. Dafür ist überraschenderweise „You Stick it in me“ zu hören, wobei Chris und seine weibliche Begleitung auf der Bühne in die Vollen gehen und allerlei heiße Andeutungen zeigen. Auch „Insomnia“, „North Star“, „Aphrodisiac“ und „Kiss + Swallow“ lassen das Publikum das Tanzbein schwingen und viel zu schnell verschwinden die Musiker danach von der Bühne. Wie bitte? Jetzt schon vorbei? Das war ja zu schnell! Glücklicherweise kommen sie schnell noch einmal zurück und spielen „I come with Knives“, „The Alternative“ und „Oh cruel Darkness Embrace Me“. Gefolgt von einer allerletzen Perle „This will make you love again“, was das Publikum langsam wieder runterkommen lässt. Nach einem sehr aufwendigen Dankeschön von Chris und seinen Perlen, müssen wir uns leider von Iamx verabschieden. Für den Moment. Aber hoffentlich nicht für lange. Fazit: Ein heißer Abend in eine knackige Nacht. Mehr davon! (Iriz Laura)

Dieser wundervolle Bericht wurde von Gast-Schreiberin und Fotografin Iriz Laura verfasst, die ihr auch gern auf Facebook besuchen dürft. Uns findet ihr übrigens auch im Netzwerk mit dem großen „F“ und zwar hier!

Letzte Aktualisierung: 2.12.2016 (c)

5
Kommentare

  1. Weihnachtskalender
    2.12.2016 - 17:00 Uhr
    3

    Die haben für mich die alten . mittlerweile langweilig und kommerziell abgehobenen – Herren von DM längst überholt !!!

    • ExitMusic
      2.12.2016 - 17:57 Uhr
      3.1

      Bei mir auch, ich kann diesen trögen langweiligen Altherren-Electro-Blues schon nicht mehr hören, Depeche müffelt schon sehr nach Mottenkiste und ich befürchte auch Spirit wird wieder so ein Blues-Gospel-Electro Ding…

    • IamDM
      2.12.2016 - 22:27 Uhr
      3.2

      Kann sich eben nicht jeder gute Musik leisten. Ist doch aber nicht so schlimm, wenn ihr euch nur solche Nischen-Bands leisten könnt.
      Redet es euch ruhig schön, wir Normalverdiener lachen trotzdem nicht über euch.

  2. George
    2.12.2016 - 15:32 Uhr
    2

    Was sind das denn bitteschön für Bilder?

    Die sind ja einfach nur der Hammer! Wow! Wow!! Wow!!!

  3. Mike
    2.12.2016 - 14:50 Uhr
    1

    IAMX Geilomat

    Hey! Ich war bei 3 Konzerten der vergangenen Tour u.a. letztes Jahr in Leipzig/UT Connewitz. Was soll ich sagen? Bisher muss ich echt für mich feststellen, daß es momentan Live nix besseres gibt(und dabei war ich dieses Jahr auf einigen Konzerten unterwegs). Das ist energiegeladen, Sexy, Freaky, visuell und musikalisch einfach Hammer! Jederzeit wieder! Hoffentlich lässt uns Herr Corner nicht allzu lang warten!

    Gruss Mike