Home  →  News  →  Happy birthday, Andy Fletcher!

Keyboarder wird 52 Jahre alt

Happy birthday, Andy Fletcher!

Andy Fletcher. Bild: Yvonne MieleckeOb sich Andy Fletcher am Sonntagabend mit seinem Oben-Ohne-Finale in Werchter ein vorgezogenes Geschenk gemacht oder eine verlorene Wette eingelöst hat, wissen wir nicht. Heute feiert der Mann hinter den Keyboards jedenfalls seinen 52. Geburtstag – und wir gratulieren ganz herzlich!

Seine Bewegungen hinter den Tasten erinnern zuweilen an meditative Beschwörungsformeln alter Zen-Meister. Und wenn ihn auf der Bühne der kleine Hunger überkommt, verspeist er auch schon einmal mitten im Konzert eine Banane. Was wären Depeche Mode ohne Andy Fletcher?!

Depeche Mode haben heute frei. Die besten Voraussetzungen, um einen schönen Geburtstag zu feiern. Wir wünschen Andy für die Zukunft weiterhin alles Gute!

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

98 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. @SP:
    > Dies hier ist keine Plattform für
    > Selbstdarstellungen.
    So ein Quatsch. Du scheinst von Musikwissenschaft null Ahnung zu haben. Anderenfalls würdest du meinen Input nicht mit Häme begleiten. Seit ich dabei bin, wird in die Tiefe gegangen. Statt tumb-kindlichem Jubelpersergesülze gibt es mal etwas mit Substanz. Geh mal ins Forum von at(at)u2(dot)com und schau dir an, was alles möglich ist. Sei gefälligst froh darüber, wenn bei dir das Niveau steigt. Statt mir blöd zu kommen, solltest du mir danken. Echt gaga, deine Reaktion.

    Ein Fan-Forum ist a priori ein Ort für Selbstdarstellungen. Jeder schreibt dort über seine ganz persönlichen Erfahrungen, die er mit der Musik und den Musikern macht — sei es nun im privaten Umfeld oder bei öffentlichen Veranstaltungen. Jeder teilt sich mit oder kotzt sich aus, je nachdem. Mir scheint, dass du dein Selbstverständnis ein Stück weit korrigieren musst. Deine Site ist nichts weiter als ein schwarzes Brett, auf dem Mitteilungen hinterlassen werden. Über die Qualität der Mitteilungen solltest besser nicht du entscheiden. Das ist mir jetzt klar geworden.

  2. Kann man diesen Klaas nicht irgendwie blockieren, oder zumindest seine bescheuerte Kommentare löschen? Schlimmer als ein Trojaner, Wurm, Spyware etc….

  3. @Klaas

    Ich freue mich über rege Diskussionen auf dieser Seite. Aber Du bist nicht nur meilenweit vom eigentlichen Thema des Beitrags entfernt, sondern auch reichlich over the top. Dies hier ist keine Plattform für Selbstdarstellungen.

  4. @Jana:
    > Hallo Geburtstagskind! (…) Haben Sie
    > noch ein bisschen gefeiert, hoffe, SIe
    > hatten schönes Wetter zu Ihrem
    > Geburtstag!
    Mit wem reden Sie da in Gedanken? Sie heißen nicht zufällig Oliver Kalkofe? Nicht zu fassen, was hier abgeht.

    > wir sehen uns auf jeden Fall wieder
    Falsch. Sie ihn vielleicht. Er Sie aber ganz bestimmt nicht!

    > Allen Alben von Euch sind Hammer geil! Lasst
    > den Kopf nicht hängen!
    Aaaaaargh! Ich werd noch wahnsinnig…

  5. So, liebe Leute...

    …jetzt hab ich euch. All jene unter euch (also im Grunde alle), die eine Verwandtschaft zwischen DM und U2 kategorisch negieren, werden jetzt ein Problem haben…

    Pop is the ninth studio album by Irish rock band U2, released in March 1997.
    (…)
    Additional Personnel:
    Ben Hillier – programming
    Flood – production, keyboards
    Steve Osborne – production, keyboards, engineering, mixing
    Howie B – production, turntables, keyboards, engineering, mixing
    Marius De Vries – keyboards
    Mark „Spike“ Stent – engineering, mixing
    Alan Moulder – engineering
    Howie Weinberg – mastering
    Deborah Mannis-Gardner – sample clearance
    http://en.wikipedia.org/wiki/Pop_(U2_album)

  6. Zu PTA hieß es noch, der Sound sei mit Hillier zu dick bzw. überproduziert, jetzt heißt es, der Sound sei mit Hillier zu dünn bzw. unterproduziert.
    Man kann bei jeder Band und jedem Album etwas finden, was man als freudeverderbend brandmarken kann. Die Kritik hat in den ’80ern jede Menge auszusetzen gehabt an den damaligen DM-Alben und diese häufig verrissen. So what?
    Einfach Pech gehabt, wenn man persönlich nicht klarkommt mit Delta Machine.
    Vielleicht ja ein beim nächsten Album wieder.

  7. http://forums.depechemode.com/forum/showthread.php?t=35107&page=101

    “Its kinda weird how people react to new material on the oficial board, you can search but you simply dont find any critic whatsoever in here, everyone only say ´wow, incredible, fantastic, the best since sofad, the best since violator, tracks ?i love them all´, ´i adore, i love this´ etc etc there was a fellow devotee a few pages back, saying he was crying (of joy, i supose) while listening to the album.. noone thinks (or at least dont dare to say it) the minimalistic approach was perhaps a bit (or more than just a bit) too exagerated, that some tracks (with potential) sound poorly like they were demos and heavily lack polishing and developement or that you have too, too much Hillier and a bit too less Flood, or even that you had to turn your sound speakers lower on ´Soft Touch Raw Nerve´ cos it was too painful to hear it loud. (…) I do believe that a different production would have turn this into a great great album, alot better than it is now. (…) I truly think that Hillier could have done better, and i hope its the last dm album produced by him.”
    —-ReyV

    +1

Kommentare sind geschlossen.