Home / Depeche Mode News / HD-Fassung von „Alive in Berlin“ bei iTunes
Ab 18. November

HD-Fassung von „Alive in Berlin“ bei iTunes

Ohne Vorankündigung und zu unserer Überraschung bietet iTunes seit Donnerstagabend eine HD-Fassung des Konzertfilms „Alive in Berlin“ an. Wem die Bildqualität der DVD nicht ausreicht, kann hier auf eine hochauflösende Alternative zurück greifen.

Die ersten Reaktionen der Fans auf die am Freitag erschienene Live-DVD fielen zwiegespalten aus: Während der Konzertfilm an sich sowie der sehr gute Sound der Aufnahme gelobt wurden, äußerten sich viele Anhänger auf depechemode.de und bei Amazon enttäuscht über Bildqualität der Scheibe. Je größer der heimische TV-Bildschirm, desto größer scheint der Ärger zu sein.

Die gute Nachricht ist: Es gibt eine HD-Fassung. Die Fans bekamen sie bereits bei der Kinopremiere des Film zu sehen. Und seit Donnerstag bietet iTunes eine HD-Fassung des Films „Alive in Berlin“ an. Am Dienstag, 18. November 2014, soll sie erscheinen. Welche Auflösung der Film haben wird, 720p oder 1080p, wissen wir (noch) nicht.

Bei „Alive in Berlin“ handelt es sich um die zweite DVD aus dem Boxset, bei der die Songs um Interviews ergänzt wurden. Außerdem befindet sich der Akustikauftritt von Martin Gore in einem Berliner Puff auf der Disc.

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

185 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Regeln.
  1. Wehe, hier wird jemand in Zukunft wieder schwach und wünscht sich nochmal ein von DM-Ruinierer Anton Corbijn produziertes DM-Video ;)

  2. Ich habe auch mal Sony/Columbia angeschrieben und meinem Ärger Luft gemacht.

    • ich auch…
      habe es auch hier reingestzt, aber es taucht nicht auf…
      man kann Sony anschreiben, und man sollte es auch tun…

  3. Nur Gemecker und Genörgel. Es tut mir echt leid für euch alle, dass eure High-End-Geräte mit dem angebotenen Mittelmaßmaterial von DM nicht ausreichend bedient werden.
    Wie kann man sich selber ein solch tolles Konzerterlebnis durch vermeintlich fehlende Auflösung und fehlende Soundqualität vermiesen lassen. Hinterfragt euch doch einfach mal, ob ihr nicht an euren eigenen überzogenen Ansprüchen scheitert.
    Man kann sicherlich viel erwarten, aber man sollte auch die Kirche im Dorf lassen. Es ist tolle Musik, die mich unterhalten soll und mit viel Glück mein Leben bereichert. Ich selber schätze mich glücklich, dass die Band mich mit ihren Werken immer noch begleitet. Ich hatte beim HÖREN UND SEHEN sehr viel Spass und war begeistert. Mehr davon.

    Wer mit dem angebotenen nicht glücklich wird, sollte es wieder verkaufen und sich neu orientieren.

    • Kirche im Dorf lassen? Das, was DM hier den Fans präsentiert ist Anno 2014 gelinde gesagt eine Frechheit.
      Und ich sehe definitiv keine überzogenen Ansprüche, wenn ich von meiner Lieblingsband erwarte, dass sie einen Konzert Film in der Form veröffentlicht, wie es heutzutage üblich ist. Heißt, als Blu-ray mit DTS HD Sound UND auch für die Leute, die keinen Blu-ray Player haben, als qualitativ hochwertige DVD. UND als Digitalversion auf ALLEN Plattformen, nicht nur bei iTunes.

      Aber den Schund, den die Band den Fans hier präsentiert, den können sie sich – Entschuldigung, dass sich so deutlich werde – in den Allerwertesten schieben.

      Und nein, ich werde mich sicherlich nicht „neu orientieren“. Die Kritik an diesem Machwerk (der DVD) und der Release-Politik ist ohne jeden Zweifel gerechtfertigt.
      Im Gegenteil: Wer das aus vermeintlicher Loyalität zur Band auch noch gutheißt – auch hier muss ich mal deutlich werden – dem ist wirklich nicht mehr zu helfen…

    • LIVE iN Berlin

      „Kirche im Dorf lassen“! Ich kann mich der negativen Kritik nur anschließen. Es ist schlicht und einfach einer Band, die sich als „The greatest Band on Earth anpreisen lässt einfach nicht würdig, solch ein Bildqualität auf den Markt zu bringen. Jeder Amateur-Darsteller benutzt für seine Filmche eine bessere Qualitat. Warum weigert sich die Band seit Jahren Die Violator Tour auf DVD zu veröffentlichen? Weil die Qualität nicht ihren Ansprüchen genügt. Über die Aufmachung der Box oder den Sound oder Inhalt zu streiten ist unnötig.

    • Ich hab ne Culture Club DVD von 2005, und die ist 10mal besser in Ton und Bild als alle DM DVDs seit 1993.

      Da sind einfach Amateure am Werk.

      Dave interessiert so etwas nicht.
      Martin sowieso nicht.
      Und Andy ? Was kann der ?

    • Endlich mal ein Kommentar, der nicht nörgelt. Habt Ihr alle keine anderen Probleme?

    • Herzlichen Glückwunsch an alle Brillenträger über 40 die noch im Besitz eines Röhrenfernsehers sind :-)

      Ich gehöre nicht dazu!

      Aber um die Qualität der dargebotenen DVD mies zu finden , benötigt es auch kein „High End“ Gerät!

      Ich besitze auch nur Mittelmaß, trotzdem bin ich auf dem neuesten Stand der Technik, das ist das Problem!

      Zweites Problem Depeche Mode standen als Marke DM immer für Fortschritt / bzw. waren auf der Höhe der Zeit……da gab es zBsp. mal einen MP3-Player im Playing the Angel – Design……anfang des 21. Jahrhunderts als MP3 – Player noch eine Rolle spielten und nicht von Smartphones abgelöst wurden…..nur mal so als Beispiel und Erinnerung!

      Klar bin ich als Fan selber der Depp wenn ich das Produkt vorbestellt habe -sofort erhalte – weil ich an die Marke DM / Sony whatever Anton Corbijn glaubte und dahingehend gewisse Ansprüche hegte!
      Aber darf ich das nicht traurig / mies / enttäuschen finden im Jahr 2014 ?

      Doch darf ich !

      VHS-Qualität auf DVD gepresst!

      Würden man das neueste Werk loben, wäre die positive Kritik aller Vorgänger nichts mehr wert!

      Ich finde es nach wie vor eine Frechheit und hoffe Sony Deutschland erntet einen gehörigen Shitstorm damit sich irgend etwas bewegt!

  4. Als Alan seine Strange Hour nur als BR herausgebracht hat, war der Aufschrei groß, man könne doch nicht erwarten, dass jeder einen BR-Player hat.

    Ich hab die DVD noch nicht (sollte heute oder morgen mit der Post kommen), aber ich habe auch keine großen Erwartungen gehabt. Die Box hat (in Frankreich) 22 Euro gekostet – für 5 Scheiben. Da darf man nicht allzuviel erwarten.

    Apple: Die haben gewisse Anforderungen an die Qualität des Bildmaterials. Um dort also verkauft zu werden, musste man also sicherlich höherwertiges Bildmaterial abliefern (ob es Anton gefallen hat oder nicht). Und den Downloadmarkt vergessen DM bestimmt nicht. Daher sicherlich auch das eher „billige“ CD-Set – das große Geld wird woanders gemacht.

    Generell bin ich auch eher ein Freund von – sagen wir mal – etwas körnigerem Bild. Ich kann es noch nicht beurteilen, wie die neue Scheibe wirkt, aber ich finde das „körnige“ Bild von Devotional z.B. deutlich schöner als TOTU.

    • Ein körnigeres Bild als Stilmittel fände ich nicht wirklich schlimm. Aber das ist bei Live in Berlin nicht der Fall. Der Film ist einfach nur schrecklich verpixelt. Also keine Körnigkeit wie bei einem Super 8 Film, sondern digitaler Pixelbrei, der einfach nur von einer schlecht gemachten DVD zeugt.

    • Es ist auch gar nicht die Frag ob eine DVD kommt oder ein Download. Vielmehr wurden einfach jene übergangen die einen BR-Player haben. Man hätte wie auch schon bei SOTU alle Formate bedienen können. Kann ja wohl heute nicht das Problem sein. Absolut unverständliche Marketingstrategie.

    • Pixelig geht natürlich nicht. Aber ich kann es noch nicht beurteilen. Morgen sicherlich.

      @zaehlwerk: bei DM wird in physische Veröffentlichungen nicht mehr viel Geld investiert. Das sieht man über die letzten 2-3 Jahre hinweg recht deutlich. Downloads oder Streams machen halt mehr Umsatz. Persönlich finde ich es auch schade, aber das ist halt so. Daher werden die nicht zig verschiedene Formate herausbringen. Eine Box und eine CD-Version reichen da. Alles andere kostet nur Geld in einem Absatzmarkt, der eh nicht mehr viel Umsatz bringt.

  5. Feedback

    Ich habe BMG und Sony/Columbia eine Email geschickt und meinem Unmut als Fan und treuer Sammler Ausdruck verliehen, mal schauen ob ich überhaupt eine Antwort erhalte…

  6. Unwürdig für diese Band, unerklärlich bei diesem Regisseur

    Gelungen gefilmt, toll geschnitten, sauberer Sound… aber:
    Ende 2014 von einem in 4K gefilmten Konzert derart mies auflösende NTSC-LowTech-DVDs den Fans anzubieten, ist nicht nachvollziehbar.
    Den selben Film auf 2 DVDs zu pressen, nur weil das Authoringteam von Seemlessplay nie etwas gehört hat, ist nicht nachvollziehbar.
    Eine Bluray mit beizulegen, weil man nicht willens oder in der Lage war, den 5.1-Mix auf SACD oder DVD zu pressen, ist… genau.

    Fakt ist: die HD-Version wurde zum nochmaligen Abkassieren zurückgehalten. Das ist normal und heißt Kapitalismus. Fragt mal George Lucas, der jedes zweite Jahr „zufällig“ noch Material im Keller findet.
    Aber ein handwerklich so fragwürdiges Produkt zu verkaufen, ist weder für diese Band würdig noch für ein Ausnahmetalent wie Anton Corbijn, der im Übrigen seine Filme sonst auf vorzüglichen Blurays released.
    So ist das eben, wenn man bei einem Label unterschreibt, bei dem Controller das Sagen haben.

    • Toll geschnitten? Bei Black Celebration bekomme ich Augenkrebs.

    • @ Peter Dommaschk: Du bringst es eigentlich vollkommen auf den Punkt!
      Danke!

  7. Komisch, dass der YouTube-Kanal „DepecheModeVEVO“ das Video von „Enjoy the silence“ wieder entfernt hat. Das lag in Full HD (1080p) mit 25 fps und vor. Anscheinend will Sony vermeiden, dass Fans die Qualität zwischen der NTSC-DVD und dem YouTube-Video vergleichen können. Außerdem hat die NTSC-DVD hochgerechnete 29,97 fps, wodurch nun jedes 6. Frame eine Kopie vom dem Frame davor ist. Wenn schon DVD, wieso keine PAL-DVD (mit ruckelfreien 25 fps), was in Europa üblich ist? NTSC-DVD’s sind eigentlich nur für Amerika gedacht. Allein das falsche Format der DVD’s sollte Grund genug sein, auch eine eingeschweißte Deluxe Box wieder zurück geben zu können. Wenn man nämlich keinen DVD-Player hat, der NTSC in Pseudo-PAL umrechnen und der PAL-Röhrenfernseher kein NTSC wiedergeben kann, dann kann man sich die NTCS-DVD nämlich gar nicht anschauen.

    • Ich bin der Meinung diese DVD ist eigentlich nur für den US Markt bestimmt.
      Wenn man sich die Verkäufe bis 1993/94 in den USA anschaut und wo DM mal dort gespielt haben ist es doch stark zurück gegangen.
      Das wer wenn DM in Potsdamm spielen wenn man sich mal die Orte anschaut.
      Viele schrieben DM und Anton die schuld zu aber immer noch vertreibt und bestimmt Sony was auf den Markt kommt.
      Und wenn die sagen das ist so das ist es auch so.
      Die Leute sollen mal langsam die zeiten von Mute vergessen wo sie noch verträge per Handschlag unterschrieben haben ;).

      PS:Abgesehen davon hätte ich auch nichts dagegen wenn sie mal eine Tour aussetzen mit ner DVD.
      Dann Freut man sich um so mehr wenn mal wieder eine rauskommt.

    • Ich meinte, dass man auch bereits geöffnete und nicht(!) mehr eingeschweißte Boxen reklamieren können müsste, weil NTSC-DVD’s einfach nicht auf den deutschen Markt gehören.

  8. Das nächste Album gibt’s dann auf Kassette und bei iTunes digital als mp3.

  9. Man da haben wir soooo lange gewartet und gefiebert! Was ist da bloß los? Ich hätte so gern nur diese MEGA DVD gehabt nicht nochmal die CD aber dafür so gestaltet das die riesen Gefühle wieder kommen und vielleicht noch ein paar tolle Fotos und andere schöne Sachen, so das man dieses packet nicht mehr loslassen will, nicht mehr vom Fernseher wegkommt, versteht mich einer? ? Ich bin so traurig das wir diese Eindrücke auf dieser DVD nicht sehen können! Ich frag mich die ganze Zeit, wissen die Jungs von dieser Sache? Das wäre ja noch schlimmer zu wissen das es abgecheckt ist…nee die haben da kein ok gegeben, nicht für diese Qualität und nicht für den oberflächlich gestalteten Inhalt. Ich werde auch nicht noch irgendeine andere Qualität kaufen denn der Inhalt bleibt und da sag ich nur auf nochmal ärgern hab ich keinen Bock! :-(

  10. Ich frage mich ob vielleicht sowas dahintersteckt:

    „Die Discs tauchen ja sowieso wenige Stunden später datengeript als illegaler Download im Internet auf, also machen wir die Qualität da schlechter damit sich die Leute den HD iTunes-Stream ankucken – den kann man besser kontrollieren was das Digital-Rights Management (DRM) angeht.“

    ?

    • Falls so ein DVD Abzug aber kleiner als 1:1 ausfällt, ist er eh in jedem Fall schlechter als das Originalmedium. Da läd man im Zweifel schon ne Weile (2x 8 GB ?). :-)

    • @Violated Jesus: hi, ich wieder :-)
      Man muss ja eigentlich gar nicht beide DVDs haben. Die Alive…-DVD ist dieselbe wie die Live…, nur eben plus Interviews und zwei Akustik-Tracks. Insgesamt 7,72 GB groß. Dafür bräuchte man mit V-DSL (aka DSL 50.000) in der heutigen Zeit gerade mal 23 bis 24 Minuten. Also nicht wirklich die Welt…

    • Michael, völlig richtig. Ich vergesse immer, dass bei dieser Veröffentlichung soviel doppelt auf den Datenträgern liegt. :) Und da ich doch eher der Typ bin, der auch heute noch physische Medien kauft (old school, aber nicht so sehr, dass er auf Qualität keinen Wert legt) gehen mir so große downloads dann doch etwas ab. Stimmt aber – rein vom Speicherplatz her und mit ner guten Internetanbindung, ist das alles kein Hexenwerk.

    • an Violated Jesus
      2x8gb mit 16000der knapp 4h

    • Das kein Stream, sondern ein Download

      Das ist kein Stream, sondern ein Download. Allerdings mit FairPlay Kopierschutz. Es gibt im Netz aber Anleitungen, die erklären wie man diesen relativ leicht umgehen kann. So kann du den Film auch auf PC (VLC-Player) oder Android Handy (VLC-Player) bringen.

    • DL und nicht Stream

      Doch „testcase“ spricht in Post 40 von „itunes-stream“.

Kommentare sind geschlossen.