Frozen Plasma – "Artificial"

Frozen Plasma - ArtificialMit „Artificial“ (VÖ: 21.04.06) veröffentlichen Frozen Plasma, alias Vasi Vallis (Ex-Namnambulu) und Felix Marc (u.a. Diorama), die erste gemeinsame LP. Nachdem die Vorabsingle „Hypocrite“ für volle Tanzflächen in den deutschen Clubs sorgen konnte, war die Erwartung an das neue Album entsprechend hoch. Auffallend ist, dass man den bekannten NamNamBulu Sound beibehalten hat, ihn aber weiterentwickeln konnte. So hält das Album nicht nur Clubtracks, sondern auch ruhigere und experimentierfreudigere Nummern bereit.

Der Opener Irony besticht durch seine unbeschwerte Art und Weise und trägt den Hörer geradewegs zurück in die 80er.
Auf dem neuen Album gibt es aber auch Tracks zu hören, die eine gewisse Melancholie bzw. Bedächtnis versprühen können wie z.B. War/Flashback, der sich mit der derzeitigen amerikanischen Politik befasst oder auch A Second Of Life der durch seine verträumte Balladenstruktur überzeugen kann.
Ein wirklich geniales Instrumental wird mit 1980 durch die Boxen gezaubert. Analoge Synths werden hier als Basis für einen treibenden Song genommen, der durch seine verschiedenen Elemente punkten kann.

Natürlich gibt es auch „typische“ Future-Pop Songs zu hören. Allen voran Hypocrite, das im Vergleich zum Single-Edit mit leichten Soundmodifikationen durch die Boxen dröhnt. Crossroads und A Generation Of The Lost sind zwei weitere Danceflooraspiranten auf diesem Album, wobei eine gewisse Ähnlichkeit nicht ganz von der Hand zu weisen ist.

Mit Betrayed (remixed by IRIS) gibt es einen wirklich gelungenen Remix der „Hypocrite“ B-Seite zu hören.
Unborn Faith ist ein weiteres Instrumental, das auf Grund seiner experimentierfreudigen Sounds aus dem Albumkontext fällt.

Frozen Plasma präsentieren mit „Artificial“ ein überzeugendes und gutes Debüt, das vor allem durch die markante Stimme von Felix Marc getragen wird. Der typische Namnambulu-Sound ist noch erahnbar, wird jedoch durch neue Einflüsse zurückgeschraubt. Die Platte läßt schon jetzt erahnen, dass Frozen Plasma weiteres Potential besitzt, um auch in Zukunft mit weiteren Veröffentlichungen auf sich aufmerksam zu machen!

Anspieltipps: Hypocrite, 1980, Unborn Faith, Betrayed, Crossroads.

„Frozen Plasma – Artificial“ bestellen.

Im Oktober werden Frozen Plasma zusammen mit „In Strict Confidence“ auf Tournee gehen. Hier schonmal die Daten:

FROZEN PLASMA – ARTIFICIAL TOUR 2006

13.10.2006 D Rostock Mau Club
14.10.2006 D Hamburg Markthalle
28.10.2006 NL Vlissingen Arsenaaltheater
29.10.2006 D Bochum Matrix
30.10.2006 D Frankfurt Batschkapp
31.10.2006 D Stuttgart Rhre
01.11.2006 D Heidelberg Schwimmbad
02.11.2006 D Berlin K 17
03.11.2006 D Glauchau Alte Spinnerei
04.11.2006 D Erfurt Centrum
05.11.2006 D Muenchen Alabamahalle

Frozen Plasma online
Infacted Records online.

Letzte Aktualisierung: 7.5.2006 (c)

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.