Frozen Plasma – "Hypocrite" TIPP!

Frozen Plasma - HypocriteNachdem Vasi Vallis und Henrik Iversen Ende Juli 2005 ihr gemeinsames Projekt „Namnambulu“ ad acta gelegt haben und musikalisch getrennte Wege gegangen sind, meldete Vasi sich musikalisch bereits im August diesen Jahres mit Reaper zurück. Am 25.11.2005 erschien die erste Single „Hypocrite“ von dem NNB-Nachfolgeprojekt „Frozen Plasma“.

Zusammen mit Felix Marc ( Diorama ) hat sich Vasi Vallis mit der Single „Hypocrite“ wieder auf ursprüngliche Synthie-Stärken besonnen.

Hypocrite verbindet die vollends überzeugende Stimme von Felix Marc mit clubtauglichen Beats. Soundtechnisch ist dem Hörer NNB zwar gegenwärtig, doch schon nach wenigen Minuten überzeugt „Hypocrite“ mit einem sehr eingängigen Refrain und ausgefeilten Sounds. „Frozen Plasma“ muss sich daher mit der Debüt-Single hinter keiner bisherigen Produktion von NNB verstecken. Vielmehr ist die Stimme von Felix Marc wesentlich markanter, wodurch man bei „Hypocrite“ das Gefühl hat, frischen Wind aus den Boxen geblasen zu bekommen. Die Komposition hingegegen wirkt wesentlich dynamischer und frischer als die Werke von NNB.

Betrayed ist die B-Seite der Single und im Vergleich ein paar BPM langsamer. Nach ein paar Durchläufen zündet der Song ebenfalls. Besonders gelungen ist der hörbare Wechsel in den Arrangements und Sounds nach zirka der Hälfte. Bekommt man zuvor eher leicht kantigen Gesang mit einer schrofferen Instrumentierung serviert, erstrahlt „Betrayed“ in der zweiten Hälfte mit geradezu engelsgleichen Vocals und verträumten Sounds.

Der Oldschool Extended Mix von „Hypocrite“ ist Programm. Ganze 10:40 Minuten jagt der Track durch die Boxen.
Mit dem Girls: Don’t Cry! Mix gibt es einen rhythmisch, mit Break-Beats versetzten Instrumental Mix, der etwas langsamer ist, als das Original.

Mit „Frozen Plasma“ und „Hypocrite“ servieren Vasi und Felix ein Projekt, das allen NNB Fans endgültig über die Trennung hinweghelfen sollte. Im Vergleich zu NNB bleibt im Fazit nur zu sagen, dass Vasi mit Felix einen absolut überzeugenden Nachfolger an Bord hat. Auch musikalisch kann man bei Frozen Plasma eine gewisse Weiterentwicklung erkennen, die auf ein tolles LP-Debüt hoffen läßt!
Wer NNB gerne hört, kann sich „Hypocrite“ ungehört kaufen. Wer Synth-Future-Pop und dazu auch eine leichte Prise Melancholie in der Musik mag, sollte ebenfalls in die Single reinhören! TIPP!

Die Debüt-CD von Frozen Plasma erscheint voraussichtlich Ende April!

Frozen Plasma – „Hypocrite“ bestellen!

Frozen Plasma.
Infacted Recordings.

Letzte Aktualisierung: 28.12.2005 (c)

5
Kommentare

  1. Klaudia
    21.2.2006 - 20:49 Uhr
    5

    Gute Platte, angemessene Rezension. Aber bei der nächsten Plattenkritik bitte die Grammatik beachten: Es heißt „Ende Juli dieseS Jahres“ (Genitiv!).

  2. Frank
    30.12.2005 - 23:22 Uhr
    4

    sensationelle MCD, NNB sind immer noch da, auch ohne Henrik, der Neue Sänger gefällt mir fast noch besser!!! SUPER!!!

  3. DM1010101
    30.12.2005 - 0:47 Uhr
    3

    absolut tolle scheibe. mir gefällt betrayed weit besser da eher 80’s oder synthpop „style“ hypocrite ist für den club ganz cool aber zuhause ist bei mir die bseite auf dauerrotation. bin gespannt aufs album und hoffe, dass nicht nur danceknaller drauf sind sondern auch mehr songs im stile von betrayed!

  4. pretty boy
    29.12.2005 - 11:02 Uhr
    2

    hab sie auch bereits und bin nach der zuerst traurigen trennung nun vollauf begeistert.
    SUCHTFAKTOR!!!

  5. 28.12.2005 - 22:26 Uhr
    1

    da kann ich nur 100% zustimmen, super Scheibe!!!