Home > Magazin > Front 242: Jean-Luc De Meyer schwer erkrankt [Update]

Konzerte abgesagt

Front 242: Jean-Luc De Meyer schwer erkrankt [Update]

Jean-Luc De Meyer, Sänger der EBM-Urgesteine von Front 242, ist schwer erkrankt und wird derzeit in einem Krankenhaus behandelt. Das gab die Band über ihre Social-Media-Kanäle bekannt.

[Update] Nachdem zunächst die beiden für den 1. und 2. April 2022 geplanten Konzerte im belgischen Kortrijk De Kreun abgesagt wurden, gab die Band am Mittwoch bekannt, dass auch die April-Shows in den USA und in Kanada nicht stattfinden können.

Einzelheiten über die Erkrankung sind nicht bekannt. In der Mitteilung von heißt es, dass der Gesundheitszustand des 64-jährigen Frontmanns „besorgniserregend“ sei. In einem späteren Facebook-Beitrag erklärt die Band, dass Jean-Luc derzeit nicht reisefähig sei.

Wir wünschen Jean-Luc De Meyer alles Gute und eine schnelle Genesung!

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

12 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Tut mir sehr leid.

    Was hab ich abgefeiert auf Headhunter, Don’t Crash, Im Rhythmus bleiben, Tyranny , Moldavia/Neurobashing und selbst Religion.
    :-(
    Ohne Front 242 hätte ich definitiv nicht angefangen selbst Musik zu machen.

    Mann, wie die Zeit vergeht.
    Alles Gute, Jean-Luc de Meyer.

  2. sind Teil meiner Jugend

    .. und gut, dass es hier gepostet wird –
    Also: alles Gute, voll Kraft und Genesung!
    Markus

  3. Alles, alles gute Jean-Luc, ich hoffe Du schaffst es! Für mich bist Du einer der Größten, Du und deine Jungs haben mir so viel gegeben, ich kann nur Daumen drücken!

  4. Meister Jean-Luc, du und deine Band wart seit meinem musikalischen Erwachen ein Fels in der Brandung! GET WELL SOON!!!!

  5. Don’t crash man, don’t crash! You’re a real electro-hero! Best wishes from C-Town!

  6. Front 242 haben mir ähnlich wie DM beigebracht, dass man in sich selbst unvereinbare und kontrastierende Impulse haben kann, um die man zeitlebens herumtanzt – sie sind ein bisschen wie „die andere Seite“ von DM – wo Martin sich zunehmend „comatose“ in introvertierten Sehnsüchten verliert, geht 242 immer vorwärts und ruft „lock the target – bait the line – spread the net – catch the man!!!!“ :D

    Wünsche gute und schnelle Besserung!!!

Kommentare sind geschlossen.